Fog of War – Tag 29

Der völkerrechtswidrige Angriff RUS auf die UKR begann heute vor vier Wochen und entgegen der RUS Pläne ist die UKR noch „alive & kickin'“, vielleicht auch Dank der Arbeit von Menschen, wie Herrn Ronzheimer (hier; ich glaube es nicht, ich verlinke auf einen Bild-Reporter… Aber: Ehre, wem Ehre gebührt). Die Lage in- und außerhalb des eigentlichen Kriegsgebietes entwickelt sich weiter dynamisch:

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1506872121858969600

https://augengeradeaus.net/2022/03/ukraine-russland-nato-der-sammler-am-24-maerz-2022/

https://www.wsj.com/livecoverage/russia-ukraine-latest-news-2022-03-23/card/russia-lost-up-to-40-000-troops-in-ukraine-nato-estimates-xyZjWxinMDHzdeRZvAeD?mod=e2tw

Die aktuellen Lagemeldungen beschäftigen sich eher mit den Verlusten auf RUS Seite, denn mit Fragen des Geländegewinns. Aktuell scheinen die RUS Truppen sich aber auch eher um Städte „einzugraben“, lediglich im Osten des Landes scheint noch eine Vorwärtsbewegung gewollt. Der Krieg wird zum Stellungskrieg.

40.000 ausgefallene russische Soldaten bis jetzt? Dann wäre – je nach der (nicht bekannten) Verlusthöhe der UKR – der Krieg entschieden, denn diese ausgefallenen Truppen werden zu einem hohen Prozentsatz Kampftruppen sein, die sind nicht schnell zu ersetzen. Ich wäre vorsichtig im Umgang mit diesen Zahlen, angesichts des Grauens des Krieges unterliegen wir vielleicht gerade (gemeinschaftlich) dem  sog. „positivity bias“, reden uns also das Leben schön…

Aber auch 1.200 Raketen werden sich nicht so einfache ersetzen lassen….

RUS Wirtschaft: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/gaslieferungen-russland-rubel-101.html

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/moskauer-boerse-nimmt-handel-mit-33-aktien-wieder-auf-17903211.html

Die Ankündigung von Herrn Putin, Gas- und Öllieferungen an „unfreundlichen Staaten“ (wie Deutschland) künftig nur noch gegen Bezahlung in Rubel aufrecht zu erhalten, ist eine – sorry – brillante Strategie, kontrolliert er doch den Rubel und kann so für eine Stabilisierung des Wechselkurses sorgen. Denn die Rubel-Vorräte der unfreundlichen Staaten dürften überschaubar sein.

Gleichwohl zeigen die zögerliche Wiederaufnahme des Börsenhandels in Moskau wie auch die stark eingebrochenen Kurse der gehandelten Aktien, dass es nicht allzu gut um die RUS Wirtschaft steht.

RUS Führung: https://twitter.com/anders_aslund/status/1506800973934645252

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-03-23/putin-adviser-chubais-quits-over-ukraine-war-and-leaves-russia

https://edition.cnn.com/2022/03/21/politics/us-russia-top-military-commander-ukraine-war/index.html

https://www.n-tv.de/politik/Bericht-Putin-laesst-Top-General-verhaften-article23205463.html

Der Exodus innerhalb der RUS Führung geht weiter – die Generäle Shoigu (RUS Vtdg-Minister) und Gerassimov (Generalstabschef RUS Streitkräfte) sind seit zwei Wochen nicht in der Öffentlichkeit gesichtet worden, ein enger Berater von Herrn Putin „desertiert“, etc. etc. pp. Gerüchteweise (s. Twitter/Anders Aslund) gibt es einen Machtkampf im Kreml. Angesichts der Demütigung, die die RUS Streitkräfte gerade – unabhängig von den tatsächlichen Ausfallzahlen in UKR – erleiden, wäre das nicht verwunderlich.

Deutschland: https://www.welt.de/politik/ausland/article237631477/Berlin-liefert-nur-Bruchteil-der-versprochenen-Strela-Raketen-an-Ukraine.html

https://www.spiegel.de/ausland/annalena-baerbock-deutschland-sendet-weitere-strela-raketenwerfen-in-die-ukraine-a-81694c51-3b22-4393-818c-00bcbf3d2762

https://www.politico.com/news/2022/03/22/ukraine-weapons-military-aid-00019104

Schaut man sich an, was UK (hier) und Schweden (hier) so alles an Lieferungen an die UKR angekündigt haben (von den USA mal ganz zu schweigen, hier), realisiert man erst so richtig, wie Deutschland sich gerade weltweit blamiert. 

BdL: So wie in der Corona Pandemie scheint es der Bundesregierung auch in dieser Krise nicht zu gelingen „vor die Lage“ zu kommen, sprich, das Heft des Handelns – und nicht nur den Notizblock des hektischen Reagierens – in die Hand zu bekommen. Jedem einigermaßen versierten Strategen muss mit Beschluss der heftigsten Sanktionen (wobei Niall Ferguson diese im Vergleich zu 1914 als nicht sehr heftig ansieht, hier), klar gewesen sein, dass die RUS Führung darauf reagieren würde. Die Zahlung eigener Leistungen in Rubel zu verlangen, sprich der Währung, die die RUS Führung kontrollieren kann, liegt dabei wohl nicht allzu fern. Aber erneut wurden die Deutschen offensichtlich kalt erwischt. Und auch bei Waffenlieferungen an die UKR halten sich die Deutschen vornehm zurück und lassen anderen – wesentlich kleineren und wirtschaftlich schwächeren – Ländern den Vortritt. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster: Das wird uns noch in Jahrzehnten auf die Füsse fallen.

Spruch des Tages: „An environment that is not safe to disagree is not an environment focused on growth—it’s an environment focused on control.“ – Wendi Jade

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.