Morning Briefing – 16. Juli 2021 – Sicherheitslage – Ungleichgewichte

Guten Morgen,

Auch wenn die Unwetter-Katastrophe in Westdeutschland heute die Schlagzeilen (zu Recht) bestimmt (s. nur hier), wende ich mich in meinem letzten Post vor meinem Sommerurlaub erneut der Betrachtung der außenpolitischen Sicherheitslage Deutschlands zu (zuletzt hier), da die aktuellen Meldungen für mich ein Ungleichgewicht in Wahrnehmung und Handlung offenbaren:

Taiwan: https://www.welt.de/politik/ausland/article232246631/Taiwan-Kampf-um-den-gefaehrlichsten-Ort-der-Welt.html

Wie schon diskutiert, sehe ich diesen Krisenherd als den „heißesten“ an – noch vor der Ukraine.

Cyber: https://legonomics.de/2021/07/08/morning-briefing-8-juli-2021-cyber-das-karussel-dreht-sich-immer-schneller/

https://m-faz-net.cdn.ampproject.org/c/s/m.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/landkreis-ruft-ersten-cyber-katastrophenfall-aus-17431739.amp.html

Nach meinem gerade mal eine Woche alten Post zu Cyber-Attacken kann ich die erste Lahmlegung einer deutschen Verwaltung durch eine Cyber-Attacke vermelden.

Weltraumkommando: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/annegret-kramp-karrenbauer-cdu-die-bundeswehr-hat-jetzt-ein-weltraumkommando-a-0625dd56-58ad-463d-bdb5-ba1c8255ef92

Nach Richard Branson, Jeff Bezos und Elon Musk jetzt also auch die Bundeswehr im Weltall – warum muss ich da nur an die Muppets („Schweine im Weltall“) denken? Aber im Ernst: Schaut man sich die aktuellen Cyber-Attacken an, weiß man, dass das „Kommando CIR“ der Bundeswehr nicht eine Minute zu früh gegründet wurde.

Warntag: https://www.heise.de/news/Bundesweiter-Warntag-um-ein-Jahr-verschoben-6125970.html

Auch angesichts der Flutkatastrophe zeigt diese Meldung, dass die Verantwortlichen die Wichtigkeit von Vorbereitungsmaßnahmen – zu denen Sirenen nur einen äußerst geringen Teil beitragen (!) – immer noch nicht richtig eingeordnet haben (s. bei mir schon hier).

Weltspiegel: https://www.spiegel.de/kultur/tv/warum-der-ard-weltspiegel-am-fruehen-sonntagabend-laufen-muss-a-36898768-4da4-4f2e-b368-8f237dcad267

Der ÖRR hat die Sicherheitslage auf jeden Fall NICHT im Blick – oder will er „das Volk“ davor „schützen“?

Fazit: Die Sicherheitslage Deutschlands wird stetig prekärer – denn nur theoretisch ist Taiwan und das südchinesische Meer einen halben Erdball weit entfernt. Ein heißer Konflikt dort würde die Handelsrouten wahrscheinlich zunächst zum Erliegen bringen – mit potentiell weitreichenden Folgen für Deutschland. Und dann haben wir noch gar nicht über militärische Dimensionen gesprochen. Und dass Cyber-Hacks „coming home“ spielen, sieht man gerade an Anhalt-Bitterfeld.

Aber die Reaktion der Verantwortlichen spiegelt nicht eine entsprechende Re-Priorisierung wider: Die mögliche Verlegung des Weltspiegels auf einen irrelevanten Sendeplatz ist da noch das geringste Problem, aber schon, dass man in Deutschland noch nicht mal einen koordinierten Sirenenton hinbekommt, ist mehr als bedenklich. Und angesichts der ansonsten nicht so richtig funktionierenden Bundeswehr stellt sich die Frage, ob das Weltraumkommando nicht doch vielleicht Parkplatz für Generäle und ein Feigenblatt ist.

Spruch des Tages: „Si vis pacem – para bellum“ – Cicero

Mit diesen nachdenklichen Worten entlasse ich Sie nicht nur ins Wochenende, sondern auch, wie bereits oben angekündigt, in eine zweiwöchige Erholungspause. Ich erhole mich im Bulli von meiner Arbeit und Sie sich von meinen Gedanken, ok? Am 2. August 2020 lasse ich den nächsten Post raus…

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.