Morning Briefing – 15. Februar 2022 – Deutschland – Wirtschaft, ach ja, die gibt’s ja auch…

Guten Abend,

Während ich mir Deutschland im letzten Jahr unter allen möglichen Aspekten angeschaut habe (hier, etwa als „ängstliche Frau Europas“, hier), kam zuletzt die (aktuelle) wirtschaftlichen Betrachtung nicht nur etwas zu kurz (wenn man von meinem Monthly absieht, hier). Genauer gesagt habe ich mir diese Daten an dieser Stelle zuletzt vor einem Jahr (hier) vorgenommen. Grund genug also, mal wieder einen Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung zu werfen:

Wachstum: https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/wachstum-deutsche-wirtschaft-im-schlussquartal-2021-geschrumpft-erholung-im-gesamtjahr-geringer-als-erhofft/27975114.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article236233106/Bruttoinlandsprodukt-Deutsche-Wirtschaftsleistung-legt-2021-um-2-7-Prozent-zu.html

https://www.wiwo.de/politik/europa/wirtschaftsweise-grimm-auf-der-europe-2022-deutschland-rutscht-in-die-rezession-/28046146.html

Deutschland auf dem Weg in die Rezession?

Aufträge: https://www.spiegel.de/wirtschaft/auftraege-beschaeftigen-deutsche-industrie-so-lange-wie-nie-zuvor-a-00d86616-0ade-4856-866e-d2171fbba9d7

Nicht, wenn man den Auftragseingängen der deutschen Industrie glaubt….

Verlängerung Corona-Hilfen: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/pandemie-habeck-und-die-bundeslaender-wollen-coronahilfen-verlaengern/28049224.html

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronapandemie-zu-wenig-zielgenau-und-intransparent-bundesrechnungshof-ruegt-geplante-verlaengerung-der-sonderregelung-fuer-die-kurzarbeit/28068514.html

Aber erst mal die Corona-Hilfen verlängern! Wenn da nur nicht dieser vermaledeite Bundesrechnungshof mit seinen dauernden Pöbeleien wäre….

China: https://www.welt.de/wirtschaft/article236225976/BDI-Industrie-setzt-in-der-China-Frage-auf-ein-Durchlavieren.html

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autoindustrie-fuer-deutsche-autobauer-sind-die-goldenen-zeiten-in-china-vorbei/28061072.html

Während Deutschland in China absatzseitig unter Druck gerät, ….

Russland: https://www.focus.de/politik/ausland/kommentar-von-gabor-steingart-der-russische-wolf-mit-klarem-kalkuel-treibt-putin-die-europaeischen-laemmer-vor-sich-her_id_39806582.html

…ist es gegenüber Russland abnahmeseitig unter Druck. Beides kein gutes Zeichen.

Fazit: Auch auf Grund der immer noch zögerlichen Öffnungshaltung der deutschen Regierungen (s. aktuell hier) dürfte das erste Quartal 2022 bereits gelaufen sein – und am Ende dürfte, wenn schon keine Feststellung der Rezession, so doch ein – gerade im europäischen Vergleich – geringes Wachstum stehen. Und die Politik versucht, die fehlende Öffnung durch die Fortdauer ordo-liberaler Fehlgriffe in Form der Verlängerung der Corona-Hilfen auszugleichen, obwohl die Wirtschaft insgesamt genug Aufträge hat, um die Wirtschaftsleistung ordentlich nach oben zu treiben.

Machen wir uns nichts vor, ganz kurzfristig wird die deutsche Wirtschaft noch wegen Corona nicht in Schwung kommen, aber schon kurzfristig droht mit Inflation (zuletzt hier), dem Konflikt um die Ukraine (hier), aber auch vor dem Hintergrund der Spannungen mit China nur dann keine weitere Stagnation, wenn die Aufträge (trotz Lieferengpässen bei Vorprodukten) abgearbeitet werden können und noch den Abnehmer finden. Über die mittelfristigen Aussichten werde ich in den nächsten Tagen noch mehr schreiben….

Spruch des Tages: „An environment that is not safe to disagree is not an environment focused on growth—it’s an environment focused on control.“ – Wendi Jade

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.