Morning Briefing 11. Oktober 2018 – Schulden / Vermögen // Inflation // Italien

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Ist das nun der Beginn des großen Knalls – The BIG One? Oder nur eine absehbare und nötige Korrektur der hohen Börsenkurse? Die Ergebnisse des Vortages und des frühen Morgen (Asien): Dax: -2,2% (hier) Dow Jones: – 3,15% (hier), Nikkei: -3,96 (hier), Shanghai Composite: +0,18 (hier). Es verwundert, dass angesichts des weltweiten Ausverkaufs ausgerechnet die chinesische Leitbörse noch positiv da steht. War da das Plunge Protection Team im Einsatz (s. nur hier)? Oder markiert der Shanghai Composite bereits die Wende in einer kurzen, aber scharfen Korrektur? Das werden die nächsten Tage zeigen. Aber zusammen mit den gestern aufgezeigten Crash-Symptomen am Anleihe-Markt (hier) und dem bereits Ende August aufgezeigten Crash der EM-Währungen (hier) mehren sich nun doch die Anzeichen, dass die Zinserhöhungen und der Bilanzabbau der Fed beginnen, Wirkung zu zeigen. Vielleicht kommt der (wirtschaftliche) Winter doch schneller, als gedacht.  „Morning Briefing 11. Oktober 2018 – Schulden / Vermögen // Inflation // Italien“ weiterlesen

Morning Briefing – 8. Oktober 2018 – Cassandra // Verschuldung // Russland

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Am Wochenende hatte ich eine Horrorvision: Die nächste Finanzkrise trifft auf Deutschland, während wir gerade eine Regierungskrise haben… Ok, Augen auf und tief durchatmen!  „Morning Briefing – 8. Oktober 2018 – Cassandra // Verschuldung // Russland“ weiterlesen

Morning Briefing – 2. Oktober 2018 – ThyssenKrupp // Schulden // Ölpreis

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Kommt die AfD in Bayern auf 20%? So die Vermutung eines Geschäftspartners. Angesichts des Politik-Stadls in Berlin vielleicht auch eine bildwirksame Vorstellung von einem Weckruf. Aber: Zumindest bei einer Umfrage am 12. September waren sich noch 45% der bayerischen Wahlberechtigten unsicher, wen sie denn nun wählen sollen (s. die gute Aufstellung beim Merkur hier, Danke, LF, für den Hinweis!). Also, gelaufen ist da noch gar nichts. Ich würde mich nicht wundern, wenn es die CSU doch noch über 40% schafft… Schaun mer mal.  „Morning Briefing – 2. Oktober 2018 – ThyssenKrupp // Schulden // Ölpreis“ weiterlesen

Morning Briefing  –  14. September  2018  – Ja, was wohl?

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)  

Guten Morgen,

….Lehman natürlich, auch ich will mich dem zehnjährigen Jubiläum nicht entziehen, vor allen Dingen, weil gerade gestern einige Akteure scheinbar begonnen haben, die Lektionen aus dem Crash zu lernen: So verkündet Herr Draghi nicht nur das Ende von QE zum Ende des Jahres, nein, er erklärt auch, dass das Ziel der EZB nicht die Staatsfinanzierung sei (hier). Dass er das erst noch erklären muss. Derweil stellt sich die türkische Nationalbank gegen den Präsidenten – und erhöht den Leitzins auf 24% (hier).    „Morning Briefing  –  14. September  2018  – Ja, was wohl?“ weiterlesen

Morning Briefing – 3. August 2018 – China // Deutschland // USA

warnemünde 2018(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

…die Freuden der neuen Technik: neues Tablet gekauft, um auch auf Reisen arbeiten zu können. Und nach drei Monaten bleibt der Bildschirm schwarz… Ein guter Start ins Wochenende sieht anders aus, aber zum Glück arbeiten wir heute ja alle in der Wolke, so dass das Morning Briefing trotzdem kommt…  „Morning Briefing – 3. August 2018 – China // Deutschland // USA“ weiterlesen

Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela

warnemünde 2018
(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Nachdem die Fed den Leitzins zwar (erwartungsgemäß) nicht erhöht, aber die wirtschaftliche Entwicklung als „stark“ bezeichnet hatte, durchbrach der Referenzzinsatz für zehnjährige Staatsanleihen erneut die 3,0%-Marke, auch wenn er heute Morgen wieder unter diese Marke fiel (hier). Sprich, „der Markt“ dürfte spätestens nach diesen Aussagen weitere zwei Zinsschritte der Fed eingepreist. Dementsprechend stieg auch der Zinssatz für zehnjährige italienische Staatsanleihen um 2,54% (!) auf 2,79% (hier). Weltweit dürften die Zinsen (entweder direkt oder durch den entsprechenden Verfall der Anleihe-Preise) dementsprechend in den nächsten Monaten weiter steigen. Die Frage ist: Wo ist der Punkt, an dem steigende Zinsen die Verschuldung auch in den Augen des größeren Teils des „Anleger-Schwarms“ untragbar machen?  „Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela“ weiterlesen

Morning Briefing – 27. Juni 2018 – Verschuldung // Verschuldung II // Target 2

IMG_4578 (2)

Guten Morgen,

Die weltweiten Börsenwerte zeigen derzeit nach unten – wie beispielhaft der Shanghai Composite Index zeigt, der mittlerweile sogar ein „Bärenmarkt“ ist, da die Verluste seit Januar mehr als 20% betragen (hier und hier). Zwar wird als Grund hierfür insbesondere der von Herrn Trump entfachte Handelskrieg angeführt, schaut man sich aber die Verläufe der letzten Jahre an, so ist ein grundsätzliches Absinken der Handelskurse in den Sommermonaten so ungewöhnlich nicht („sell in May and go away“). Geht es aber so weiter – und fällt die Herbstrally aus, dann, aber auch erst dann wird man von einem Crash reden können.  „Morning Briefing – 27. Juni 2018 – Verschuldung // Verschuldung II // Target 2“ weiterlesen

Morning Briefing – 14. Juni 2018 – Financialisation // M&A-Boom // US-Verschuldung

IMG_4578 (2)

Guten Morgen,

entgegen meiner Einschätzung hat es die Fed wieder getan – sie hat den Leitzins nun auf bis zu 2,0% angehoben (s. den wie immer sehr guten Kommentar von Wolfstreet hier). Eigentlich müssten ja jetzt die Zinsen steigen. Eigentlich. Aber sowohl der Referenzzinssatz für 10jährige US-Staatsanleihen (hier), wie auch der für zehnjährige italienische Staatsanleihen (hier) treten aktuell auf der Stelle; der Libor in US-Dollar bewegt sich ein bisschen (hier), aber das war es dann auch schon.   „Morning Briefing – 14. Juni 2018 – Financialisation // M&A-Boom // US-Verschuldung“ weiterlesen

Morning Briefing – 14. Mai 2018 – Verschuldung I – III

IMG_4877

Guten Morgen,

So, nach einem verlängerten Wochenende (fast) ohne Internet muss ich mich erst mal wieder in der Welt der Wirtschaft zurechtfinden.

„Genial“ ist da schon wieder das Handelsblatt, dass ganz oben zunächst den nächsten Finanzcrash ankündigt (hier, in meinen Augen wieder mal zu spät), nur um sich dann weiter unten gleich wieder selber zu konterkarieren – nämlich mit einem Artikel, dass die Topmanager gerade alle wieder Aktien kaufen (hier; klar, es ist Mai und bis Ende Mai wird die Kursrakete weitergehen – dann gilt wieder „Sell in May and go away“) und dass das einzige Problem der Beteiligungsbranche die hohen Unternehmensbewertungen seien (hier; die Umfrage gibt die Stimmung im ersten Quartal wieder, sagt also nicht viel über die Stimmung oder gar die tatsächliche Marktsituation zum jetzigen Zeitpunkt).   „Morning Briefing – 14. Mai 2018 – Verschuldung I – III“ weiterlesen

Morning Briefing – 13. April 2018 – Verschuldung // Haushaltsüberschuss // Target 2

IMG_4578 (2)

Guten Morgen,

Auch heute Morgen schweigen (zum Glück) die Waffen in Syrien – aber nur noch kurze Zeit, glaubt man einem ex-Diplomaten (hier).  Diese Einschätzung scheinen allerdings die Börsen nicht zu teilen – denn sowohl der Dow als auch der Nikkei notieren nach wie vor im Plus. „Morning Briefing – 13. April 2018 – Verschuldung // Haushaltsüberschuss // Target 2“ weiterlesen