Morning Briefing 13. November 2019 – Meinungsfreiheit // Glaskugel // Social Engineering

Guten Morgen,

Angesichts der aktuellen Meldungen unten wundert man sich ja nicht, dass die Deutschen vorsichtig darin werden, ihre Meinung öffentlich zu äußern (hier). Und wenn man dann sieht, dass ein Gustl Mollath nunmehr (natürlich „ohne Anerkennung einer Rechtspflicht“!) eine Zahlung von Euro 600.000,- vom Staate Bayern erhält (hier und hier), weil er von der bayerischen Staatsgewalt für sieben Jahre (!) in der Psychiatrie eingesperrt wurde, nachdem er den Finanzskandal der Bayern LB bekannt gemacht hatte, dann weiß man, dass gerade das Vertreten politisch brisanter Ansichten heute schon sehr riskant sein kann (hier näher zum Mollath-Skandal bei der Süddeutschen, die in seltenem journalistischen Pflichtbewusstsein diesen Skandalin die Öffentlichkeit getragen hat, da können sich einige deutsche Blätter mal mehrere Scheiben von abschneiden). 

Meinungsfreiheit: https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/der-fall-baberowski-und-die-politische-korrektheit-wie-weit-die-meinungsfreiheit-an-deutschen-universitaeten-geht/25188426.html

https://www.spiegel.de/plus/philosoph-alexander-grau-ueber-die-rhetorik-von-greta-thunberg-und-co-a-45853da9-0bd1-4226-af08-5ea9fd457954

„Das ist aber ne Menge Haltung für so wenig Wissen“ – kommt einem da in den Sinn angesichts der wachsenden Radikalität der „Aufgeklärten“.

Glaskugel: https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/magazin/das-letzte-wort-niemand-hat-eine-glaskugel/25162278.html

Ich finde den Precht ja super! Insbesondere seine Abrechnung mit dem „Abschieben“ der Verantwortung auf „die Gesellschaft“, nachdem man genau dieser Gesellschaft vorher erklärt hat, dass die „repräsentative Demokratie“ – sprich die Vertretung der Gesellschaft durch gewählte Politiker – die beste aller Staatsformen ist. Dieses Entziehen vor der eigenen Verantwortung unter gleichzeitigem Verweis auf irgendwelche diffusen „Gesellschaften“ bereitet den Boden für Poltitkerverdrussenheit

Social Engineering: https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/projekt-nachtigall-google-hat-zugriff-auf-gesundheitsdaten-von-millionen-us-buergern/25216250.html

Bis zu einem Social-Scoring-System dürfte es angesichts der Google-Aktivitäten nicht mehr weit sein. Mal schaun, wie uns Westlern das verkauft wird (nachdem die Presse ja über das entsprechende chinesische System herzieht)…

Historisch: 1989: Die Volkskammer der DDR wählt – erstmals in geheimer Abstimmung – Günther Maleuda zu ihrem Präsidenten und Hans Modrow zum Ministerpräsidenten. Bei Erich Mielkes Rechtfertigungsrede fallen die berühmt gewordenen Worte „Ich liebe … ich liebe doch alle … alle Menschen.“ (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/13._November)

Ich wünsche allseits einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.