Morning Briefing – 9. Oktober 2020 – Emotionales zum Wochenende…

Guten Morgen, 

So, heute mal wieder Stoff zum Nachdenken – wenn auch aus eher weniger pc’en Quellen: 

„Morning Briefing – 9. Oktober 2020 – Emotionales zum Wochenende…“ weiterlesen

Morning Briefing – 18. August 2020 – Meinungsfreiheit // Upload-Filter // Korrektur

Guten Morgen,

Wenn man sich die Presselandschaft derzeit so anschaut, dann beherrschen Warnungen vor unbeherrschten Urlaubern in Spanien die Schlagzeilen (s. nur hier). Denn die sorgen ja für ein Ansteigen der Zahl der Infizierten. Eine differenziertere Berichterstattung, die z.B. die Aspekte in den Blick nimmt, die die Achse des Guten aufwirft (hier) täte uns in dieser Lage wesentlich besser.

„Morning Briefing – 18. August 2020 – Meinungsfreiheit // Upload-Filter // Korrektur“ weiterlesen

Morning Briefing 13. November 2019 – Meinungsfreiheit // Glaskugel // Social Engineering

Guten Morgen,

Angesichts der aktuellen Meldungen unten wundert man sich ja nicht, dass die Deutschen vorsichtig darin werden, ihre Meinung öffentlich zu äußern (hier). Und wenn man dann sieht, dass ein Gustl Mollath nunmehr (natürlich „ohne Anerkennung einer Rechtspflicht“!) eine Zahlung von Euro 600.000,- vom Staate Bayern erhält (hier und hier), weil er von der bayerischen Staatsgewalt für sieben Jahre (!) in der Psychiatrie eingesperrt wurde, nachdem er den Finanzskandal der Bayern LB bekannt gemacht hatte, dann weiß man, dass gerade das Vertreten politisch brisanter Ansichten heute schon sehr riskant sein kann (hier näher zum Mollath-Skandal bei der Süddeutschen, die in seltenem journalistischen Pflichtbewusstsein diesen Skandalin die Öffentlichkeit getragen hat, da können sich einige deutsche Blätter mal mehrere Scheiben von abschneiden). 

„Morning Briefing 13. November 2019 – Meinungsfreiheit // Glaskugel // Social Engineering“ weiterlesen

Morning Briefing – 5. Juli 2018 – Leistungsschutzrecht-Special

warnemünde 2018(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

So, heute mehr oder minder in eigener Sache:

Am heutigen Tag stimmt das Europäische Parlament über eine Verordnung ab, welches die Struktur des Internets erheblich verändern dürfte. Nun gut, parlamentarischer Prozess halt. Wenn allerdings neben den Äußerungen der üblichen Verdächtigen, also etwa Sasha Lobo, die Parteien SPD, CDU, CSU UND FDP in einem GEMEINSAMEN offenen Brief an die EU-Parlamentarier dazu auffordern, die geplante EU-Verordnung ABZULEHNEN, obwohl der Entwurf von einem CDU-Abgeordneten gepusht wird – dann ist klar, dass mit der Verordnung irgendwas nicht so richtig stimmen kann.  „Morning Briefing – 5. Juli 2018 – Leistungsschutzrecht-Special“ weiterlesen