Morning Briefing – 23. November 2018 – Börsen // Margin Call // Junk Bonds

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Nun warnt auch Paul Tudor vor einer Finanzkrise (hier und hier). Der hat zwar das Platzen der Dotcom-Blase vorhergesehen, aber vom Timing her etwas spät dran, diesmal. Denn die Blasen platzen nun schon seit Oktober. Jetzt noch als Prophet aufzutreten ist da nicht so besonders originell.

Origineller sind da schon die nachfolgenden Darstellungen, die Hintergründe und potentielle Konsequenzen der gegenwärtigen Abwärtsentwicklung aufzeigen. Empfehle ich ausdrücklich als Wochenend-Lektüre, denn ich glaube, dass die Börsen und die Wirtschaft diesen Konsequenzen bereits jetzt nicht mehr entkommen kann, selbst wenn die Fed die Zinserhöhungen stoppen würde. Aktuelle Margin Calls für aktienbesicherte Kredite und die drohende oder bevorstehende Herabstufung von Unternehmensanleihen in den Junk-Bereich haben das Zeug, den aktuellen Abwärtstrend zu beschleunigen. 

Börsen: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/dax-sackt-auf-23-monats-tief-ab-darum-brechen-bei-dax-und-dow-alle-daemme_H1677288716_9941656/(Danke, msc!)

https://wolfstreet.com/2018/11/22/list-of-438-stocks-on-nyse-plunged-40-94-from-52-week-highs/

Während Wolf einfach zeigt, wie tief einige Aktien in den USA gefallen sind, stellt der Bericht aus „Finanzen100“ mal ein paar wichtige Zusammenhänge dar, die so in den MSM nicht zu finden sind.

Margin Call: https://wolfstreet.com/2018/11/21/stock-market-margin-debt-plunges-most-since-lehman-moment/

In seinem (sehr empfehlenswerten!) Buch „The Great Crash“ sieht John K. Galbraith die aktienbesicherten Kredite für den Aktienkauf als einen der Hauptbeschleuniger des Börsencrashs von 1929. Als die als Sicherheiten hinterlegten Aktien an Wert verloren, haben die kreditgebenden Banken die Anleger aufgefordert, Sicherheiten nachzulegen oder den Kredit sofort zurückzuzahlen („Margin Call“). Nun, das passiert gerade wieder in einem statistisch relevanten Umfang. Und was machen diese Schuldner? Sie liquidieren ihren Aktienbestand, um die Kredite abzubezahlen – weswegen die Kurse noch weiter sinken.

Man könnte fast sagen – BTFD („Buy The F*** Dip“) ist tot und es gilt: If you panic, panic first! Wenn Sie jetzt panisch werden, dürften Sie damit leider, wie auch Mr. Tudor, nicht mehr zu den ersten gehören….

Junk Bonds: https://www.welt.de/wirtschaft/article184164968/Anleihen-Es-wird-chaotisch-und-schmerzhaft.html

Erst am 8. November 2018 hatte ich an dieser Stelle  einen sehr guten Artikel zu den Auswirkungen der „Weighted Average Cost Of Capital“ (WACC) aus Zerohedge verlinkt (hier) – aber eher im Hinblick auf die Auswirkungen weiterer Zinserhöhungen durch die Fed auf die WACC. Der gleiche Effekt tritt natürlich ein, wenn der Schuldner im Rating herabgestuft wird und deswegen seine Refinanzierungskosten steigen.

Historisch1995: Der Brite Nick Leeson, dessen Börsenspekulationen den Zusammenbruch der Barings Bank ausgelöst haben, wird von Deutschland an Singapur ausgeliefert (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/23._November)

Ich wünsche einen guten Start in den Tag und ein schönes Wochenende!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *