Morning Briefing – 5. Oktober 2021 – Energieversorgung – Lauter Fragezeichen

Guten Morgen,

„Dauer der Ausfälle auf Rekordtief: Das deutsche Stromnetz ist so zuverlässig wie nie“. Wie, ich reite hier immer auf dem Blackout rum, der bestimmt nächste Woche vor der Tür steht (etwa hier) und dann diese Meldung? Vielleicht doch nicht alles so schlimm? Hat das Hurrablatt recht und die neue Bundesregierung (neben Mobilität, hier, Inflation, hier, und Sicherung der Sozialsysteme, hier) also eine Aufgabe weniger? Nun ja, schauen Sie mir beim Zweifeln zu:

Stromausfall: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/stromausfall-stadtgebiete-100.html

Ok, ein Ballon bekommts dann hin, gut, ist wohl ein Einzelfall…

China: https://www.nzz.ch/international/china-schwere-stromausfaelle-zeigen-abhaengigkeit-von-kohle-ld.1648335

Oha, das ist aber kein Spass. Und, was macht der Kohlepreis, wenn die Chinesen mehr davon benötigen? Genau, steigen, hier. Und, was müssen wir Deutsche schon derzeit „Dank“ Dunkelflaute mehr verfeuern? Richtig, Kohle, hier.

Erdgas: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Erster-Gas-Versorger-geht-in-die-Knie-article22825891.html

https://www.nzz.ch/wirtschaft/energiekrise-in-europa-was-ist-nur-am-erdgasmarkt-los-ld.1646643

Wie, Erdgas wird teurer und die Versorgung unsicherer? Ich denke, wir haben Nordstream 2? Mein Strom kommt doch auch aus der Steckdose, warum klappt das mit Gas nicht?

Bahn: https://www.wiwo.de/my/technologie/umwelt/auf-zement-gebaut-die-klimarechnung-fuer-schnellzuege-hat-einen-haken/27402040.html

Wie, die Bahn ist nicht rein klimafreundlich?

Solarzellen: https://www.dw.com/de/wie-nachhaltig-sind-solarmodule-%C3%B6kobilanz-klima-recycling-blei-cadmium-photovoltaik/a-58850892

Wie, Solarzellen sind nicht automatisch umweltfreundlich?

Netzausbau: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ernergiewende-erst-120-kilometer-neue-stromleitungen-2021-a-8c6a9ab3-992d-4907-bd8d-440c0d387351

Wie, ihr wollt Strom an jeder Milchkanne? Dann geht doch an die Steckdose!

Fazit: Wie dieses nette Potpourri von einzelnen Artikeln in IHRER GESAMTHEIT zeigt, wirft die Versorgungssicherheit mit DEM Lebenselexier moderner Gesellschaften nämlich  – nein, liebe Genzies, das ist nicht Youtube – Energie sehr aktuelle und möglicherweise sehr dringende Fragen auf. Denn der Strom kommt leider nur dann aus der Steckdose, wenn er irgendwo (hoffentlich ökologisch) produziert, dann durch Deutschland transportiert (im Norden blästs halt mehr, als im Süden) und störungsfrei (Ballons von Umspannwerken fernhalten!) ins lokale Netz eingespeist werden kann. Und zwar mag derzeit noch alles „im grünen Bereich“ sein, aber die Zielkonflikte sind vorprogrammiert. Und die Frage ist, was vorgeht: Versorgungssicherheit oder Nachhaltigkeit? Denn, es dürfte die Versorgungssicherheit beeinträchtigen, wenn ich als Regierung den Schwerpunkt des Handelns darauf lege, dass (nicht nur) Bahn und Solarzellen tatsächlich und unter allen Betrachtungswinkeln „umweltfreundlich“ werden.

Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass „der Wähler / die Wählerin“, mithin der/die deutsche Durchschnitts-Michel*inne, NACH dem ersten Blackout Versorgungssicherheit den Vorzug über Nachhaltigkeit geben wird. Die Öschis haben das scheinbar schon erkannt (hier). Die Frage ist, was dann kommt…

Spruch des Tages: „Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist nicht gefährdet.“ – Rainer Brüderle

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.