Morning Briefing – 20. Mai 2020 – USA Special

Guten Morgen,

Der Dow Jones ist zwar gestern zum Handelsschluss wieder etwas eingeknickt, aber über die letzten zehn Jahre gesehen ist er immer noch mit über 130% (!) im Plus (hier) – der Fed sei Dank (s. unten, „Finanzalchemie“, aber auch hier). Derweil wird politisch in den USA über das Ende des Lockdowns gerungen (hier), während zwischenzeitlich über 1,5 Mio. Amerikaner positiv auf das Corona-Virus getestet wurden und fast 92.000 am Virus verstorben sind (hier). Und über allem schwebt die bange Frage, wer der nächste US-Präsident wird (hier). Und die Wahl wird sich im Endeffekt wohl am Stand der Wirtschaft am Wahltag (3. November 2020) entscheiden.

Historisch verzeihen die Amerikaner ihren Präsidenten zwei Dinge nicht: Eine Wirtschaftskrise im Wahljahr und schlecht gemanagte Krisen.“ Mal ein seltenes Statement, bei dem ich bis hierhin dem Hurrablatt Recht gebe. Aber für mich ist Trump damit noch nicht erledigt. Anders als vor vier Jahren zu dieser Zeit würde ich zwar aktuell keine 100 Dollar auf ihn setzen, aber ich halte seine Wiederwahl nicht mal für unwahrscheinlich. Aber schauen wir mal auf „It’s the economy, stupid„:

US-Wirtschaft: https://www.spiegel.de/wirtschaft/notenbank-befuerchtet-einbruch-der-us-wirtschaft-um-bis-zu-30-prozent-a-cb242cf5-5e64-44e0-babf-85312e900e20

-30% in 2020! Das wäre echt ein Hammer. Und, wie hieß es in meiner Jugend: „Wenn die USA einen Schnupfen haben, bekommen wir in Europa die Grippe!“ Ist das heute anders?

Finanzalchemie: https://www.zerohedge.com/markets/modern-alchemy-how-wall-street-converts-portfolio-96-junk-loans-87-investment-grade-bonds

Financial Engineering an der Wallstreet – aber er dürfte damit eine Menge Unternehmenszombies „produziert“ haben (hier).

Fracking: https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-05-15/no-one-expected-u-s-shale-oil-output-cuts-to-happen-this-fast

Wie immer ist die US-Wirtschaft sehr schnell dabei, Konsequenzen aus Krisen zu ziehen. Wohl nicht nur als Antwort auf Corona, sondern wohl auch als Reaktion auf den „Ölpreiskrieg“ seit Ende 2029 wurden die Fracking-Aktivitäten in den USA stark zurückgefahren.

JC Penny: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/jc-penney-insolvenz-101.html

Ein weiteres Wahrzeichen des stationären US-Einzelhandels meldet Insolvenz an – der Corona-Virus ist aber lediglich der letzte Schlag für eine sterbende Branche. Und: Bislang ist in der Corona-Krise der Online Handel in den USA nicht eingebrochen (hier) – er nimmt dem Einzelhandel damit noch mehr Marktanteile ab.

Fazit: Schon die paar obigen Highlights zeigen das aktuelle Chaos in der US-Wirtschaft auf. Dazu dürften in dieser Woche neue Arbeitslosenzahlen kommen, die die corona-bedingte Neu-Arbeitslosigkeit in den letzten sechs Wochen mit dann wohl auch offiziell 40 Millionen (!) ausweisen werden (hier). Der Einzelhandel stirbt vor sich hin – auch weil der Durchschnittsamerikaner hoch verschuldet ist und wahrscheinlich jetzt auch arbeitslos. Die wirtschaftlichen Perspektiven sind auch nicht ganz so gut – nicht nur weil Herr Powell ein Drohszenario aufwirft. Dann hoffen wir mal, dass Herr Trump es bei rhetorischen Schlägen gegen China belässt (hier), um seine Wiederwahl abzusichern….

Historisch: 1873: Der Stoffhändler Levi Strauss und der Schneider Jacob Davis lassen gemeinsam genietete Hosen aus Denim-Stoff patentieren, die sogenannten Jeans (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/20._Mai)

Obwohl ich dieses Jahr nicht nach SPO darf, werde ich mir über den Vatertag ein paar freie Tage mit der Familie gönnen. Das nächste MB kommt also erst am 25. Mai 2020. Bis dahin:

Keep calm & carry on.

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.