Morning Briefing – 13. März 2019 – Deutsche Commerzbank // Banker // TLTRO

Guten Morgen, 

Noch 16 Tage und der Rest von heute…. Wie sagt man so schön? „Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.“ Angesichts der erneuten Niederlage für Frau May mit ihrem „Deal“ gestern (hier) erscheint dieses Bonmot nicht unpassend. Aber, gemach, heute wird es eine Abstimmung über einen „harten Brexit“ geben und (so diese auch scheitert, wovon auszugehen ist) Donnerstag wird dann über eine Verlängerung der Zweijahresfrist des Art. 50 EUV entschieden (s. dazu näher hier). Ich gehe mal davon aus, dass die Briten am Donnerstag in die Verlängerung gehen. Und da die ja seit der letzten Fußball-WM auch keine Angst mehr vorm Elfmeter-Schießen haben, kann diese Veranstaltung noch ganz schön lange dauern….

„Morning Briefing – 13. März 2019 – Deutsche Commerzbank // Banker // TLTRO“ weiterlesen

Morning Briefing 25. Februar 2019 – Kreditvergabe // Helikoptergeld // Bargeld

Guten Morgen,  

Mittlerweile zeigen verschiedene Krisenindikatoren, wie z.B. der Baltic Dry Index (hier) ziemlich steil nach unten (umfassend hier). Dementsprechend nimmt die Anzahl der Cassandra-Rufer zu – z.B. auch der nicht unumstrittene Finanzinvestor Florian Homm (hier, danke Alex). Und die (Zentral-)Banken beginnen, sich mit Macht gegen den Abschwung zu stemmen – drohte im Falle einer Rezession doch das Kartenhaus der stetigen Neuverschuldung in sich zusammenzustürzen.

„Morning Briefing 25. Februar 2019 – Kreditvergabe // Helikoptergeld // Bargeld“ weiterlesen

Morning Briefing – 20. Dezember 2018 – Italien // Unternehmenskredite // Audit

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Jerome Powell – der Chef der US Fed – hat dem Druck aus dem Weißen Haus und der Wall Street standgehalten und zum vierten Mal die Leitzinsen erhöht – und die Wall Street bricht in der Spitze erst mal um 3% ein (erholte sich aber wieder auf „nur“ -1,53%; wie immer analytisch super dazu: Wolf, hier). Während der Nikkei heute Morgen dann auch gleich in Richtung -3% in den Keller rauscht (hier), hält sich der (aber ohnehin schon im Bärenmarkt befindliche) Shanghai Composite mit nur -0,52% (hier) noch recht wacker.

Der Referenzzinssatz für zehnjährige italienische Staatsanleihen ist nach wochenlangem Sinken heute Morgen erst mal wieder um über 1,3% gestiegen (hier), während der entsprechende Zinssatz für US-Anleihen nur moderat stieg (hier). Auch die Zinsen für die entsprechenden türkischen Anleihen (hier) hält sich tapfer. Ich würde aber mal bezweifeln, dass das auf Dauer so bleibt – und „Dauer“ meint hier nicht die nächsten zehn Jahre, sondern eher das erste Quartal von 2019. Schauen wir uns doch mal einige mögliche Baustellen an:  „Morning Briefing – 20. Dezember 2018 – Italien // Unternehmenskredite // Audit“ weiterlesen

Morning Briefing – 29. November 2018 – GE // GM // Leveraged Loans

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Knickt der Chef der US-Fed, Jeromy Powell, ein und gibt den „Heulsusen“ von der Wallstreet, was sie wollen – nämlich einen Stopp der Zinserhöhungen? Zumindest legen die Auguren die Erklärung von Mr. Powell – der aktuelle Zinssatz sei „kurz vor einem neutralen Niveau“ („just below the broad range of estimates of the level that would be neutral for the economy“, näher hier) so aus und trieben die Aktienkurse höher (hier) – Der Dow Jones schloss 2,5% höher. Entgegen meiner Erwartung, dass dieses Statement dann auch ein Kurs-Feuerwerk in Asien auslösen würde, zeigten sich die Börsen dort eher unbeeindruckt (hier). Die eine Frage ist nun, ob dem Statement tatsächlich Unterlassungen folgen, sprich die Fed die Zinsen nicht oder nicht mehr so schnell erhöht. Die andere Frage ist, ob das angesichts der laufenden Marktkorrekturen noch Auswirkungen auf eine Abschwächung der Wirtschaft hat. Bei GE und GM kann man das bezweifeln….  „Morning Briefing – 29. November 2018 – GE // GM // Leveraged Loans“ weiterlesen

Morning Briefing 8. November 2018 – Privatkredite // Unternehmenskredite // WACC

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

So, die Midterms in den USA sind durch, mit den erwarteten (befürchteten?) Ergebnissen. Dementsprechend haben sich gestern die „politischen Börsen“ ausgetobt (Dow Jones + 2,13%) – aber die haben ja bekanntermaßen „kurze Beine“, d.h. schon heute oder Morgen könnte der Abstiegstrend wieder die Oberhand gewinnen.  „Morning Briefing 8. November 2018 – Privatkredite // Unternehmenskredite // WACC“ weiterlesen

Morning Briefing 6. November 2018 – M&A // NPLs // Aktienrückkäufe

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

Der IFO-Geschäftsklima-Index bricht ein (hier), die Börsen kommen bestenfalls nicht vom Fleck und auch sonst scheint der übliche Herbstaufschwung zumindest zu stottern. Das liegt aber auch an diversen eher negativen „Fundamentals“, wie die nachfolgende Übersicht zeigt:   „Morning Briefing 6. November 2018 – M&A // NPLs // Aktienrückkäufe“ weiterlesen

Morning Briefing – 19. Oktober 2018 – Kredite // Zombies // Kredite

IMG_5632 (2)

Guten Morgen,

Erinnern Sie sich noch an Charles Prince? Ich auch nicht, bis mir Herr C. neulich dessen – aus dem Jahr 2007 stammenden – Spruch schickte (Danke dafür): „Solange die Musik spielt, musst du aufstehen und tanzen.“ Wenn man dieses Bild auf die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen überträgt, dann wird gerade Techno mit 140 beats aufgelegt – so schnell drehen sich die Märkte. Als Anhänger der „Tipping-Point-Theorie“ (s. hier) habe ich dieses Zitat mit dem von Hemingway gekontert, der auf die Frage „How did you go bankrupt?“ mit „Two ways. Gradually, then suddenly.” entgegnete. In diesem Sinne könnte die Entwicklung an den Märkten für Aktien, Anleihen, Devisen, etc. vielleicht doch abrupter kippen, als ich selber denken würde. Die „Vorzeichen“ stehen heute sogar „günstig“: Der Shanghai Composite Index hat in der Nacht fast 3% verloren (hier)!  „Morning Briefing – 19. Oktober 2018 – Kredite // Zombies // Kredite“ weiterlesen

Morning Briefing – 2. Oktober 2018 – ThyssenKrupp // Schulden // Ölpreis

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Kommt die AfD in Bayern auf 20%? So die Vermutung eines Geschäftspartners. Angesichts des Politik-Stadls in Berlin vielleicht auch eine bildwirksame Vorstellung von einem Weckruf. Aber: Zumindest bei einer Umfrage am 12. September waren sich noch 45% der bayerischen Wahlberechtigten unsicher, wen sie denn nun wählen sollen (s. die gute Aufstellung beim Merkur hier, Danke, LF, für den Hinweis!). Also, gelaufen ist da noch gar nichts. Ich würde mich nicht wundern, wenn es die CSU doch noch über 40% schafft… Schaun mer mal.  „Morning Briefing – 2. Oktober 2018 – ThyssenKrupp // Schulden // Ölpreis“ weiterlesen

Morning Briefing – 1. Oktober 2018 – USA Special

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

Die USA scheinen ja derzeit das Maß der Dinge zu sein. Knapp zwei Jahre nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten eilen die US-Börsen von Rekord zu Rekord (hier) genau wie der Jobmarkt (hier) – und die Fed kann scheinbar risikolos die Leitzinsen erhöhen (hier). Aber es gibt – genau wie vor 2007  genug Warnzeichen, dass der Boom nicht nachhaltig ist. Wie immer, werden diese Signale auch dieses Mal erst entsprechend gewürdigt werden, wenn die Rezession da ist.  „Morning Briefing – 1. Oktober 2018 – USA Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 3. Mai 2018 – Kreditklemme // Faule Kredite // Wachstumsprognose

Kirschblueten Heerstr Sonne klein

Guten Morgen

Mit Cambridge Analytica (hier) und Bench (hier) machen gleich wieder zwei prominente Insolvenzfälle auf der britischen Insel von sich reden. Derweil bahnt sich nach der gescheiterten Übernahme von Akorn durch Fresenius nach Theranos und Valeant ein weiterer Skandal im US-Medizinsektor an (hier).  „Morning Briefing – 3. Mai 2018 – Kreditklemme // Faule Kredite // Wachstumsprognose“ weiterlesen