Morning Briefing 22. August 2019 – EU // GB // Deutschland

Guten Morgen,

Noch 70 Tage und der Rest von heute – und der englische Premier, Mr. Johnson, reist durch Europa, um einen für Großbritannien vorteilhafteren Deal zu bekommen.  In Berlin machte er erst mal eine Anspielung auf Obamas „Yes, we can“ und verkündete auf deutsch „wir schaffen das“ (hier). Mal schaun, was er bei M. Macron zum Besten geben wird – der ihm schon mal die gelbe Karte zeigt (hier). Ich bin ja mal gespannt, ob die EU ihre harte Linie durchhält – oder ob z.B. Mr.Johnson den Italienern irgendwelche Sonderkonditionen verspricht, um sie zum Ausscheren aus der Allianz zu bewegen. Wenn sich die EU-Front nicht aufweichen lässt, bliebe für Mr. Johnson nur, selber „zurückzurudern“, wenn er einen „hard“ Brexit verhindern will. Letzteres erscheint derzeit eher unwahrscheinlich.

„Morning Briefing 22. August 2019 – EU // GB // Deutschland“ weiterlesen

Morning Briefing – 3. Juli 2019 – Unternehmenskredite // China // Capex // Industrieproduktion

Guten Morgen,

Gestern war wieder so ein Tag, wo man denkt, „ist denn schon wieder 1. April?“ Frau von der Leyen – als Chefin der EU-Kommission (hier). Und ja, Frau Lagarde als neue EZB-Chefin (hier). Super Sache, die Franzosen und Italiener glücklich – und die Deutschen zahlen. Nun ja, nicht nur, dass ich in dem Fall meine Wette verliere (ich hatte ja gewettet, dass kein(e) Deutche(r) einen EU-Spitzenjob bekommt (hier)) – so ein Desaster hätte ich mir in meinen schlimmsten Alpträumen nicht ausgemalt. Das ich den Herren Söder & Schulz mal Recht gebe, hätte ich auch nicht gedacht, aber jetzt ist es soweit (hier). Einige Politiker sollten tatsächlich mal in ihren Reden von VOR der Europawahl schauen, was sie so alles von sich gegeben haben. 

„Morning Briefing – 3. Juli 2019 – Unternehmenskredite // China // Capex // Industrieproduktion“ weiterlesen

Morning Briefing – 14. Juni 2019 – Populismus // Deutschland // Europäische Union

Guten Morgen,

Dies Woche durfte ich an „meiner“ FOM eine Veranstaltung zu VUCA besuchen. Sie wissen nicht, was „VUCA“ ist? Sie leben mittendrin – das Konzept steht für Volatility, Uncertainty, Complexity & Ambiguity und soll die aktuelle „disruptive“ Welt beschreiben helfen (s. näher hier). Der Begriff wurde übrigens vom US-Militär Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre geprägt…

Und gestern zeigte sich wieder, wie sehr wir in „VUCA-Zeiten“ leben: Und in der Straße von Hormus könnte derzeit DER schwarze Schwan schwimmen, der das Kartenhaus der schuldenbasierten Globalisierungs-Ökonomie ins Straucheln bringt (gut aufbereitet von der Welt, hier). Waren es tatsächlich die Iraner? Oder die Amerikaner – als Provokation? Oder eine der erdölexportierenden Nationen, um den Ölpreis hochzuhalten? Oder jemand ganz anderer? Wie sagt man so schön? „Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit„.

„Morning Briefing – 14. Juni 2019 – Populismus // Deutschland // Europäische Union“ weiterlesen

Morning Briefing 5. April 2019 – FDP // EU-Parlament // AfD

Guten Morgen

Noch 7 Tage und der Rest von heute – bis zum Brexit, oder auch nicht, oder vielleicht doch? Wer weiß das schon? Wer will das noch wissen? An Symbolik nicht mehr zu überbieten ist, dass das britische Parlamentsgebäude derart marode ist, dass es auf Grund eines Dachschadens ins Gebäude regnet (hier).

„Morning Briefing 5. April 2019 – FDP // EU-Parlament // AfD“ weiterlesen

Morning Briefing – 27. März 2019 – Upload-Filter// DSGVO// Nepotismus

Guten Morgen, 

Noch 2 Tage und der Rest von heute – und heute wird das britische Parlament in sog. „indicative votes“ (die für Frau May nicht bindend sind) ausloten, welche Lösung das Parlament präferiert (hier). Aber, ich weiß nicht, ob die Parlamentarier das so richtig noch wahrnehmen zwischen den ganzen Abstimmungen – die EU hat einer Verlängerung der Austrittsfrist selbst bis zum 12. April nur unter der Auflage zugestimmt, dass klar ist, wohin die Briten wollen. Also sollten sie in zwei Tagen auch eine Entscheidung getroffen haben, die zumindest den EU-Vorgaben genügt….

„Morning Briefing – 27. März 2019 – Upload-Filter// DSGVO// Nepotismus“ weiterlesen

Morning Briefing 22. März 2019 – Entsenderichtlinie // Whistleblower // Upload-Filter

Guten Morgen

Noch 7 Tage und der Rest von heute – oder ist der 12. April jetzt der neue 29. März (also +14 Tage)? Scheint so, wenn man die Ergebnisse des EU-Gipfels gestern liest (hier). Demnach bekommt Frau May bis zum 23. Mai 2019 (der Tag, bevor die Wahlen zum EU-Parlament beginnen) Zeit für den Brexit, WENN das englische Parlament dem mit der EU ausgehandelten „Deal“ in der nächsten Woche annimmt. Stimmt das Parlament dagegen, dann gibt es nur noch eine Verlängerung bis zum 12. April. Zunächst. Denn, wenn die britische Regierung dann einen neuen Weg vorschlägt (z.B. ein weiteres Referendum, s. hier), dann müssen die Briten an den Wahlen zum EU-Parlament teilnehmen, aber die EU hat für diesen Fall wohl auch eine „sehr lange“ Fristverlängerung signalisiert. Sprich, es läuft jetzt auf einen Sturz von Mrs. May und einen anschließdenen „weichen“ Brexit oder eine zweite Volksabstimmung hinaus. Damit gehe ich weiterhin davon aus, dass der Brexit nicht stattfinden wird. Die Börsen wohl auch… 

„Morning Briefing 22. März 2019 – Entsenderichtlinie // Whistleblower // Upload-Filter“ weiterlesen

Morning Briefing – 21. März 2019 – Federal Reserve // US-Anleihen // China-Anleihen

Guten Morgen, 

Noch 8 Tage und der Rest von heute – und Mrs. May hat gestern erwartungsgemäß den Antrag auf Verlängerung der Frist gestellt. Sie will UK noch bis Ende Juni in der EU lassen (hier). Aber schon diese kurze Verlängerung stößt in den EU-Gremien auf Bedenken, weil die Verlängerung genau in die Phase der Wahl und Konstituierung des EU-Parlaments fällt. Dementsprechend wurden erste Äußerungen laut, die nur eine Verlängerung bis 23. Mai (also dem Tag vor der Wahl zum EU-Parlament) erlauben wollen oder eine „glaubwürde Strategie“ für eine Verlängerung wollen (hier). Sollten wir uns tatsächlich einem historischen Datum näheren – einem „Unfall-Brexit“? Das dann folgende Blame-Game dürfte beeindruckend werden. Aber, ich wiederhole mich und prophezeie, dass Frau May am 28. März den Brexit zurücknehmen wird, wenn sie nicht einen Tag davor von den Brexiteers aus dem Amt geputscht wird….

„Morning Briefing – 21. März 2019 – Federal Reserve // US-Anleihen // China-Anleihen“ weiterlesen

Morning Briefing 5. März 2019 – Tesla // Kraft // Buffet // Zölle

Guten Morgen, 

Angesichts der seit Jahresbeginn steigenden Kurse nicht nur in Asien (Nikkei, hier, Shanghai Composite, hier) lohnt mal wieder ein Blick auf die so. „Fundamentals“: Die Indizes für Warentransporte per Schiff sind in den letzten Monaten abgeschmiert, wie die Grafiken des Baltic Dry Index(hier) und des Shanghai Containerized Freight Index(hier) anschaulich belegen. Aber auch in den USA – die wir uns heute näher anschauen – zeigen etliche Fundamentaldaten ziemlich nach unten (hier). Ich würde deswegen derzeit nicht auf eine anhaltende Börsenrally wetten – und wenn, dann nur, wenn und weil die chinesische Nationalbank quasi unbegrenzt Geld in den Markt pumpt (hier, mal wirklich gut beleuchtet vom Handelsblattund Herr Draghi dazu wahrscheinlich in nächster Zeit auch dazu übergehen wird (hier)). Dann werden die Zentralbanken das Unvermeidliche noch mal ein bisschen hinauszögern….

„Morning Briefing 5. März 2019 – Tesla // Kraft // Buffet // Zölle“ weiterlesen

Morning Briefing – 28. Februar 2019 – Inflation I // Inflation II // Upload-Filter

Guten Morgen, 

Gestern wies mich ein aufmerksamer Leser in Bezug auf meinen Post zu „Überschuss“ (hier) darauf hin, dass der Staat (entgegen meiner Behauptung) nichts „verdient“. „Er presst es den wenigen Dummen, die was tun, ab. Mithilfe einer absurder Steuerprogression aus den 50er Jahren die dazu führt, dass mittlerweile ein Bandarbeiter der bei Daimler schichtet, den Spitzensteuersatz zahlt.“ Ja, so kann man die Kritik an der Steuer- und Finanzpolitik auch formulieren… Danke für den Hinweis.

„Morning Briefing – 28. Februar 2019 – Inflation I // Inflation II // Upload-Filter“ weiterlesen

Morning Briefing – 20. Februar 2019 – Brexit-Special

Guten Morgen, 

Als „internationaler Spitzenanwalt“ (sarc out) muss ich mich ja auch auf das unabänderliche vorbereiten – etwa den nun vor der Tür stehenden Brexit. Noch am 11. Dezember hatte ich mich an den Strohhalm geklammert, dass der Brexit nicht stattfinden würde (hier). Nunmehr habe ich als Anwalt mal für meine Mandantschaft eine „Last-minute-Krisen-Handreichung geschrieben (hier) – und musste bei der Erstellung feststellen, dass wahrscheinlich wirklich nur noch die (eigenmächtige!) Rücknahme des Austrittsgesuches durch Frau May den „hard“ Brexit verhindern kann.  Und, dass die Folgen des Brexit schon in dem kleinen Bereich des Gesellschafts-, Restrukturierungs- und Insolvenzrechts nicht unbedeutend sein werden, um es mal vorsichtig auszudrücken. Kurz gesagt: Spass ist vorprogrammiert. 

„Morning Briefing – 20. Februar 2019 – Brexit-Special“ weiterlesen