Morning Briefing 16. Juni 2020 – Rating // Hertz // Insolvenzen

Guten Morgen,

Nachdem die Fed gestern einen weiteren Schritt in Richtung „wir kaufen auch rostige Fahrräder“ getan hat (hier und hier) und Mr. Trump sich seinen eigenen „New Deal“ zusammenzuschustern scheint (hier) ist was passiert? Natürlich, die Börsen sind abgegangen, wie Schmitt’s Katze (pun intended): Zuerst die US-Börsen (hier) und heute Morgen dann auch der DAX (hier). Was dabei leicht übersehen wird: Dieses ganze Feuerwerk ist nur und ausschließlich schuldengetrieben. So ist die US-Staatsverschuldung innert 11 Wochen um 2,5 Billionen (!) gestiegen (hier) und Herr Scholz plant (bislang) eine Neuverschuldung von Euro 218 Mrd. alleine für dieses Jahr (hier, zum Vergleich: Der Anstieg der Neuverschuldung in der ganzen Finanzkrise betrug Euro 44 Mrd.!). Tja, mei.

„Morning Briefing 16. Juni 2020 – Rating // Hertz // Insolvenzen“ weiterlesen

Morning Briefing – 15. Oktober 2019 – Airlines-Pleiten-Special

Guten Morgen,

Zwar beherrschen die Pleiten von Thomas Cook & Töchtern derzeit die (deutsche) Medienlandschaft, aber im „Windschatten“ dieser Pleiten sind noch andere europäische Fluggesellschaften (wirtschaftlich) „abgestürzt“, wie die nachfolgende Übersicht zeigt. Ob diese Zusammenbrüche auch gleich ein Indikator für eine kommende Rezession sind, wie Zerohedge meint (hier), muss sich zeigen, aber beachtenswert ist diese Entwicklung allemal. Sowohl die spanische Regierung (hier), als auch die EU-Kommission (hier) beginnen aber schon, Rettungspakete für die Tourismus-Industrie zu schnüren.

„Morning Briefing – 15. Oktober 2019 – Airlines-Pleiten-Special“ weiterlesen

Morning Briefing – 4. April 2019 – Maple Leaf // Air Berlin // Neckermann

Guten Morgen, 

Nach dem „31. April“ gestern sind wir heute „back to the future“ wieder beim 4 April gelandet und damit bei noch 8 Tage und der Rest von heute bis zum Brexit – und täglich grüßt die Abstimmung: die britischen Parlamentarier versuchen nun scheinbar, sich die Tür für ein ewiges Durchwursteln zu öffnen. Mit 313 zu 312 Stimmen haben sie gestern ein Gesetz angenommen, mit dem sie eine erneute Verlängerung der Austrittsfrist bis zum 22. Mai durchsetzen wollen – sich aber wohl auch die Möglichkeit eröffnen, selbst gegen die Regierung auch eine längere Frist durchzusetzen (hier). Kleines Problem dabei – die 27 Mitgliedsstaaten der EU müssen dem Ansinnen auch einstimmig zustimmen. Nun ja…

„Morning Briefing – 4. April 2019 – Maple Leaf // Air Berlin // Neckermann“ weiterlesen

Morning Briefing 14. März 2019 – Flybmi // Vapiano // PayLess Shoes

Guten Morgen, 

15 Tage und der Rest von heute bis zum Brexit – und die Briten legen jetzt den Europäern das Ei ins Nest: Gestern Abend stimmte das Unterhaus mit 312:308 GEGEN einen Exit ohne Deal (hier). Heute wird dann über eine Verlängerung der Frist zum Austritt über den 29. März hinaus abgestimmt – genauer: über den Antrag, den Großbritannien dann an die EU richtet. Die Vertreter der EU können dem eigentlich nicht nicht zustimmen – sonst hat die EU den schwarzen Peter für die Folgen. Die Frage ist halt, wie es angesichts der inhaltlichen Differenzen aber nach dem 29. März selbst im Falle einer Verlängerung weitergehen soll. Glaubt jemand ernsthaft, dass man in drei Monaten einen Deal auf dem Tisch hat, der vom britischen Unterhaus genehmigt wird – und den auch die 27 verbliebenden EU-Staaten gut heißen? Hoffen wir mal auf ein ewiges „Muddle-Through“, aber im Endeffekt wird dieses Chaos so viele Institutionen beschädigen, wie selten ein Prozess in der EU zuvor. What a mess!

„Morning Briefing 14. März 2019 – Flybmi // Vapiano // PayLess Shoes“ weiterlesen

Morning Briefing 31. Januar 2018 – AWG // Schiess // BEV

Guten Morgen,  

„Die Märkte“ haben die „Botschaft“ der Fed – sprich die Aussagen in der gestrigen Pressekonferenz (hier) – „verstanden“, was man deutlich an den positiven Kursausschlägen beim Dow Jones (+1,77%, hier), Nikkei (+1,06% hier) und Shanghai Composite (immerhin noch mit +0,35% hier) ablesen kann.  Wie Wolf of Wolfstreet in einer wie immer grandiosen Analyse (hier) herausarbeitet, versucht sich die Fed jetzt daran, die Wirtschaft stark zu reden, aber gleichwohl die Zinsen nicht weiter zu erhöhen. „Patience“ ist das neue Zauberwort – mit der der Abschwung verhindert werden soll. Kleines Problem dabei: Wenn die „Investoren“ in Aktien strömen, dann strömen sie erfahrungsgemäß aus Anleihen raus. Galt aber zumindest gestern noch nicht – da verlor der Referenzzinsatz für zehnjährige US-Staatsanleihen über einen Prozent (hier). Sollte die Fed ihren Kurs aufrecht erhalten, würde ich aber zweifeln, dass sich dieser Trend fortsetzt. 

„Morning Briefing 31. Januar 2018 – AWG // Schiess // BEV“ weiterlesen

Morning Briefing 29. Januar 2018 – Gerry Weber // Airlines // Insolvenzen

Guten Morgen,   

„Führende Strategen von Goldman und LBBW glauben an ein volatiles Aktienjahr“. Na super, das ist ja eine prognostische Meisterleistung, etwas vorherzusagen, was schon seit einem halben Jahr an den Märkten abläuft. Haut mich doch immer wieder vom Hocker. Wichtiger wäre doch mal darüber zu reden WARUM die Volatilität „zurückgekehrt“ ist und unter welchen Umständen sich die Schwankungen wieder beruhigen würden. Der Fear-and-Greed-Index ist z.B. gerade mal wieder bei „neutral“ angekommen  schlägt aber ansonsten wild aus (hier).

„Morning Briefing 29. Januar 2018 – Gerry Weber // Airlines // Insolvenzen“ weiterlesen

The German economy in March 2018 – Weakness ahead?

cropped-red-deer-woburn-abbey-01525290333-copyright-remains-with-his-grace-the-duke-of-bedford-and-the-trustees-of-the-bedford-estates_16-9-1.jpg

Also in comparison with February, March 2018 does not seem to be the month of recovery but rather a mixed bag if not the first signal of another bumby road ahead: „The German economy in March 2018 – Weakness ahead?“ weiterlesen

Morning Briefing – 11. April 2018 – Verschuldung // Carmageddon // Chapter 11

Morgen Schweiz

Guten Morgen,

Nachdem zunächst die Deutsche Bank mit einem eher brachialen Vorstandswechsel sozusagen in Vorlage ging, konnte Volkswagen natürlich nicht nachstehen und hat ebenfalls quasi über Nacht den eher glücklosen Vorstandsvorsitzenden Müller abgesägt (hier). Mal schaun, wie lange Herr Kaeser noch Siemens-Vorstandsvorsitzender ist….   „Morning Briefing – 11. April 2018 – Verschuldung // Carmageddon // Chapter 11“ weiterlesen

The German Economy in January 2018 – no breathtaking…

cropped-red-deer-woburn-abbey-01525290333-copyright-remains-with-his-grace-the-duke-of-bedford-and-the-trustees-of-the-bedford-estates_16-9-1.jpg

Due to my annual skiing-holidays, I am a little late with my January monthly and thus had to watch in awe the stock exchanges crashing all over the world. Currently, the search is ongoing for the reasons of this crash. I will dwell deeper into this in the next month. Before, let’s look back into January – where the GroKo was still under construction and the German economy seemed to happily hum along:  „The German Economy in January 2018 – no breathtaking…“ weiterlesen

The German Economy in December 2017 – record ending to a record year!

cropped-red-deer-woburn-abbey-01525290333-copyright-remains-with-his-grace-the-duke-of-bedford-and-the-trustees-of-the-bedford-estates_16-9-1.jpg

As an awesome year drew where record chased record, Germans finally seemed to enjoyed themselves rather than going out on a shopping-spree. At least that is what the incoming figures about retail around Christmas tell us: Despite growing by a healthy three per cent, especially smaller retails seem to be not too happy about their sales figures (cf. here).  „The German Economy in December 2017 – record ending to a record year!“ weiterlesen