The German economy in April 2024 – out of the woods already?

Well, „subdued“ – the term I used in my last issue (here) – was the correct description of Germany’s economy as it turns out now. But, hey, let’s look at the current stage in more detail and assess how it will develop:

„The German economy in April 2024 – out of the woods already?“ weiterlesen

Risikoradar – Bankenkrise – Still ruht der See…

So, die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal 2024 wohl (auf Grund gestiegener Preise!) einer Rezession entronnen (hier) und gleich frohlocket Herr Habeck (hier), der kurz zuvor noch die bisherige Misere auf 16 Jahre Merkel geschoben hatte (hier). Also, alles toffte im Land der Bedenkenträger! Oder?

„Risikoradar – Bankenkrise – Still ruht der See…“ weiterlesen

The German economy in March 2024 -„subdued“ is the term u r looking for

While starting to write this monthly, I realised that one of the first sentences of my last one ended in nirvana („… it seems that the roller-coaster …“, here) Well, unintend pun that was. But, hey let’s take a more closer look at how the German roller-coaster, aka „economy“ fared in March:

„The German economy in March 2024 -„subdued“ is the term u r looking for“ weiterlesen

The German economy in February 2024 – roller-coaster…

After a non-happy ending to 2023 (here) and a not-promissing to 2024 (here), it seems that the roller-coaster. But, hey let’s take a more closer look at the German economy:

„The German economy in February 2024 – roller-coaster…“ weiterlesen

The German economy in January 2024 – slowly, but steady…

As bad as 2023 ended (here), 2024 begins and the stream of bad news seems to continue unabated, as the following „monthly“ shows:

„The German economy in January 2024 – slowly, but steady…“ weiterlesen

Deutschland 2024 – das Ende der Illusionen

2024, das Jahr, in dem Narrative reißen,
Illusionen platzen und hohle
Versprechen implodieren werden.“

Alexander Kissler via Twitter (hier).

Während man zu Beginn des Jahres 2023 zumindest noch (einigermaßen hoffnungsvoll) in die „trübe Glaskugel“ schauen durfte (hier), wurde das Ausmaß der Malaise Deutschlands im Laufe des Jahres zunehmend deutlich und am Beginn des Jahres 2024 ist die Sicht in die Glaskugel ziemlich klar: es steht nicht gut um Deutschland, insbesondere die deutsche Wirtschaft – leider über 2024 hinaus.

„Deutschland 2024 – das Ende der Illusionen“ weiterlesen

The German economy in December 2023 – end of the illusion

As the newly published German GDP-figures (see below) drastically prove, the year 2023 did indeed not not provide for a happy-end for the German economy (as predicted in November, here). As painful as it is, let’s take a closer look at some of the German „performance indicators“:

„The German economy in December 2023 – end of the illusion“ weiterlesen

Carmageddon – deutsche Automobilindustrie als Treiber der Wirtschaft?

Während sich diverse Branchen in Deutschland im Sturzflug befinden, scheint eine deutsche Branche, die in den Vorjahren eigentlich synonym für Krise stand, den Tiefpunkt überstanden zu haben, wenn man aktuellen Meldungen glauben darf. Die Rede ist von der Automobilindustrie. So hat VW im abgelaufenen Jahr „deutlich mehr Autos verkauft“ (hier), während BMW gar einen Verkaufsrekord meldet (hier). Also, alles succe bei German automotive? I beg to differ (und nehme damit mal wieder meinen „Carmageddon“-Faden auf, s. zuletzt hier):

„Carmageddon – deutsche Automobilindustrie als Treiber der Wirtschaft?“ weiterlesen

Stell dir vor, es ist der 31.12.2024, 20:30 Uhr…

…und nicht nur die Neujahrsansprache des Bundeskanzlers, sondern auch folgende Ereignisse liegen hinter dir:

1. Die deutsche Wirtschaft kommt nicht aus dem Knick – mit einem Minus des BIP von erklecklichen -1,2%, einer Jahres-Inflationsrate von 3,9% sowie einer Arbeitslosenquote von nur noch knapp unter 7% zum Jahresende durchlebte Deutschland 2024 ein zweites Rezessionsjahr.

„Stell dir vor, es ist der 31.12.2024, 20:30 Uhr…“ weiterlesen

Weihnachts-Briefing 2023 –  Was war? Was bleibt? Was kommt?

„Am Ende wird alles gut; und wenn es nicht
gut wird, dann war es noch nicht das Ende.

Oskar Wilde

Wie jedes Jahr (hier), so schaue ich auch dieses Jahr zurück – und stelle zunächst nüchtern fest, dass ich in diesem Jahr auf diesem Blog so wenig veröffentlicht habe, wie seit 2016 nicht mehr. Ein schlechtes Zeichen? Nicht unbedingt – „halb wurde er gezogen, halb sank er dahin“, wie man so schön sagt. Zum einen war die Arbeitsbelastung dieses Jahr tatsächlich gleich zu Beginn des Jahres sehr hoch, was mich vom bloggen „wegzog“. Zum anderen „sank ich dahin“ und habe über das Jahr im Hintergrund einige Entscheidungen getroffen und aufgeräumt – so dass ich zukünftig mehr Zeit zum Schreiben haben werde. Denn Schreiben ist mein Ding. Von daher wird im neuen Jahr wieder mehr von mir kommen. Versprochen.

„Weihnachts-Briefing 2023 –  Was war? Was bleibt? Was kommt?“ weiterlesen