Morning Briefing – 8. Februar 2022 – Inflation – schaut auf die Türkei!

Guten Morgen,

So, zurück aus dem (coronabedingt etwas verlängertem) Schiurlaub kann ich mich gleich wieder DEM Thema dieses Jahres widmen: Der Inflation – und ihren Freunden bei den Zentralbanken (s. zuletzt bei mir hier):

Deutschland: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/01/PD22_042_611.html

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/handel/inflationsrate-ifo-rechnet-2022-mit-4-prozent-inflation-a-84301858-ffaf-45f1-8213-4cd4cb833319

Obwohl die Basiseffekte aus dem Jahr 2021 durch die temporäre Mehrwertsteuersenkung und den Preisverfall der Mineralölprodukte im Jahr 2020 entfallen, bleibt die Inflationsrate hoch. Einen Einfluss haben hier weiterhin krisenbedingte Effekte, wie Lieferengpässe und deutliche Preisanstiege auf den vorgelagerten Wirtschaftsstufen und bei den Energiepreisen.“ (Destatis).

Mehr muss man eigentlich nicht wissen, um die aktuelle Steigerung der Inflationsrate in Deutschland um 4,9% einordnen zu können. Oder nur, dass deutsche Unternehmen durch die Bank weg planen, ihre Preise weiter zu erhöhen.

Baupreise: https://www.manager-magazin.de/finanzen/immobilien/baupreise-staerkster-anstieg-in-deutschland-seit-ueber-50-jahren-a-a05f7f19-5aec-436f-8b2a-c42f25671b36

Bauen ist ja eh völlig überbewertet, wer braucht schon ein Dach über dem Kopf

USA: https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/plus-7-0-prozent-us-verbraucherpreise-mit-staerkstem-anstieg-seit-1982/27968398.html.

7%! Eine so hohe Inflation gab es zuletzt 1982 in den USA, aber da kam sie gerade RUNTER und zwar nach Leitzinsen, die zum Teil auf 20% angehoben waren. Nein, das war kein Tippfehler: zwanzig Prozent. Googeln Sie mal „Paul Volcker“ – viel Spass beim blass werden. 

Türkei: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article236714711/Inflation-in-der-Tuerkei-springt-auf-knapp-49-Prozent.html

Aber die Türkei haut dem (Inflations-)Fass den Boden aus: 49% (!). Das ist nur noch ein Prozent von der Hyperinflation entfernt (hier). Darauf kommt es aber wohl gar nicht mehr an – die Türkei wird jetzt so schnell abstürzen, wie weiland Venezuela. Und dann wird direkt in Europa ein Failed-State liegen, da werden auch irgendwelche Statistik-Tricks von Herrn Erdogan, der den Chef des Statistikamts unlängst feuerte, nichts mehr ändern. Und es ist auch egal, ob die Inflation im April – wie vorausgesagt – wieder sinkt. Die Währung liegt am Boden und die Erholung davon wird Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern, selbst wenn die Inflation auf Null sinken sollte. Was sie aber im derzeitigen internationalen Umfeld nicht tun wird.

Japan: https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/bank-of-japan-japans-notenbank-rechnet-mit-steigender-inflation-haelt-aber-an-ultralockerer-geldpolitik-fest/27983640.html

Die BoJ machts vor – wie man es nicht macht…

EZB: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/ezb-zinsen-inflation-lagarde-101.html

https://www.n-tv.de/wirtschaft/EZB-Chefin-Lagarde-vertroestet-EU-Parlamentarier-article23111844.html

https://www.zerohedge.com/markets/if-youre-not-scared-here-lagarde-let-europes-genie-out-unintended-consequence-bottle

…aber die EZB macht es gerne nach.

Obwohl die Inflationsrate im Euroraum (natürlich wieder völlig unerwartet) im Januar 2022 auf 5,1% gestiegen ist (hier), erzählt Frau Lagarde (erneut, s. sogleich unten) wieder was von „Es gibt keinen Grund für voreilige Schlussfolgerungen„.

McKinsey: https://www.mckinsey.com/featured-insights/themes/how-to-mitigate-the-effects-of-inflation

Strategien von DER globalen Strategieberatung – und die sehen nicht danach aus, als ob die McKies davon ausgehen, dass die Inflationsrate in naher Zukunft wieder sinken wird.

Fazit: Mme „ECB Has Every Reason Not to Act as Fast as Fed“ und „die Inflation ist nicht außer Kontrolle“ Lagarde sollte mal ihren Anschnallgurt fest anziehen, denn sie wird zusehen können, wie die Inflationsrate in Europa (und nicht nur in der Türkei) zweistellig wird (andere Ansicht hier). Uns wird wohl nicht nur ein „Frühjahr der Unzufriedenheit“ bevorstehen, wie Herr Müller zutreffend schreibt (hier). Wir können froh sein, wenn wir nicht dem Pfad der Türkei oder Venezuelas folgen. In meinen Augen sind hier – ähnlich wie bei Corona („ist doch nur ne Grippe“) – nicht nur die sog. „Experten“ noch viel zu entspannt, was die InflationsERWARTUNG angeht. Die Fed ist schon meilenweit „hinter der Kurve“ („behind the curve„), die EZB fährt trotz (ansteigender Inflations-)Kurve sogar noch geradeaus. Und sie wird mit Ansage vor den Baum fahren, sprich mit ihrer Politik scheitern. Wer sich mal den potentiellen Verlauf anschauen will, sollte auf Twitter „Die Inflation von 1923“ folgen (hier)…..

Spruch des Tages: „Das ist die Seuche unserer Zeit – Verrückte führen Blinde“ – William Shakespeare

Keep calm & carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.