Morning Briefing – 30. September 2021 – Inflation – wird schon alles nicht so schlimm, oder?

Guten Morgen,

In meiner gestern begonnen Reihe über die Baustellen der zukünftigen deutschen Regierung (gestern hier zur Mobilität) komme ich heute auf das vielleicht dringendste Problem zurück: die rasant steigende Inflation. Ich hoffe, ich komme mit den MB’s zur Inflationsentwicklung nicht demnächst in einen „Los Wochos“-Rhythmus, wie bei anderen Themen (s. zuletzt bei mir hier).

„Morning Briefing – 30. September 2021 – Inflation – wird schon alles nicht so schlimm, oder?“ weiterlesen

Morning Briefing – 11. Januar 2021 – Schwellenländer-Special

Guten Morgen,

Die westlichen Nationen betreiben – nicht erst seit Corona – ziemlich viel Bauchnabelschau. Die Welt dreht sich aber weiter – und das im Zweifel schneller. Dementsprechend geraten vielleicht Probleme in anderen Teilen der Welt aus dem Focus, die sich aber unversehens zuu einem größeren Problem für die westliche Welt, also uns, entwickeln können. Dazu gehört mit Sicherheit die Thematik der Schwellenländer, die ich dem geneigten Leser heute mal wieder zu Gemüte führen will (s. zuletzt hier):

„Morning Briefing – 11. Januar 2021 – Schwellenländer-Special“ weiterlesen

Morning Briefing 19. Dezember 2019 – Venezuela // China // Japan

Guten Morgen,

So, JETZT wird es interessant – zumindest dann, wenn die schwedische Riksbank heute NIRP den Rücken kehren sollte (hier). Inmitten der gigantischsten Schuldenblase, die die Welt je gesehen hat, „wagt“ eine Zentralbank (klein zwar, aber immerhin) den Schritt raus aus den Negativzinsen. Wenn dieser Schritt Signalwirkung entfalten sollte, etwa, weil sich Investoren auf die schwedische Krone stürzen, dürfte das dann auch für interessante geldpolitische Momente im nächsten Jahr sorgen…

„Morning Briefing 19. Dezember 2019 – Venezuela // China // Japan“ weiterlesen

Morning Briefing – 29. Oktober 2019 – „Sub-G7-Special“

Guten Morgen,

Das geht alles so schnell beim Brexit-Aufschub – da kommt der Countdown-Zähler gar nicht hinterher, der steht nämlich immer noch bei 2 Tagen und dem Rest von heute.  So schnell wird es nicht gehen. Nachdem PM Johnson die Abstimmung über einen mit der EU verhandelten Deal zumindest bezüglich des Zeitplanes verloren hatte (hier), musste eine Verlängerung der Austrittsfrist her. Zwar hatte Mr. Johnson vorher einmal vollmundig angekündigt, dass er eher „tot im Graben“ liegen wolle, denn einen Verlängerungsantrag einreichen, aber das Parlament zwang ihn dann genau zu diesem Antrag (hier), den die EU dann auch annahm – und eine Fristverlängerung bis 31. Januar 2020 gewährte (hier). Gestern dann lehnte das Parlament erst einmal den Antrag auf vorgezogene Neuwahlen ab (hier). Zwar wird Herr Johnson versuchen, den Antrag heute als Gesetz einzubringen, aber er hat keine eigene Mehrheit mehr, wäre also auf zumindest einige Stimmen der Opposition angewiesen. Und nun geht auch noch der legendäre Speaker, John Bercow (hier) zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Aber vielleicht gibt es ja doch Neuwahlen und dann eine Mehrheit für ein zweites Referendum…

„Morning Briefing – 29. Oktober 2019 – „Sub-G7-Special““ weiterlesen

Morning Briefing – 14. Februar 2019 – Deutsches BIP // Italien // Venezuela

Guten Morgen, 

Oha, was müssen sich die Auguren da aus den Fingern gesogen haben: Laut brandaktueller Pressemeldung von Destatis ist das deutsche BIP im vierten Quartal 2018 nicht weiter geschrumpft, sondern bei 0,0% stehen geblieben (s. unten). Wer das angesichts der Zahlen für Produktionsentwicklung und Auftragseingänge im letzten Quartal glaubt (s. dazu die Darstellung von Wolfunten, insbesondere die vielen roten Balken am Ende des Jahres….), der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Ich bin mir sehr sicher, dass diese Zahlen in den folgenden Wochen weiter nach unten revidiert werden. Zur Erinnerung: In der Finanzkrise wurde der Rückgang des BIP für 2009 zunächst mit -4,8% angegeben – im Nachhinein wurde der Wert dann auf -5,6% nach UNTEN revidiert. 

„Morning Briefing – 14. Februar 2019 – Deutsches BIP // Italien // Venezuela“ weiterlesen

Morning Briefing – 1. Februar 2019 – Brexit // Italien // Venezuela

Guten Morgen, 

Konsumklima top (hier), Geschäftsklima flop (hier) – so lassen sich die Ergebnisse der neuen „Gefühls-„Indizes für Deutschland zusammenfassen. In den angeblich wirtschaftlich so starken USA dagegen floppen sowohl das Konsumklima (hier) UND das Geschäftsklima (hier und hier) – sollte uns das was sagen?

„Morning Briefing – 1. Februar 2019 – Brexit // Italien // Venezuela“ weiterlesen

Morning Briefing – 21. August 2018 – Türkei-Special

Osmanischeflagge

Guten Morgen,

Seit dem Beginn der Türkei-Krise bekommt „cold turkey“ eine ganz andere Bedeutung (ok, das ist ein ganz spezieller Schenkelklopfer, zugegeben). Aber, die Türkei scheint tatsächlich – wie zuvor Griechenland – den kalten Entzug von der Droge „Verschuldung“ zu durchleben. Der Kurs der türkischen Lira zumindest zeigt trotz verdeckter Eingriffe der türkischen Zentralbank weiter unten (hier). „Morning Briefing – 21. August 2018 – Türkei-Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela

warnemünde 2018
(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Nachdem die Fed den Leitzins zwar (erwartungsgemäß) nicht erhöht, aber die wirtschaftliche Entwicklung als „stark“ bezeichnet hatte, durchbrach der Referenzzinsatz für zehnjährige Staatsanleihen erneut die 3,0%-Marke, auch wenn er heute Morgen wieder unter diese Marke fiel (hier). Sprich, „der Markt“ dürfte spätestens nach diesen Aussagen weitere zwei Zinsschritte der Fed eingepreist. Dementsprechend stieg auch der Zinssatz für zehnjährige italienische Staatsanleihen um 2,54% (!) auf 2,79% (hier). Weltweit dürften die Zinsen (entweder direkt oder durch den entsprechenden Verfall der Anleihe-Preise) dementsprechend in den nächsten Monaten weiter steigen. Die Frage ist: Wo ist der Punkt, an dem steigende Zinsen die Verschuldung auch in den Augen des größeren Teils des „Anleger-Schwarms“ untragbar machen?  „Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela“ weiterlesen

Morning Briefing – 19. April 2018 – Russland // Griechenland // Venezuela

IMG_4578 (2)

Guten Morgen,

Während die Börsen weltweit sich eher im Krebsgang, also seitwärts bewegen, zeigt die Preiskurve für Öl seit einiger Zeit kontinuierlich nach oben (hier) und auch die Interbanken-Zinsen (also der Zinssatz, zu dem sich die Banken untereinander Geld leihen), steigt stetig, wie der Drei-Monats-Libor exemplarisch zeigt (hier). Man darf gespannt sein, wie sich diese Preise / Zinsen über die nächsten Monate entwickeln – auch und gerade vor dem Hintergrund von zwei oder drei weiteren Zinserhöhungen der Fed….   „Morning Briefing – 19. April 2018 – Russland // Griechenland // Venezuela“ weiterlesen

Morning Briefing – 10. November 2017 – USA: Unternehmensverschuldung // Venezuela // Vergnügungssteuer

Morning

Guten Morgen,

der Dax verlor gestern fast anderthalb Prozent, nachdem der Nikkei zwischenzeitlich „gecrasht“ hatte. Da die Wall-Street-Indizes aber nur wenig verloren, gehe ich erst mal nur von einer Kaufgelegenheit aus („BTFD„). Unbeeindruckt vom Dieselskandal fährt denn auch VW den besten Oktober seiner Firmengeschichte ein (ohne Piech). Dagegen ziehen im Nahen Osten immer mehr dunkle Wolken auf – ob im Libanon, in Saudi Arabien oder im Jemen. „Morning Briefing – 10. November 2017 – USA: Unternehmensverschuldung // Venezuela // Vergnügungssteuer“ weiterlesen