Morning Briefing – 18. Februar 2021 – Altersvorsorge – wenn alles zu spät ist…

Guten Morgen,

Durchaus auch aus (zukünftiger) Selbstbetroffenheit schaue ich mir ja auch auf diesem „Kanal“ immer mal wieder das Thema „Altersvorsorge“ an (s. generell hier). Und es wird leider nicht besser, wie die neuste Presseschau zu diesem Thema zeigt:

Pensionäre: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/pensionaere-in-deutschland-zahl-waechst-auf-1-34-millionen-und-damit-steigen-die-kosten-a-0bebffda-f77f-400a-bd57-2f80b81dc867

Ah, die Zahl und damit die Kosten für pensionierte Beamte steigen  – „Mittlerweile zahlt die öffentliche Hand für ehemalige Staatsdiener fast 50 Milliarden Euro – pro Jahr. “ Und die Kosten steigen – nicht umsonst sucht zumindest die CDU ja nach Alternativen (hier).

Pensionskassen: https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/altersvorsorge-finanzlage-der-pensionskassen-spitzt-sich-weiter-zu-durch-niedrigzins-und-pandemie/26849984.html

https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/altersvorsorge-finanzlage-der-pensionskassen-spitzt-sich-weiter-zu-durch-niedrigzins-und-pandemie/26849984.html

https://www.dlapiper.com/de/germany/news/2021/01/dla-piper-berat-kolner-pensionskasse-und-pensionskasse-der-caritas/

Und da geht sie hin, die so viel gerühmte „2. Säule“ der Altersvorsorge….

Riester: https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/riester-rente-neue-studie-zeigt-horrende-kosten-a-35b961f6-a522-4ec5-a0b2-f026f296d960

Bis zu 38% (!) Rendite für Riester-Vermittler – da wird sich der „Unternehmer“ Maschmeyer ja freuen…., aber generell schwächelt die „3. Säule“ (hier) der Altersvorsorge ja eh vor sich hin

Fazit: Selbst wer alle „Säulen“ der Altersvorsorge (auch z.B. eine Lebensversicherung) nutzt, dürfte mit der zu erwartenden Rente und den übrigen Zahlungen bereits in naher Zukunft nur schwer über die Runden kommen. Die EZB mit ihrer Negativzinspolitik macht den Anlagemodellen der 2. und 3. Säule nämlich bereits jetzt einen soliden Strich durch die Rechnung. Und kehrt tatsächlich die Inflation zurück (hier, demnächst dazu auch mehr auf diesem Kanal (falls Sie den nicht eh schon voll haben)), dürfte die Situation sich noch verschärfen… Noch dürfen sich „Häuslebauer“ (auch Dank der „Initiative“ von Herrn Hofreiter, hier) zwar über eine „Rendite“ freuen. Aber: zum einen hilft einem die Rendite nix, wenn man in einem Haus wohnt, dass auch instandgehalten werden will und zum anderen wird sich Papi Staat (sollte ich da jetzt auch gendern? Besser nicht, oder?) dann, wenn nirgends mehr Geld ist, schon an den Häuslebauern schadlos halten (s. schon hier). Also, Unternehmensanteile oder Bitcoin kaufen? Na, denn man tau, ihr ganzen Amateur-Zocker….

Seit mindestens vierzig Jahren ist bekannt, dass wir auf ein Rentenproblem zulaufen – die Babyboomer nehmen aber bis heute, als gäbe es kein Morgen. Die Frage ist, wie man eine Alterssicherung hinbekommt, die zumindest ein einigermaßen finanziell entspannten Lebensabend zulässt ohne die nächste Generation über den Tisch zu ziehen und ohne dass „gezockt“ werden muss. Und die gleichzeitig Sparer belohnt… Ein Blich in die Schweiz könnte helfen (hier). Die Eidgenossen haben auch ein Mehr-Säulen-Modell, aber z.B. in die AHV muss JEDER einbezahlen, egal ob Beamter, Multimillionär oder einfacher „Schaffer“. Und die beiden anderen Säulen werden staatlicherseits gestützt. In Niedrigzinsphasen müsste dann der Staat die Zinsersparnisse für Schulden o.ä. in diese Säulen abführen. Da würden unsere ehemaligen Minister „Schwarze Null“ Schäuble & Scholz nämlich nicht mehr ganz so toll dastehen – die Staatsfinanzierung zu Lasten der privaten Sparer würde dann wahrscheinlich nicht mehr auf ganz so viel Gegenliebe stoßen.  Schauen wir mal, ob solche Gedanken in der nächsten Krise Anhänger finden…Bis dahin wird Ihnen nur helfen, sich persönlich so fit zu halten, dass Sie bis zuletzt Ihren Lebensunterhalt selber verdienen können.

Spruch des Tages: „Wir arbeiten in Strukturen von gestern mit Methoden von heute an Problemen von morgen vorwiegend mit Menschen, die die Strukturen von gestern gebaut haben und das Morgen innerhalb der Organisation nicht mehr erleben werden.“ – Knut Bleicher (Danke, Alex)

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.