Morning Briefing 29. Januar 2020 – Cyber-Special

Guten Morgen,

6.049/131 – das ist der aktuelle Status der Coronavirus-Infektionen und der Todesfälle. Zum Vergleich: Freitag (also vor 5 Tagen!) war der Status noch bei 870/26. Damit hat der Virus angeblich schon die Zahlen der SARS-Epidemie getoppt und die Frage – neben den menschlichen Dramen, die sich derzeit abspielen – ist, ob das der Black Swan ist, der die Weltwirtschaft in die Krise stürzen wird (hier).

Thematisch passend heute mal wieder ein Cyber-Special, da sind ja auch genug Viren im Umlauf – das letzte erschien immerhin schon am 30. Oktober 2019 (hier):

Kammergericht: https://amp-tagesspiegel-de.cdn.ampproject.org/c/s/amp.tagesspiegel.de/berlin/gutachten-zur-virus-attacke-moeglicherweise-gesamter-datenbestand-des-berliner-kammergerichts-geraubt/25477570.html

https://www.n-tv.de/panorama/Hacker-treffen-Kammergericht-empfindlich-article21537196.html

https://www.heise.de/security/meldung/Emotet-IT-Totalschaden-beim-Kammergericht-Berlin-4646568.html

https://www.lto.de/recht/justiz/j/kg-gutachten-trojaner-emotet-virus-daten-passwoerter-it-sicherheit-justiz-berlin/

Die Entwicklungen seit dem MB vom 30.10.19 (oben) sind in dem Fall nur als krass zu bezeichnen, das ist Staatsversagen erster Güte. Anders kann man es nicht bezeichnen, wenn Daten über verdeckte Ermittler so einfach geknackt werden können. Das die Berliner Verwaltung immer noch Windows 7 benutzt, sollte einem  in diesem Zusammenhang sehr zu denken geben. Was sagt eigentlich der Berliner Datenschutzbeauftragte dazu? Ach ne, das Kammergericht wird ja wahrscheinlich nicht unter die DSGVO fallen, s. Ausnahmetatbestand des Art. 2 Abs. 2 d) DSGVO (ich lasse mich gerne eines Besseren belehren).

Automotive: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autobranche-hacker-erpressen-wichtigen-zulieferer-autokonzerne-koennten-auch-betroffen-sein/25469710.html

Jawoll, als wenn die Automobilindustrie nicht genug Probleme hätte…

Türkei: https://www.reuters.com/article/us-cyber-attack-hijack-exclusive/exclusive-hackers-acting-in-turkeys-interests-believed-to-be-behind-recent-cyberattacks-sources-idUSKBN1ZQ10X

https://www.zerohedge.com/geopolitical/turkey-behind-major-state-backed-cyber-espionage-targeting-europe-middle-east

Ach, ein neuer „Player“? Das wird ja interessant, wenn die Nato-Mitglieder anfangen, sich untereinander so richtig zu hacken – ach warte, machen die USA das nicht sowieso? Berliner Kammergericht, anybody?

Fazit: In meiner (sich gerade im Satz befindlichen) Jahresprognose ist eines der wahrscheinlicheren Szenarien für eine  wirtschaftliche Krise eine Cyber-Attacke mit „durchschlagendem“ Erfolg. Dieses MB bestätigt mich in dieser Ansicht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir etwas größere Probleme bekommen, als ein gehacktes Gericht….

Was kann man tun? Wahrscheinlich erst mal aufhören, Windows 7 zu benutzen. Oder vielleicht nicht USB-Sticks unbekannter Provinienz in öffentliche Rechner stecken. Oder vielleicht nicht jeden Link anklicken, der einem dargeboten wird.

Historisch: 1929: Beim Reichspatentamt in Berlin beantragen die Vereinigten Papierwerke Nürnberg den Schutz des Warenzeichens Tempo für das von ihnen produzierte Taschentuch (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/29._Januar)

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.