Fog of War – 9. Mai 2022 – Tag 75

Nach der Woche der Briefe (zuletzt bei mir hier kommentiert) folgen die Tage der Reden. Erst Herr Scholz, der sich am Sonntag um 18:00 Uhr ans deutsche Volk wandte (hier, können Sie mit Hilfe des BS-Bingos hier gut verfolgen, Kommentierung hier). Dann heute Herr Putin (Rede hier, erste Bewertung hier). Und Herr Selenskiy redet auch (hier).

„Fog of War – 9. Mai 2022 – Tag 75“ weiterlesen

Fog of War – 4. Mai 2022 – Tag 70

Auch aktuell ist Deutschland wieder mehr mit seiner Bauchnabel-Schau (Besuch F. Merz in der UKR) denn mit dem eigentlichen Krieg in der UKR beschäftigt.

„Fog of War – 4. Mai 2022 – Tag 70“ weiterlesen

Fog of War – 25. April 2022 – Tag 61

Auf meiner Rückfahrt aus dem Kölner Urlaubsdomizil sah ich britische Militärtransporter und Defender-Geländewagen, die mit niederländischen LKW’s gen Osten gefahren wurden. Wahrscheinlich nicht die einzige militärische Unterstützung der Briten (und Niederländer) für die UKR Streitkräfte (hier). Derweil befinden sich deutsche (SPD-)Politiker auch am 61. Kriegstag weiter im heldenhaften Abwehrkampf gegen die Lieferung schwerer Waffen an die UKR.

„Fog of War – 25. April 2022 – Tag 61“ weiterlesen

Fog of War – 14. April 2022 – Tag 50

Tag 50 des von Herrn Putin vorgesehenen Drei-Tage-Krieges. Die UKR fügt den RUS Truppen eine Schmach nach der anderen zu. Und das ist gut so.

„Fog of War – 14. April 2022 – Tag 50“ weiterlesen

Fog of War – 13. April 2022 – Tag 49

Ich will mich heute nicht mit der Diskussion um die Absage von Herrn Selensky an Herrn Steinmeier (hier) oder dem Hin-und-Her bezüglich der Lieferung „schwerer Waffen“ an die UKR (hier) auseinandersetzen. Das Verhalten der deutschen Regenten halte ich schlicht für nicht mehr satisfaktionsfähig.

„Fog of War – 13. April 2022 – Tag 49“ weiterlesen

Bundesregierung – 100 Tage und jetzt geht es erst so richtig los….

Auch wenn ich meinen Blog derzeit nur auf Sparflamme und eher als Kriegstagebuch betreibe (Erläuterung dazu hier), so will ich gleichwohl, wie im MB vom 8. Dezember 2021 versprochen (hier), nachfolgend auch (m)eine Bilanz der ersten 100 Tage der amtierenden Ampel ziehen und schauen, wie es weitergehen könnte: 

„Bundesregierung – 100 Tage und jetzt geht es erst so richtig los….“ weiterlesen

Morning Briefing – 13. Januar 2022 – Cum Ex – jetzt wird’s eng…

Als ich gestern beim Stöbern auf Twitter auf diese Meldung hier stieß, war klar, dass heute  – auch vor dem Hintergrund der seit dem letzten (schon länger zurückliegenden) Special dazu (hier) angeschwollen Datenmenge – heute mal wieder Cum Ex dran ist. Wait till the end kann ich dazu nur sagen…:

„Morning Briefing – 13. Januar 2022 – Cum Ex – jetzt wird’s eng…“ weiterlesen

Morning Briefing – 16. September 2021 – Wirtschaftskriminalität – Cum Ex und hopp?

Guten Morgen,

Eigentlich wollte ich ja mit der nächsten Folge aus der Cum Ex Telenovela (zuletzt hier) warten, bis das unten nur angerissene erste BGH-Urteil in der Sache in begründeter Form vorliegt. Aber auf die Bundesgerichte kann man mittlerweile auch lange warten. So lange nämlich, dass der „Kasten“ schon wieder so voll ist, dass es eigentlich für zwei MB’s ausreichen würde. Darum auf Grund einiger aktueller Meldungen in diesem Komplex, denn man tau, wie man in Hamburg zu sagen pflegt:

„Morning Briefing – 16. September 2021 – Wirtschaftskriminalität – Cum Ex und hopp?“ weiterlesen

Morning Briefing – 2. Juni 2021 – Wirtschaftskriminalität – Auf „W“ folgt „C“…

Guten Morgen

Genau, heute geht es im Anschluss an das Special zu „W“ wie „Wirecard“ gestern (hier) schon quasi natürlich um „C“ wie „Cum-Ex“ (s. zuletzt hier). Und, oh Wunder einige „Player“ aus Wirecard treten auch in diesem „Film“ auf:

„Morning Briefing – 2. Juni 2021 – Wirtschaftskriminalität – Auf „W“ folgt „C“…“ weiterlesen

Morning Briefing – 1. Juni 2021 – Wirtschaftskriminalität: Wirecard – „Gesamtversagen“?

Guten Morgen,

Nach dem gestrigen „(Eye-)Opener“ zur fehlenden Lernfähigkeit der Finanzbranche (hier) heute mal wieder ein Post zur fehlenden Lernfähigkeit der Exekutive bei der Vermeidung von Wirtschaftsverbrechen. Richtig, von Wirecard ist mal wieder die Rede (zuletzt hier). Und auch, wenn die Verwertung in Form von Buch (hier) und Film (hier) schon einen gewissen Status der Aufarbeitung suggeriert, kommen doch fast täglich neue Horrormeldungen und vernichtende Bewertungen ans Tageslicht. Die will ich Ihnen ja nicht vorenthalten:

„Morning Briefing – 1. Juni 2021 – Wirtschaftskriminalität: Wirecard – „Gesamtversagen“?“ weiterlesen