Morning Briefing – 24. März 2020 – Abgeordnete // Beamte // Bürger

Guten Morgen,

Also, der für Heinsberg (in Deutschland) zuständige Landrat ruft (sehr öffentlichkeitswirksam) nach chinesischer Hilfe für die Bekämpfung der Corona-Krise in seinem Landkreis (hier). Zuvor hatte nicht nur Herr Maas in einer Geste guten Willens Schutzkleidung nach China geliefert (hier), sondern Herr Spahn scheinbar auch Warnungen eines Herstellers vom 5. Februar 2020 (!) in den Wind geschlagen, wonach die Chinesen gezielt den europäischen Markt für Schutzkleidung leer kaufen würden (hier, Zitat: „Durch die Corona-Epidemie in China sei es Ende Januar zu einer Flut von Bestellungen von Mundschutz, Atemschutz und Hygienebekleidung gekommen. Bei den meisten habe es sich um Neukunden gehandelt, die im Auftrag von Chinesen bestellten. Innerhalb nur eines Tages seien dadurch Monatsbestände versandt worden.„). Und dann liefert die Bundesrepublik in der letzten Woche erst einmal Beatmungsgeräte nach Italien (hier). Derweil gehen dem Beschaffungsamt der Bundeswehr sechs Millionen (SECHS Mio.!) Schutzmasken in Kenia (?) verloren (hier). Und jetzt will Herr Spahn mehr Kompetenzen an sich ziehen (hier) – und das wahrscheinlich vor einem verkleinerten Parlament (hier)? Muss ich dazu jetzt eigentlich noch nen Kommentar schreiben oder ist das schon selbsterklärend?

„Morning Briefing – 24. März 2020 – Abgeordnete // Beamte // Bürger“ weiterlesen

Morning Briefing 20. September 2019 – „Staatsanteil-Special“

Guten Morgen,

Der US-Interbanken-Markt kommt scheinbar nicht zur Ruhe (s. grundlegend dazu mein MB von gestern, hier). Tatsächlich hat die Fed gestern die nächste Repo-Auktion durchgeführt, um USD 75 Mrd. in den Interbanken-Markt zu pumpen. Aber der Betrag reichte offensichtlich nicht aus, denn es wurden Gebote über insgesamt fast USD 84 Mrd. abgegeben (hier), sprich einige Banken konnten möglicherweise ihren Liquiditätsbedarf nicht decken. Zwar versucht FT’s Gilian Tett sich schon an (harmlosen) Erklärungen des Phänomens, muss aber selber einräumen, dass alleine die Tatsache, dass Repos aus heiterem Himmel erforderlich wurden, schon dafür spricht, dass auch die Zentralbanken den Markt nicht so richtig verstehen. Das gibt mir ja das volle Vertrauen… Und, ach, für heute ist natürlich auch wieder eine Repo-Auktion geplant (hier). Und, glaubt man der FT, dann werden die Banker jetzt schon wieder etwas übergriffig mit ihren „Wünschen“ nach noch mehr Geld. Aber, die Zentralbanken haben sich halt auch verwöhnte Banker herangezüchtet, ein Experte dazu passen: „They’ve created a snowflake-market„.  Im Zweifel werden die Begehrlichkeiten der verwöhnten Banker aber nicht über Repos erfüllt, sondern die Fed, so zumindest Zerohedge, wird ab November wieder mit Quantitative Easing beginnen (hier). Das glaube ich auch – allerdings könnte es jetzt schon früher als November sein. Denn es wäre für die Zentralbanken doch etwas peinlich, wenn eine Bank auf Grund von Liquiditätsproblemen inmitten eines Marktes, der im Geld schwimmt, „abschmieren“ sollte.

„Morning Briefing 20. September 2019 – „Staatsanteil-Special““ weiterlesen

Morning Briefing 3. April 2019 – PMI // Arbeitslosigkeit // Zuwanderung

Guten Morgen

Noch 9 Tage und der Rest von heute – bis wir dann den Countdown erneut reseten können. Denn, Frau May hätte gerne eine weitere Verlängerung der Austrittsfrist und will jetzt mit der Opposition kooperieren, um doch noch zu einem geregelten („soft“) Brexit zu kommen (hier). Nun ja, schauen wir mal, die letzten Vorstöße der Dame waren ja nicht gerade erfolgreich.

„Morning Briefing 3. April 2019 – PMI // Arbeitslosigkeit // Zuwanderung“ weiterlesen

Morning Briefing – 15. März 2019 – Reichtum // Lohnlücke // Rente

„What do we want?“ „NO fucking idea“
„When do you want it?“ „later!“
(aus Twitter)

Guten Morgen,

Noch 14 Tage und der Rest von heute – und der obige Tweet fasst das Chaos rund um den Brexit gut zusammen. Der aktuelle Zwischenstand: Das Unterhaus des britischen Parlaments hat gestern mit einer ziemlich deutlichen Mehrheit gegen ein zweites Referendum gestimmt (mit 344 Nein-Stimmen zu 85 Ja-Stimmen), aber für eine Verlängerung der Frist – die ja in gut zwei Wochen abläuft (Mit 412 zu 202 Stimmen; s. insgesamt hier). Nächsten Dienstag (wenn ich das alles richtig verstanden habe) legt Frau May dem Parlament erneut DEN „Deal“ zur Abstimmung vor – der Dienstag erst krachend gescheitert war. Je nach Abstimmungsergebnis will sie dann in Brüssel eine kurze (bis 30. Juni 2019) oder eine lange Fristverlängerung beantragen (letztere, wenn der Deal wieder durchfällt. Na, denn man tau – es bleibt spannend. Vor allen Dingen stelle man sich mal vor, einzelne EU-Staaten stellen Bedingungen für eine Verlängerung (Spanien will dafür Gibraltar, etc. pp.). DANN wird es auf die letzten Tage richtig spannend.

„Morning Briefing – 15. März 2019 – Reichtum // Lohnlücke // Rente“ weiterlesen

Morning Briefing 17. Januar 2018 – Steuern I // Steuern II // Beamte

Guten Morgen,

Tja, der gestrige Tag gehörte nach dem Scheitern des „Brexit-Deals“ im englischen Parlament erst einmal den Kaffeesatzlesern. Von Relativierung („Der Der Brexit ist längst nicht die größte globale Gefahr“, was stimmt) bis hin zu Panikmache („Nach dem Brexit droht Fluggästen die Paris-Wien-Lücke“) war alles dabei. Am Abend dann überstand die Premierministerin ein Mißtrauensvotum (hier) und soll jetzt ihren Plan B vorlegen, wobei unklar ist, wie der überhaupt aussehen kann (hier).

Selbst wenn (was ich glaube) man in der Folge nun noch eine Lösung verhandelt, die das ganz große Chaos vermeidet (wobei auch keiner weiß, ob ein Hard Brexit wirklich ein solch großes Chaos verursachen würde), dürften die Schleifspuren auch schon die deutsche Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Das dürfte auch an den Rekord-Steuereinnahmen der letzten Jahre nicht spurlos vorbeigehen. Deswegen heute mal ein mehr oder minder offenes Steuer-Special:  „Morning Briefing 17. Januar 2018 – Steuern I // Steuern II // Beamte“ weiterlesen

Morning Briefing – 6. Dezember 2018 – Wohnungsnot // Rente // Hartz IV

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Deutschland droht also die Rezession (hier), so, so. Vor gar nicht so langer Zeit war das Handelsblatt da noch ganz anders drauf und das DIW hat ja zumindest für das IV. Quartal eine Rezession kategorisch ausgeschlossen (hier). Also zumindest Ruhe bis zum Jahresende. Aber machen wir uns nichts vor, jenseits von Rezessionsängsten treiben Deutschland (und insbesondere den Otto-Normal-Michel) noch ganz andere Themen um. Was mich ja sehr bedrückte, war die allgemein geringe Lebenserwartung in Deutschland (hier). Dafür, dass es „Deutschland noch nie so gut ging, wie heute“ geht (Originalton Frau Merkel, hier), eine doch eher ernüchternde Aussage. Und heute heißt es in allen drei angesprochenen  Themenfeldern auch gleich noch: „Von Österreich lernen“. Was, die Ösis als Vorbild, das ist ja was ganz neues?!? „Morning Briefing – 6. Dezember 2018 – Wohnungsnot // Rente // Hartz IV“ weiterlesen

Morning Briefing – 25. September 2018 – Wohnungen // Prekariat // Lebensversicherungen

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Heute mal ein GroKo-Special, das eher aus Versehen entstanden ist. Nein, ich rede nicht über Herrn Maaßen, sondern über die aktuelle wirtschaftliche Situation der Deutschen, denen es ja wirtschaftlich noch nie so gut ging (Angela Merkel, hier). Fragt sich nur, ob das angesichts der gegenwärtigen „Leistungen“ der Groko so bleibt:  „Morning Briefing – 25. September 2018 – Wohnungen // Prekariat // Lebensversicherungen“ weiterlesen

Morning Briefing – 28. September 2017 // Herbstgutachten // Reichtum // Zahltag

Morning

Guten Morgen,

Erwartungsgemäß regiert Frau Merkel schon mal durch: Herr Schäuble wird Bundestagspräsident und Herr Kauder Fraktionschef – allerdings mit internem Zoff, derweil haut Frau Nahles ab jetzt auf die Fresse (nein, dass war nicht meine Formulierung). Der Komödienstadl dreht sich also wie gewohnt. „Morning Briefing – 28. September 2017 // Herbstgutachten // Reichtum // Zahltag“ weiterlesen