Morning Briefing – 12. Januar 2021 – „Weaponisation of Finance“

Guten Morgen, 

Die (gestern hier behandelten) Schwellenländer waren schon immer und sind auch (gerade?) jetzt Einflussversuchen seitens der entwickelten Wirtschaftsnationen ausgesetzt. Ein Mittel dazu ist die Zur-Verfügung-Stellung von Finanzmitteln, mittlerweile häufig in Form von Darlehen – deren Rückzahlbarkeit von vorneherein wirtschaftlich unmöglich ist. In der Folge „vollstreckt“ der Gläubiger in bestimmte Vermögenswerte des Landes (Infrastruktur, Rohstoffe) und kann so neben der Verfolgung eigener wirtschaftlicher Ziele auch bestimmenden Einfluss auf die so „unterjochte“ Nation nehmen. Diese mittlerweile (zuletzt hier diskutierte) als „Weaponisaton of Finance“ bekannt gewordene „Taktik“ erfreut sich angesichts der sich abzeichnenden erneuten Blockbildung aktuell großer Beliebtheit insbesondere bei einem Player:

„Morning Briefing – 12. Januar 2021 – „Weaponisation of Finance““ weiterlesen

Morning Briefing – 11. Januar 2021 – Schwellenländer-Special

Guten Morgen,

Die westlichen Nationen betreiben – nicht erst seit Corona – ziemlich viel Bauchnabelschau. Die Welt dreht sich aber weiter – und das im Zweifel schneller. Dementsprechend geraten vielleicht Probleme in anderen Teilen der Welt aus dem Focus, die sich aber unversehens zuu einem größeren Problem für die westliche Welt, also uns, entwickeln können. Dazu gehört mit Sicherheit die Thematik der Schwellenländer, die ich dem geneigten Leser heute mal wieder zu Gemüte führen will (s. zuletzt hier):

„Morning Briefing – 11. Januar 2021 – Schwellenländer-Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 23. November 2020 – Türkei Special

Guten Morgen,  

So langsam erreicht die Schlagzahl meiner Türkei-Specials die meiner Wirtschaftskriminalitäts-Special (kommt diese Woche auch, keine Bange….), s. zuletzt hier. Aber es zeigt und zeichnet nach das erratische Verhalten von Herrn Erdogan – der sich mit seinem Traum von einem neo-osmanischen Reich scheinbar gerade ziemlich übernimmt (hier), wie auch der Ausgang des Konflikts um Bergkarabach zeigt (hier). Und wirtschaftspolitisch hat Herr Erdogan erst eine Kehrtwende vollzogen, die schon bemerkenswert ist:  

„Morning Briefing – 23. November 2020 – Türkei Special“ weiterlesen

Morning Briefing 2. November 2020 – Türkei Special

Guten Morgen, 

Nachdem die Türkei am Freitag durch die Auswirkungen eines Erdbebens erschüttert wurde (hier), möchte ich den Blick mal wieder (s. zuletzt hier) auf die wirtschaftlichen Verwerfungen richten, denen das Land aktuell ausgeliefert ist: 

„Morning Briefing 2. November 2020 – Türkei Special“ weiterlesen

Morning Briefing 28. September 2020 – Türkei-Special

Guten Morgen,

Wenn zwei Nato-Partner sich mit Krieg drohen – dann gehört das auch zum „New Normal“: Schon fast untergegangen im täglichen Presserauschen ist, dass die Türkei „plötzlich“ in von Griechenland reklamierten Hoheitsgewässern nach Gas bohrte (hier; diese Gasvorkommen hatte Dirk Müller übrigens in seinem Buch „Showdown“ schon angeführt – und wurde als Verschwörungstheoretiker abgetan (hier)). Zwar scheint sich die Situation derzeit etwas abzukühlen (hier), aber Herr Erdogan versteht es ja, bestimmte Druckmittel zur rechten Zeit zu nutzen (hier).

„Morning Briefing 28. September 2020 – Türkei-Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 12. August 2020 – Schwellenländer-Special

Guten Morgen,

Der heitere Kandidaten-Reigen im Politik-Stadl ist eröffnet: Herr Scholz würde gern Bundeskanzler, Herr Müller (hier und wohl auch Frau Sawsan Chebli) und Herr Kühnert (hier) gerne in den Bundestag und Herr Schäuble liebäugelt mit einer 50-Jahres -Präsenz im Hohen Haus (hier), Ach so und Herr Habeck fordert mal wieder (hier), aber noch nicht das Kanzleramt. Und auch Herr Söder fordert mal wieder (hier) – aber auch noch nicht das Kanzleramt. Nach dem Schulz-Zug geht also jetzt der Scholz-Wumms durch die Republik (hier). Und, was macht Frau Giffey, wird die demnächst dann „meine“ Bürgermeisterin (s. schon hier)? Ach ne, die hat immer noch Probleme mit ihrer Doktorarbeit (hier). Und der Wähler? Wen interessiert der noch?

„Morning Briefing – 12. August 2020 – Schwellenländer-Special“ weiterlesen

Morning Briefing 22. Juni 2020 – „Berater-Special“

Guten Morgen,

Tja, und eines Morgens wachst du auf – und Corona steht wieder vor der Tür: Während sich die Zahl der (erkannt) Infizierten weltweit mittlerweile den 10 Mio. und die Zahl der Toten den 500.000 nähert (s. hier), galt Deutschland bis zur letzten Woche noch als Patient auf dem Wege der Genesung (gute Grafiken dazu bei der Zeit, einfach die Startseite runtersrcollen). Und dann kam Gütersloh und erneut ein Fleischverarbeiter, durch den die Infektionszahlen „explosionsartig“ anstiegen (hier). Und jetzt geht der Kreis Gütersloh in den nächsten „Lockdown“ (hier). Aber auch in Berlin trifft es mittlerweile den zweiten Wohnblock (hier). Eine Mahnung an uns alle, dass die Pandemie alles, aber nicht vorbei ist. Egal, ob man das jetzt als „2. Welle“ oder ähnliches bezeichnet.

„Morning Briefing 22. Juni 2020 – „Berater-Special““ weiterlesen

Morning Briefing 27. Mai 2020 – Rest of the World-Special

Guten Morgen,

Der IFO-Geschäftsklimaindex steigt (hier), die Politiker sind nach „Öffnungsdiskussionsorgien“ nun in einen mehr oder minder offenen „Öffnungswettlauf“ eingetreten (hier) und die Sonne scheint. Alles gut also?

„Morning Briefing 27. Mai 2020 – Rest of the World-Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 27. April 2020 – Schwellenländer – Special

Während die FAZ – ganz seriös – „EZB lockert Rating-Regeln für Anleihen“ titelt, bringt es Zerohedge auf den Punkt: „ECB Confirms Acceptance Of Junk Debt As Collateral Ahead Of Imminent Italy Downgrade“ – und Dirk Müllers Szenario, dass die EZB irgendwann rostige Fahrräder kauft (hier), kommt näher. Die verdeckte Staatsfinanzierung durch die EZB läuft auf vollen Touren!

„Morning Briefing – 27. April 2020 – Schwellenländer – Special“ weiterlesen

Morning Briefing 29. Januar 2020 – Cyber-Special

Guten Morgen,

6.049/131 – das ist der aktuelle Status der Coronavirus-Infektionen und der Todesfälle. Zum Vergleich: Freitag (also vor 5 Tagen!) war der Status noch bei 870/26. Damit hat der Virus angeblich schon die Zahlen der SARS-Epidemie getoppt und die Frage – neben den menschlichen Dramen, die sich derzeit abspielen – ist, ob das der Black Swan ist, der die Weltwirtschaft in die Krise stürzen wird (hier).

„Morning Briefing 29. Januar 2020 – Cyber-Special“ weiterlesen