Morning Briefing 9. Oktober 2019 – Verschuldung // Zinsen // EZB // Repo

Guten Morgen,

Angesichts der sich zusehends verschlechternden Konjunkturaussichten und gleichzeitig offensichtlicher Liquiditätsprobleme zumindest im US-Interbanken-Markt (s. zu Repos sogleich wieder unten) greift Fed-Chef Powell schon wieder in die monetäre Trickkiste und unterstreicht noch einmal kommende Zinssenkungen und die erneute Ausweitung der Fed-Bilanz („QE 4“, hier).

Schaut man sich das heutige Potpourri zur Verschuldung, Zinsen und Zentralbanken (und ihre Rolle als „Liquiditätsversorger der letzten Instanz“ genauer an,  dann kristallisiert sich gerade angesichts der vielseitig kommentierten „Repo-Aktion“ auf, dass die Politik der Notenbanken am Ende sein dürfte. Klar können die neuen „Masters of the Universe“ (wer war denn das vor den Zentralbankern?) mit noch tieferen (Negativ-)Zinsen oder gar Mitteln der „Modern Monetary Theory“ (dazu würde z.B. Helikoptergeld gehören, s. dazu aktuell Daniel Stelter, hier) die Illusion der Funktionsfähigkeit der Wirtschaft noch aufrechterhalten – und werden dies auch tun. Vielleicht sogar noch über Jahre. Aber dadurch wird die Falltiefe einfach nur noch höher.

„Morning Briefing 9. Oktober 2019 – Verschuldung // Zinsen // EZB // Repo“ weiterlesen

Morning Briefing 20. September 2019 – „Staatsanteil-Special“

Guten Morgen,

Der US-Interbanken-Markt kommt scheinbar nicht zur Ruhe (s. grundlegend dazu mein MB von gestern, hier). Tatsächlich hat die Fed gestern die nächste Repo-Auktion durchgeführt, um USD 75 Mrd. in den Interbanken-Markt zu pumpen. Aber der Betrag reichte offensichtlich nicht aus, denn es wurden Gebote über insgesamt fast USD 84 Mrd. abgegeben (hier), sprich einige Banken konnten möglicherweise ihren Liquiditätsbedarf nicht decken. Zwar versucht FT’s Gilian Tett sich schon an (harmlosen) Erklärungen des Phänomens, muss aber selber einräumen, dass alleine die Tatsache, dass Repos aus heiterem Himmel erforderlich wurden, schon dafür spricht, dass auch die Zentralbanken den Markt nicht so richtig verstehen. Das gibt mir ja das volle Vertrauen… Und, ach, für heute ist natürlich auch wieder eine Repo-Auktion geplant (hier). Und, glaubt man der FT, dann werden die Banker jetzt schon wieder etwas übergriffig mit ihren „Wünschen“ nach noch mehr Geld. Aber, die Zentralbanken haben sich halt auch verwöhnte Banker herangezüchtet, ein Experte dazu passen: „They’ve created a snowflake-market„.  Im Zweifel werden die Begehrlichkeiten der verwöhnten Banker aber nicht über Repos erfüllt, sondern die Fed, so zumindest Zerohedge, wird ab November wieder mit Quantitative Easing beginnen (hier). Das glaube ich auch – allerdings könnte es jetzt schon früher als November sein. Denn es wäre für die Zentralbanken doch etwas peinlich, wenn eine Bank auf Grund von Liquiditätsproblemen inmitten eines Marktes, der im Geld schwimmt, „abschmieren“ sollte.

„Morning Briefing 20. September 2019 – „Staatsanteil-Special““ weiterlesen

Morning Briefing – 17. April 2019 – Konjunktur-Special

Guten Morgen, 

An den Börsen herrscht tatsächlich schon Frühjahrseuphorie (hier), der DAX ist gleich mal über 12.100 gestiegen (hier). China ist im ersten Quartal „überraschend stark gewachsen“ (hier). War es das also schon wieder mit der Krise? Oder wird die Wirtschaft lediglich vor der Europawahl „hochgejazzt“?

„Morning Briefing – 17. April 2019 – Konjunktur-Special“ weiterlesen

Morning Briefing 16. April 2019 – China // Türkei // Nepotismus

Guten Morgen,

Gestern Abend bestimmte plötzlich der Brand der Pariser Kathedrale Notre Dame die Schlagzeilen im Internet (hier). Da rutschen dann wichtige Schlagzeilen, wie die, dass Herr Winterkorn im Dieselskandal nun endlich strafrechtlich angeklagt wurde (hier) oder dass die vielgepriesene Lufthanse trotz des fortschreitenden Konkurrentensterbens Verluste einfährt (hier) im wahrsten Sinn des Wortes „nach unten“.

„Morning Briefing 16. April 2019 – China // Türkei // Nepotismus“ weiterlesen

Morning Briefing – 18. Februar 2019 – China-Special! Jap, schon wieder…

Guten Morgen, 

Crasht China?“ fragt nicht nur ein besorgter Daniel Stelter – sondern offensichtlich auch die chinesische Staatsführung. Und, die diskutiert im Gegensatz zu westlichen Regierungen oder Zentralbanken nicht nur über Stimuli, seit Jahresanfang scheint sie (wieder) Geld in den Markt zu pumpen (hier) – und zwar augenscheinlich genau über die Kanäle, die sie jahrelang bekämpft haben, nämlich die Schattenbanken. Falls Sie sich also wundern, warum gerade die asiatischen Börsen seit einiger Zeit stark steigen (Shanghai Composite: +2,68% (hier) oder Nikkei: +2,0% (hier)), obwohl eigentlich der berühmte „Narrativ“ ins Gegenteil weist, schauen Sie am Besten auf die chinesische Zentralbank. Scheinbar profitieren aber auch die US-Börsen von der erneuten Geldflut (hier). Die Zentralgewalt hat auch allen Grund, umzusteuern: Nicht nur, dass die Industrieproduktion weiter sinkt (hier), nein, auch die ersten größeren Anleihe-Ausfälle sind zu verzeichnen (hier).

„Morning Briefing – 18. Februar 2019 – China-Special! Jap, schon wieder…“ weiterlesen

Morning Briefing – 25. Januar 2019 – Rezession? // Exporte // Verschuldung

Guten Morgen,

Wow, das ging aber schnell – gefühlt gestern noch eine rund laufende Wirtschaft und jetzt schon eine Vollbremsung? Die Bundesregierung tritt jedenfalls schon mal ordentlich auf die Bremse und senkt ihre eigene Wachstumsprognose für 2019 auf nur noch 1,0% (hier). Im Herbst waren es noch 1,8%! Und auch Herr Draghi hat flugs Zinssenkungen der EZB erst mal ins Reich der Fabel…, äh, sorry, ins Jahr 2020 verschoben (hier) ….

Also, alles Krise, oder was?  „Morning Briefing – 25. Januar 2019 – Rezession? // Exporte // Verschuldung“ weiterlesen

Morning Briefing – 8. Oktober 2018 – Cassandra // Verschuldung // Russland

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Am Wochenende hatte ich eine Horrorvision: Die nächste Finanzkrise trifft auf Deutschland, während wir gerade eine Regierungskrise haben… Ok, Augen auf und tief durchatmen!  „Morning Briefing – 8. Oktober 2018 – Cassandra // Verschuldung // Russland“ weiterlesen

Morning Briefing  –  14. September  2018  – Ja, was wohl?

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)  

Guten Morgen,

….Lehman natürlich, auch ich will mich dem zehnjährigen Jubiläum nicht entziehen, vor allen Dingen, weil gerade gestern einige Akteure scheinbar begonnen haben, die Lektionen aus dem Crash zu lernen: So verkündet Herr Draghi nicht nur das Ende von QE zum Ende des Jahres, nein, er erklärt auch, dass das Ziel der EZB nicht die Staatsfinanzierung sei (hier). Dass er das erst noch erklären muss. Derweil stellt sich die türkische Nationalbank gegen den Präsidenten – und erhöht den Leitzins auf 24% (hier).    „Morning Briefing  –  14. September  2018  – Ja, was wohl?“ weiterlesen

Morning Briefing – 31. August 2018 – Emerging-Markets-Krise – Special

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Auch wenn Sie es vielleicht noch nicht realisieren – der 30. und 31. August 2018 könnten – wie seinerzeit der 9. August 2007 (hier) – den Beginn der nächsten Finanzkrise markieren. Denn, entgegen der Behauptung des Handelsblatts vor gerade einmal zwei Wochen, wonach die Türkei „zu unbedeutend“ sei um eine Weltwirtschaftskrise auszulösen (hier), bahnt sich genau diese Krise jetzt an – weltweit und unter Beteiligung eben jener „unbedeutenden“ Türkei. Nicht nur die türkische Wirtschaft „schmiert“ nämlich gerade mit atemberaubender Geschwindigkeit ab, sondern auch die argentinische:  „Morning Briefing – 31. August 2018 – Emerging-Markets-Krise – Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 3. August 2018 – China // Deutschland // USA

warnemünde 2018(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

…die Freuden der neuen Technik: neues Tablet gekauft, um auch auf Reisen arbeiten zu können. Und nach drei Monaten bleibt der Bildschirm schwarz… Ein guter Start ins Wochenende sieht anders aus, aber zum Glück arbeiten wir heute ja alle in der Wolke, so dass das Morning Briefing trotzdem kommt…  „Morning Briefing – 3. August 2018 – China // Deutschland // USA“ weiterlesen