Morning Briefing – 30. Juli 2018 – Klima-Special

warnemünde 2018(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Dieser Sommer (-urlaub) zeigt mal wieder die Prioritäten auf – auch wenn wir das in unseren gut gekühlten Autos und Büros nicht so wahrnehmen: Wenn selbst das Magazin des deutschen Alpenvereins ein Interview mit Herrn Schellnhuber zitiert (hier, S. 8; der Arbeit von Prof. Dr. Schellnhuber hatte ich bereits 2015 einen eigenen Artikel gewidmet, hier), und den stetigen Anstieg der sog. „Keeling-Kurve“ für die CO2-Konzentration in der Luft nachzeichnet, dann sollten wir vielleicht die Diskussion über den Klimawandel nicht auf Fahrverbote in Innenstädten beschränken. 

Deswegen heute mal im Nachgang zu meinem Natururlaub ein Klima-Special:

Ernte: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/duerre-bauern-wollen-eine-milliarde-hilfe-vom-staat-15714342.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wetter-bauernpraesident-joachim-rukwied-rechnet-bei-ernte-mit-totalverlusten-a-1214640.html

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/obstanbau-landwerte-rechnen-mit-bester-kirschenernte-seit-jahren/22745468.html

Alle Jahre wieder (fürs letzte Jahr hier) die Klage über die Ernte – oder eben auch nicht, wie die Kirschenernte zeigt. So weit so gut oder schlecht. Ob das der Klimawandel ist oder nicht, ist aber letztlich egal – das werden nur Klimahistoriker irgendwann mal aufschreiben….

Klima: https://www.sueddeutsche.de/kultur/hans-joachim-schellnhuber-der-klimawandel-ist-der-einschlag-eines-asteroiden-1.3979674

„(Schellnhuber) erklärt er in einem sehr guten Bild, warum der Klimawandel zum zentralen Thema der Weltpolitik werden müsste: „Man könnte die Situation mit einem leckgeschlagenen Schiff auf hoher See vergleichen. Natürlich gibt es auch neben dieser Havarie Probleme: Das Essen in der dritten Klasse ist miserabel, die Matrosen werden ausgebeutet, die Musikkapelle spielt deutsche Schlager, aber wenn das Schiff untergeht, ist all das irrelevant. Wenn wir den Klimawandel nicht in den Griff bekommen, wenn wir das Schiff nicht über Wasser halten können, brauchen wir über Einkommensverteilung, Rassismus und guten Geschmack nicht mehr nachzudenken.“

FCKW: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ozon-killer-fckw-illegale-schadstoffquelle-liegt-offenbar-in-china-a-1217638.html

Wenn ein Land wie China in wirtschaftlich guten Zeiten schon (wieder) FCKW produziert, was wird dann erst in einem wirtschaftlichen Abschwung passieren?

Energiespeicher: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/usa-los-angeles-will-hoover-damm-in-riesenbatterie-umbauen-a-1220703.html

Wenn man sich dann vergegenwärtigt, dass in Deutschland Pumpspeicherkraftwerke wohl eher abgebaut werden (s. hier), dann weiß man wieder, dass es mit den innovativen Fähigkeiten Deutschlands nicht weit her ist. Auf lange Sicht dürften derartige Pumpspeicherkraftwerke eine zentrale Rolle einnehmen, wenn nicht neue Batteriechniken erfunden werden (s. dazu hier).

Historisch: 2003: Der letzte VW Käfer rollt im Volkswagenwerk in Puebla (Mexiko) vom Band (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/30._Juli)

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag und in die sommerliche Arbeitswoche!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *