Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela

warnemünde 2018
(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Nachdem die Fed den Leitzins zwar (erwartungsgemäß) nicht erhöht, aber die wirtschaftliche Entwicklung als „stark“ bezeichnet hatte, durchbrach der Referenzzinsatz für zehnjährige Staatsanleihen erneut die 3,0%-Marke, auch wenn er heute Morgen wieder unter diese Marke fiel (hier). Sprich, „der Markt“ dürfte spätestens nach diesen Aussagen weitere zwei Zinsschritte der Fed eingepreist. Dementsprechend stieg auch der Zinssatz für zehnjährige italienische Staatsanleihen um 2,54% (!) auf 2,79% (hier). Weltweit dürften die Zinsen (entweder direkt oder durch den entsprechenden Verfall der Anleihe-Preise) dementsprechend in den nächsten Monaten weiter steigen. Die Frage ist: Wo ist der Punkt, an dem steigende Zinsen die Verschuldung auch in den Augen des größeren Teils des „Anleger-Schwarms“ untragbar machen?  „Morning Briefing – 2. August 2018 – Schulden // Reverse Factoring // Venezuela“ weiterlesen