Morning Briefing 24. Oktober 2019 – Repo & Co // Leveraged Loans // Unternehmensanleihen

Guten Morgen,

Noch zwei Monate – bis Weihnachten ;-))). Mal ein kleiner Scherz als Start in ein nicht unbedingt erfreuliches Morning Briefing:

Nach Jahren des „jetzt muss es doch mal losgehen“ bin ich natürlich ein gebranntes Kind, aber was sich derzeit im US-Finanz-Markt (vor dem Hintergrund immer düsterer Prognosen zur weltwirtschaftlichen Entwicklung, s. nur hier) abspielt, kann man nur als „The NEXT BIG THING“ bezeichnen. Die Fed mit ihrem nun institutionalisierten Repo-Rahmen, der von Woche zu Woche größere Dimensionen annimmt, obwohl sie noch im September von „normalen Verhältnissen“ sprach und ein „Markt“ für Unternehmensverschuldung (Leveraged Loans, Anleihen) scheinbar die ersten Anzeichen einer „Überhitzung“ aufweist, zeigen, dass im Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“ vielleicht doch auch ein paar Grenzen existieren könnten.

„Morning Briefing 24. Oktober 2019 – Repo & Co // Leveraged Loans // Unternehmensanleihen“ weiterlesen

Morning Briefing 16. Oktober 2019 – Repo // Leveraged Loans // EZB

Guten Morgen,

Noch 15 Tage und der Rest von heute bis zum Brexit – und möglicherweise könnte es vielleicht eine Lösung für den „harten“ Backstop in Nordirland geben. Kleines Problem: Selbst wenn Mr. Johnson und die EU eine Lösung finden, heißt das nicht, dass es dann einen (wie auch immer gearteten) Soft Brexit gibt. Denn Mr. Johnson hat keine Mehrheit mehr im Parlament (hier). Es bleibt also spannend.

„Morning Briefing 16. Oktober 2019 – Repo // Leveraged Loans // EZB“ weiterlesen

Morning Briefing 9. Oktober 2019 – Verschuldung // Zinsen // EZB // Repo

Guten Morgen,

Angesichts der sich zusehends verschlechternden Konjunkturaussichten und gleichzeitig offensichtlicher Liquiditätsprobleme zumindest im US-Interbanken-Markt (s. zu Repos sogleich wieder unten) greift Fed-Chef Powell schon wieder in die monetäre Trickkiste und unterstreicht noch einmal kommende Zinssenkungen und die erneute Ausweitung der Fed-Bilanz („QE 4“, hier).

Schaut man sich das heutige Potpourri zur Verschuldung, Zinsen und Zentralbanken (und ihre Rolle als „Liquiditätsversorger der letzten Instanz“ genauer an,  dann kristallisiert sich gerade angesichts der vielseitig kommentierten „Repo-Aktion“ auf, dass die Politik der Notenbanken am Ende sein dürfte. Klar können die neuen „Masters of the Universe“ (wer war denn das vor den Zentralbankern?) mit noch tieferen (Negativ-)Zinsen oder gar Mitteln der „Modern Monetary Theory“ (dazu würde z.B. Helikoptergeld gehören, s. dazu aktuell Daniel Stelter, hier) die Illusion der Funktionsfähigkeit der Wirtschaft noch aufrechterhalten – und werden dies auch tun. Vielleicht sogar noch über Jahre. Aber dadurch wird die Falltiefe einfach nur noch höher.

„Morning Briefing 9. Oktober 2019 – Verschuldung // Zinsen // EZB // Repo“ weiterlesen

Morning Briefing – 30. September 2019 – Repo // Thomas Cook // NHG

Guten Morgen,  

Kaum mal eine Woche weg, schon dreht sich die Welt weiter: Nicht nur, dass mein Internet-Anschluss im Büro heute Morgen nicht funktionierte (darum kommt das MB so spät), kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, sinkt der Ölpreis schon wieder auf das Niveau des letzten Sommers (hier). Und der IFO-Klimaindex ist zwischenzeitlich gestiegen (hier). Zwar nur zur aktuellen Lage und leider auch zu minimal, um eine „Bodenbildung“ auch nur zu ahnen, aber immerhin. Auch im Vereinigten Königreich geht es heiß her – bekam doch Mr. Johnson vom Supreme Court einen kleinen Dämpfer bezüglich seiner allzu forschen Pläne, das Parlament in Urlaub zu schicken, verpasst (hier).   

„Morning Briefing – 30. September 2019 – Repo // Thomas Cook // NHG“ weiterlesen

Morning Briefing – 19. September 2019 – Repo // NIRP// China

Guten Morgen,

Wie prognostiziert, hat der Chef der US Notenbank, Mr. Powell, gestern die Senkung des Leitzinses um weitere 0,25% verkündet, so dass die Spanne jetzt nur noch 1,75% bis 2,00% beträgt (gute Analyse von Wolf hier). Der Effekt allerdings blieb zumindest aus Börsensicht überschaubar, denn  weder der Dow Jones (+0,13%) noch der Nikkei (+0,46% ) noch der Shanghai Composite (aktuell +0,19%) legten ein „Kursfeuerwerk“ hin. Wie nach dem Abfallen der Börsenkurse nach dem Zücken der Bazooka durch Herrn Draghi galt wohl auch gestern die alte Börsenregel „Buy the rumors, sell the news“ – die Zinssenkung war schlicht schon eingepreist.

„Morning Briefing – 19. September 2019 – Repo // NIRP// China“ weiterlesen