Morning Briefing 22. November 2018 – Facebook // Google // Kliniken

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

Nachdem das Börsenbeben gestern etwas nachgelassen hat, wird es mal wieder Zeit, sich mit den aktuellen und teilweise unschönen Folgen der Digitalisierung zu beschäftigen, konkret Cyber-Hacks. Zuletzt hatte ich mich Ende August mit der Thematik beschäftigt (hier). Seitdem ist wieder einiges vorgefallen, wobei die nachfolgenden Meldungen eher den Eindruck des sprichwörtlichen Eisbergs erwecken. Zumal Anfang Oktober die deutsche und niederländische Regierung die diplomatischen Samthandschuhe auszogen und russische Agenten als Hacker und Drahtzieher einiger Cyber-Attacken der letzten Jahre entlarvten (hier). Das sieht ganz nach einer Strategie der „Vorwärtsverteidigung“ aus. 

Facebook: https://t3n.de/news/der-naechste-mega-hack-angeblich-120-millionen-facebook-konten-betroffen-1122506/

Na, wer hat denn an Facebook gedreht? 120 Mio. Nutzerkonten ist auch nicht so ohne…

Googlehttps://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article184182684/Chinesen-kapern-Datenstroeme-aus-den-USA.html

Dieser Hack – wenn er denn so ablief – ist sehr beängstigend. Das könnten auch Testläufe zu „The Big One“ sein.

Kliniken: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fuerstenfeldbruck-Malware-legt-Klinikums-IT-komplett-lahm-4223573.html

Kannte man ja schon vom NHS. Ob das ein Muster ist, dass gerade Krankenhäuser angegriffen werden?

Food For Thought: Screenslaver (aus: „The Incredibles II“): „Screenslaver interrupts this program for an important announcement. Don’t bother watching the rest. Elastigirl doesn’t save the day; she only postpones her defeat. And while she postpones her defeat, you eat chips and watch her invert problems that you are too lazy to deal with. Superheroes are part of a brainless desire to replace true experience with simulation. You don’t talk, you watch talk shows. You don’t play games, you watch game shows. Travel, relationships, risk; every meaningful experience must be packaged and delivered to you to watch at a distance so that you can remain ever-sheltered, ever-passive, ever-ravenous consumers who can’t free themselves to rise from their couches to break a sweat, never anticipate new life. You want superheroes to protect you, and make yourselves ever more powerless in the process. Well, you tell yourselves you’re being „looked after“. That you’re inches from being served and your rights are being upheld. So that the system can keep stealing from you, smiling at you all the while. Go ahead, send your supers to stop me. Grab your snacks, watch your screens, and see what happens. You are no longer in control. I am.“ (Aus: https://www.youtube.com/watch?v=E3pasCbeK_s)

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *