Morning Briefing – 16. Dezember 2020 – Nepotismus-Spezial

Guten Morgen,  

Alle sprechen über Corona und Lockdown. Ich erst mal nicht. Kommt aber noch, versprochen.  

Stattdessen zunächst mal ein Nachbrenner zum gestrigen „Cyber-Special“ (hier): Passend dazu wurde gestern mit Symrise ein MDAX-Konzern gehackt (hier). Ich denke, nach der Pandemie ist vor der Cyber-Wellle. Aber schaun mer mal.  

Und dann, ach, was solls, die Stimmung ist eh im Keller, da kann ich auch mal mit einer neuen Ausgabe meines Nepotismus-Spezial (s. zuletzt hier am 2. Dezember; die Schlagzahl wird bei dieser „Reihe“ auch immer höher….) nachlegen:  

Laut der Untersuchungen eines nicht näher genannten „Expertengremiums des Europarats“ fällt die deutsche Regierung fällt durch fehlende Transparenz darüber auf, wie viel Einfluss Lobbyisten auf die Agenda der Bundesregierung haben (hier). Schaut man sich die „Marketing-Aktivitäten“ des „Lobby-Barons“ zu Guttenberg für Wirecard an (hier), dann kann man diese Ansicht nur bestätigen. War auch keine Sternstunde für „Mutti“, fällt aber derzeit augenscheinlich angesichts des als herausragend wahrgenommenen Krisenmanagements überhaupt nicht auf.  

Aber auch andere Spieler auf diesem großen Feld der Politik sind kein Kind von Traurigkeit:  

Oettinger: https://www.tagesschau.de/ausland/oettinger-eu-neuer-job-101.html 

Der Mann, der u.a. die Digitalisierung der EU nach vorne treiben sollte (hier) verscherbelt erst mal seine Verbindungen an 13 (!) neue Arbeitgeber. Sorry, aber da muss ich gar nichts mehr von Latten am Zaun faseln, der Fehler ist selbsterklärend. Juckt nur keinen mehr. Ist alles so normal hier.  

Abgeordnete: https://www.tagesspiegel.de/politik/lobby-briefe-von-parlamentariern-das-politische-engagement-fuer-firmen-gehoert-in-die-oeffentlichkeit/26701274.html 

…als Lobbyisten…, na die wollen halt nicht warten, bis sie auf dem Altenteil noch mal so richtig abkassieren können, wie Herr Oettinger.  

Hummer: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Weiterhin-Kritik-an-Hamburgs-Justizsenatorin-Gallina,gallina130.html 

Früher hieß sowas  „links reden, rechts leben“, heute ist das eher auch der Normalfall – der zufällig mal berichtet wird… 

Fahrbereitschaft: https://heldmarcus.de/nachholbedarf-beim-bundestagsfahrdienst/ 

Ja, so ein Abgeordnetenleben ist halt stressig. Da muss halt neben Hummer auch ab und an mal ne „Rutsche“ zum Wannsee gehen…. 

Fazit: Die Mitnahmementalität „unserer“ (führenden) Volksvertreter finde ich schon sehr abstoßend. Und ich bezweifele, dass es sich hier nur um die berühmt-berüchtigten „Einzelfälle“ handelt (deswegen auch keine Relativierung mehr). Vielmehr glaube ich, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist; bei der (medialen) Aufdeckung regiert wohl eher Prinz Zufall. Und: Wenn mir nach Van Laack (hier) noch einer erzählt, dass bei den Corona-Maßnahmen kein Lobbyismus oder Nepotismus vorkomme, den verdonnere ich zu zehn Folgen Heute-Show hintereinander…. 

Historisch1999: Der frühere Bundeskanzler und CDU-Vorsitzende Helmut Kohl räumt ein, dass er in der CDU-Spendenaffäre insgesamt 2,1 Millionen DM illegale Parteispenden im Verlauf mehrerer Jahre angenommen und an die CDU weitergegeben hat. Die Namen der Spender gibt der Politiker unter Berufung auf das ihnen von ihm gegebene Ehrenwort nicht preis (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/16._Dezember

Keep calm and carry on! 

-tz  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.