Morning Briefing – 21. Januar 2021 – Europa – der Kontinent, der sich selbst zurücklässt

Guten Morgen,

Nachdem ich mir in den letzten Tagen China (hier), das Vereinigte Königreich nach dem Brexit (hier) und die USA nach dem Abgang von Mr. Trump (hier) angeschaut habe, geht der Blick turnusgemäß mal wieder Richtung Europa (s. zuletzt hier):

Corona: https://www.data4life.care/de/corona/covid-19-statistik-europa/

Klar sind in den USA mit über 400.000 Menschen schon viele an Corona gestorben (s. auch hier), aber wussten Sie, dass in Europa schon 671.127 Menschen den Folgen der Pandemie erlegen sind? Da wundert es mich immer mehr, wie oft über Zahlen aus den USA berichtet wird, aber wie wenig über solche aus Europa.

Wirtschaft: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-krise-und-eu-verpuffen-die-750-milliarden-euro-gegen-die-krise-a-c549e01f-888b-4418-bad0-e8d7c9344e3e

Noch ist nicht klar, wie tief die EU-Wirtschaft im letzten Jahr abgestürzt ist. Klar ist aber, dass der Absturz geringer ausgefallen wäre, wenn die EU-Staaten in der Lage wären, die Ihnen zugesprochenen Hilfsgelder auch abzurufen.

EZB: https://www.welt.de/finanzen/article224742275/Geldpolitik-Die-Vollkasko-Mentalitaet-der-EZB-birgt-zwei-grosse-Risiken.html

Die EZB mutiert immer mehr zur europäischen Variante der Fed und versucht sich in der Zinskurvenkontrolle.

Italien: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/regierung-in-italien-kampf-zwischen-renzi-und-conte-geht-weiter-17155488.html

Italien ist mal wieder in einer Regierungskrise – und täglich geht die Sonne auf….

Niederlande: https://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-regierung-von-ministerpraesident-mark-rutte-tritt-zurueck-a-8ad5ea9e-6e62-452c-8e2d-49b931bf8297

Auch die niederländische Regierung hat in den letzten Jahren häufiger gewechselt. Aber diesmal ist der Grund ziemlich brisant, gerade in der aktuellen Zeit: Die niederländische Regierung hatte wohl viele Eltern als „Betrüger“ bezeichnet und rechtswidrig angeblich rechtswidrig gezahlte Kinder-Beihilfen zurückgefordert. „Ein deutlicher »Bruch« sei notwendig, sagte die Ministerin für Außenhandel, Sigrid Kaag. »Das Vertrauen in den Staat muss wiederhergestellt werden.«“ Wahre Worte…

Fazit: Besorgniserregender noch als die Todeszahlen durch Corona (und die fehlende Fähigkeit, genügend Impfstoff in kurzer Zeit zu beschaffen, s. nur hier), ist für mich, dass die politischen Verhältnisse weder stabil noch scheinbar auf (europäische) Kooperation ausgerichtet sind. Die Regierungskrisen in Italien und den Niederlanden sind in diesen Zeiten Gift. Da helfen dann auch die Milliarden der EU-Institutionen nicht mehr. Da ist es dann nicht beruhigend, wenn der Spiegel der Mafia ob der Pandemie eine „historische Chance“ attestiert (hier). Die Wahrscheinlichkeit, dass die EU als Ganzes und nicht nur wirtschaftlich am schlechtesten der drei Blöcke China, USA, Europa, aus der Pandemie kommt, ist sehr groß.

Spruch des Tages: „Wir können eine politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben„, Wolfgang Schäuble (NYT 18.11.2011)

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.