Morning Briefing 10. Januar 2018 – China Special

Guten Morgen,

Die „Blackbox“ China habe ich an dieser Stelle in letzter Zeit wohl eher unbewusst nicht näher beleuchtet (zuletzt MB vom 18. September 2018, hier). Natürlich zu Unrecht, denn das Land hat nicht nur seine ganz eigene Dynamik, sondern auch nicht hoch genug einzuschätzende Wirkungen auf den Rest der Welt.

Dass sich das chinesische Wirtschaftswachstum nach dreißig Jahren Dauer-Rekordwachstum abkühlt, ist ein offenes Geheimnis und manifestiert sich aktuell am Einbruch der Verkaufszahlen von PKW’s, die erstmals seit zwanzig Jahren, dann aber gleich um 19 %(NEUNZEHN!) gesunken sind. Auch steigen zwar die Immobilienpreise in China noch (hier), aber der chinesische Markt zeigt insgesamt Überhitzungssignale (hier). Wie geht es also weiter im Reich der Mitte?  „Morning Briefing 10. Januar 2018 – China Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 9. Januar 2019 – Rezession // Geldpolitik // Euro

Guten Morgen,

tja, kaum ins neue Jahr gestartet, weisen erste Indikatoren, wie die Industrieproduktion oder die (stagnierende) Entwicklung der Exporte, auf das „R-Wort“ hin. Das ist kein gutes Zeichen… „Morning Briefing – 9. Januar 2019 – Rezession // Geldpolitik // Euro“ weiterlesen

The German Economy in December 2018 – Recession, anybody?

First of all, I wish all of you a Happy New Year and hope that you had a Merry Christmas with some time to lay back and relax after a year of relentless growth in Germany. The new year, though, does not paint a too glossy picture: Not all figures are in, but it seems that the economy stopped growing at the end of 2018. Also the sentiment-indicators are now facing south in sync and for months in a row and the DAX has reached „bear-territory“ at the end of the year.  „The German Economy in December 2018 – Recession, anybody?“ weiterlesen

„Geldpolitik“ – Kunst des Möglichen und Demokratiedefizit

Zwei aktuelle Posts aus dem Blog der FAZ, FAZIT, („Geldpolitik in den Sternen“ und „Keine Angst vor der Inflation“) stellen zum einen mal gut zusammengefasst jeweils die verschiedenen Möglichkeiten der Berechnung der Inflation und den Zielen der von den Zentralbanken betriebenen Geldpolitik (im Gegensatz zu der von Regierungen betriebenen Fiskalpolitik) dar.

Zum anderen geben einem beide Artikel in der Zusammenschau SEHR zu denken:  „„Geldpolitik“ – Kunst des Möglichen und Demokratiedefizit“ weiterlesen

Morning Briefing 8. Januar 2018 – Deutsche Bank // Banca Carige // EZB

Guten Morgen,

Tja – und auch wenn wir mal zwei Wochen Ruhe hatten, so haben sich die Probleme doch dadurch nicht in Luft aufgelöst. Vor Weihnachten noch kamen etliche beunruhigende Nachrichten über den den europäischen Bankensektor ans Licht, die wohl zunächst im Weihnachtsgetümmel untergegangen sind: Die Deutsche Bank hat einen neuen Skandal (ja, ich weiß…), die italienische Banca Carige dürfte kurz vor einer „Rettung“ durch den italienischen Staat stehen und die EZB darf nach einem Urteil des EuGH Staatsanleihen kaufen, ohne Euro-Recht zu verletzen (Als Deutscher sollte man halt Versprechungen nicht glauben….).  „Morning Briefing 8. Januar 2018 – Deutsche Bank // Banca Carige // EZB“ weiterlesen

Morning Briefing – 7. Januar 2019 – Jahresprognose // Carmageddon // Profitabilität

Guten Morgen,

Zunächst einmal wünsche ich ein Frohes Neues Jahr und hoffe, dass Sie alle einige erholsame Tage zu Weihnachten verbringen konnten.

Das Jahr startete ja gleich mit einem Knall – Fast synchron mit weit positiveren US-Arbeitsmarktdaten, als von „Experten“ erwartet, verkündete der Fed-Präsident Powell, dass „die Fed in ihrem weiteren Vorgehen flexibel und insbesondere keinem vorgegebenen Pfad verpflichtet sei“ (hier). Die Märkte interpretierten diese Worte prompt als Abkehr von der bisherigen Zinspolitik und die Börsen weltweit explodierten nahezu – so der Dow Jones mit über 3,3% plus (hier) und der DAX verbuchte mit einem Plus von 3,4% auch gleich sein höchstes Tagesplus seit eineinhalb Jahren (hier). So weit, so gut, oder?  „Morning Briefing – 7. Januar 2019 – Jahresprognose // Carmageddon // Profitabilität“ weiterlesen

Carmageddon – Konturen werden erkennbar

Zwar hat sich die im Oktober 218 aufgezeigte negative Entwicklung der US-Verkaufszahlen (hier) bis Dezember wieder relativiert, weltweit aber scheint der Automarkt in die Rezession einzutreten, wie die nachfolgenden Daten zeigen: „Carmageddon – Konturen werden erkennbar“ weiterlesen

Morning Briefing – 20. Dezember 2018 – Italien // Unternehmenskredite // Audit

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Jerome Powell – der Chef der US Fed – hat dem Druck aus dem Weißen Haus und der Wall Street standgehalten und zum vierten Mal die Leitzinsen erhöht – und die Wall Street bricht in der Spitze erst mal um 3% ein (erholte sich aber wieder auf „nur“ -1,53%; wie immer analytisch super dazu: Wolf, hier). Während der Nikkei heute Morgen dann auch gleich in Richtung -3% in den Keller rauscht (hier), hält sich der (aber ohnehin schon im Bärenmarkt befindliche) Shanghai Composite mit nur -0,52% (hier) noch recht wacker.

Der Referenzzinssatz für zehnjährige italienische Staatsanleihen ist nach wochenlangem Sinken heute Morgen erst mal wieder um über 1,3% gestiegen (hier), während der entsprechende Zinssatz für US-Anleihen nur moderat stieg (hier). Auch die Zinsen für die entsprechenden türkischen Anleihen (hier) hält sich tapfer. Ich würde aber mal bezweifeln, dass das auf Dauer so bleibt – und „Dauer“ meint hier nicht die nächsten zehn Jahre, sondern eher das erste Quartal von 2019. Schauen wir uns doch mal einige mögliche Baustellen an:  „Morning Briefing – 20. Dezember 2018 – Italien // Unternehmenskredite // Audit“ weiterlesen