Morning Briefing – 1. Oktober 2020 – Wirtschaftskriminalitäts-Special

Guten Morgen,

(oder wieder mal eher guten Tach, aber ich bringe gerade nen Übeltäter zur Strecke und das gestaltet sich doch aufwendiger als gedacht). Dazu passend heute mal wieder meine wöchentliche Kolumne „Wirtschaftskriminalitäts-Special“ (s. zur Vorwoche hier), heuer mit einem Blick über den nationalen Tellerrand hinaus, der eher als „Trendfinder“, denn als „True-Crime“-Report zu verstehen ist:

Management: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/managerverguetung-erst-der-bonus-dann-die-insolvenz-16915600.html

Bestimmt alles TOTAL legal…. oder auch sch****egal…

H2O: https://wolfstreet.com/2020/08/31/e22bn-hedge-fund-h2o-majority-owned-by-natixis-ordered-to-freeze-funds/

Hatte ich auch schon mal besprochen (hier) – „damals“ eher unter dem Aspekt zusammenbrechender Fonds. Heuer fiel mir eher der Name „Windhorst“ auf… – auch den hatte ich hier schon mehrfach (hier). Coole Kombi, gibt bestimmt noch ein paar Stories her….

Nikola: https://wolfstreet.com/2020/09/21/nikola-hype-collapses-shares-plunge-further-founder-ceo-pushed-out-gm-swoons/

https://www.zerohedge.com/markets/nikola-plummets-25-after-founder-milton-unexpectedly-resigns-chairman-amid-sec-probe

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/elektro-start-up-nikola-haelt-an-produktionsplaenen-fest-aktie-steigt-um-15-prozent/26233770.html

Die Entwicklung seit vorletzter Woche (hier) ging jetzt aber rasend schnell – und ich bin mir sicher, dass GM Gründe hat, den Vertrag mit Nikola nicht zu unterzeichnen…..

Fazit: Auch wenn schon der aktuelle Strom tatsächlicher Fälle von Wirtschaftskriminalität derzeit nicht abzureißen scheint (ja, ja, das nächste Special hierzu ist auch schon fertig….), so ist doch ein Blick auf kommende potentielle Fälle oder den Grenzbereich sehr nützlich. Denn ein Management, was sich kurz vor der Insolvenz des eigenen Unternehmens noch Boni auszahlt, mag das eine oder andere Mal vor dem  (Straf-) Gesetz davonkommen, zumindest ethisch und moralisch legen sich diese Damen und Herren aber die Karten…

Historisch: 1879: Die in Kraft tretenden Reichsjustizgesetze bewirken eine Rechtsvereinheitlichung auf dem Gebiet des Verfahrensrechts der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Deutschland (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/1._Oktober) – Die „Reichskronjuwelen“ – da sind sie. Waren das noch Zeiten, als ein Gesetz aus sich heraus verständlich war….

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.