Fog of War – 16. September 2022 – Tag 205

Nun doch: „Deutschland liefert Raketenwerfer und gepanzerte Fahrzeuge an Ukraine“ (hier). Gerade die Dingos dürften bei den UKR ganz gut ankommen (s. Thread dazu hier). Aber, wie auch in der Natur: DINGOS ersetzen keine LEOPARDEN!

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1570640393372311554

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-september-15

https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/staudamm-beschuss-verzweiflungstat-experte-erklaert-russischen-flut-plan-und-warum-er-nicht-er-funktionieren-wird_id_147616909.html

https://www.n-tv.de/politik/Behoerden-heben-Massengrab-in-Isjum-aus-article23592311.html

https://www.n-tv.de/politik/Putins-Koch-verteidigt-Kriegseinsatz-von-Haeftlingen-article23592332.html

https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/ukrainischer-praesidentenberater-russen-versuchen-hektisch-naechste-grosse-niederlage-zu-verhindern_id_147043385.html

Glaubt man den Worten des UKR Generalstabs, dürfte das nächste Ziel der Offensive Lyman in der Region Luhansk sein. Ich werde nach entsprechenden Anzeichen suchen, ob die UKR Kräfte dort Fortschritte erzielen. Derweil zeigt sich die Krise der RUS Streitkräfte in mannigfaltiger Weise – Der Anführer der Wagner-Gruppe scheint vom Kremls zum Kopf der „Sonderoperation“ gemacht zu werden (könnte dann auch der Fall Guy sein) und der rekrutiert gleich vor der Kamera potentielle Kämpfer – im Knast. Wie das UK MinDef spekuliert, dürfte den RUS vor allen Dingen Infanterie und Unteroffiziere fehlen. Die Krise zeigt sich aber auch in der offensichtlichen Verzweifelungstat einer Dammsprengung im Raum Cherson – um zumindest zeitweise den Vormarsch der UKR Truppen zu behindern. 

Säuberungen?: https://www.tz.de/welt/putin-vertrauter-privat-jacht-tod-topmanager-oligarch-ukraine-krieg-russland-mkr-91787602.html

https://www.n-tv.de/politik/Chef-von-Putins-Lieblingszeitung-stirbt-ploetzlich-im-Wald-article23588669.html

Die Liste der unerwarteten Tode RUS Manager wird immer länger (ich hatte z.B. hier schon darüber berichtet). Angesichts des bei den beiden hier genannten Toten jeweils verwandten Attributs „Putin-Vertrauter“ könnte man allerdings mutmaßen, dass es sich bei den Taten nicht um „Säuberungen“ von Seiten des Regimes handelt, sondern vielleicht um Zeichen eines Machtkampfes innerhalb des Kremls. Die „Opposition“ zu Putin beseitigt so möglicherweise wertvolle Stützen der Macht Putins. Wer weiß.

Deutschland: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/ukraine-krieg-der-absurde-eiertanz-der-spd-um-panzer-lieferungen-kolumne-a-df44288d-76f7-4c79-9ccd-386abac898e9

Sascha Lobo gibt den – brillanten -Erklärbär zur Malaise der SPD. Sein Fazit ist treffend, wie bitter „Ohne weitere Unterstützung des Westens und Deutschlands geht die Ukraine unter. Dann wäre es also richtig gewesen, auf Putin zu setzen, ha! Und der zweite ist noch bitterer: Am Ende könnte es so wirken, als würde die SPD für die Hoffnung auf einen niedrigeren Gaspreis die Freiheit der Ukraine opfern wollen.

BdL: Während die Deutschen wieder einmal zögern und nur wenig „durchschlagskräftige“ Waffensysteme liefern, gehen nicht nur die UKR „all in“. Präsident Biden hat gleich die nächste Waffenlieferung angekündigt (hier). Die Erläuterungen von Herrn Lobo zu den möglichen Gedankengängen hinter dem hier wieder deutlich erkennbaren deutschen „Sonderweg“ sind plausibel und damit mehr als erschreckend. Und dazu möglicherweise auch noch schlicht dumm. Auch wenn man die RUS Armee und Führung nicht unterschätzen sollte, so mehren sich doch die Zeichen RUS Schwäche. Und die UKR hat gezeigt, dass sie diese Schwäche für sich gut zu nutzen weiß. Mit deutscher Unterstützung könnte dieser Krieg womöglich schneller zu einem für die UKR erfolgreichen Ende geführt werden. Der Regimewechsel in RUS wäre dann vorprogrammiert. Die wirtschaftliche Not RUS, denen die Einnahmen aus den Gaslieferungen nach Westen natürlich fehlen (s. hier) könnte dann der Ansatzpunkt für Verhandlungen aus einer Position der Stärke heraus sein. Dagegen zu meinen, dass man sich billige RUS Gaslieferungen durch eine lediglich halbgare Unterstützung der UKR erkaufen könnte, erscheint schon arg naiv. Aber vielleicht trifft es ja die Motivation. Wäre erschreckend.

Spruch des Tages: „The smart way to keep people passive and obedient is to strictly limit the spectrum of acceptable opinion, but allow very lively debate within that spectrum – even encourage the more critical and dissident views. That gives people the sense that there’s free thinking going on, while all the time the presuppositions of the system are being reinforced by the limits put on the range of the debate.“ – Noam Chomsky

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.