Morning Briefing 31. Januar 2020 – Brexit-Special

Guten Morgen,

Noch 0 (Null!) Tage und der Rest von heute bis zum Brexit – das ich das jemals schreiben würde, hätte ich jetzt auch nicht mehr gedacht. Aber am heutigen Freitag verlässt Great Britain die Europäische Union. Wirklich? Niemals geht man so ganz, wie wir alle wissen. Und tatsächlich dürften wir in den nächsten Monaten ein Déjà-Vu haben, was Verhandlungsmarathons, Drohungen, englische Parlamentssitzungen und ähnliches angeht. Denn jetzt gehen die Verhandlungen um die Folgen des Brexit erst so richtig los (hier und hier). Und in der EU wird das Gefeilsche darum, wer denn nun welch hohen Anteil des ehemaligen britischen Budgets übernimmt, auch noch für einige nette Gesprächsrunden sorgen (hier).

Also, heute natürlich ein Brexit-Special (und wohl nicht das letzte…):

Wirtschaft: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-bilanz-der-milliardenschaden-den-die-briten-kaum-spueren-a-06014cd7-4924-4489-962d-efc78bb796a3

https://www.welt.de/wirtschaft/article205393957/Britisches-Visum-fuer-globale-Talente-soll-Top-Arbeitskraefte-locken.html

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-01-28/no-end-to-brexit-blight-for-economy-as-britain-leaves-the-eu

Einzelhandel: https://www.linkedin.com/pulse/post-christmas-apocalypse-retail-sector-tony-groom/

https://www.zerohedge.com/personal-finance/uk-retail-sales-collapse-november-most-record

https://www.zerohedge.com/economics/uk-retail-sales-record-worst-year-record-2019

Mein Kollege, Kamerad und Freund Tony Groom analysiert in einer exzellenten Betrachtung den Status des britischen Einzelhandels. „Retail-Armageddon“ trifft es schon ganz gut. Und die tatsächlichen Zahlen (Zerohedge) stützen den Kommentar. Das sieht nicht gut aus für den britischen Einzelhandel

Fonds: https://www.zerohedge.com/markets/dont-panic-cre-crisis-hits-uk-largest-property-fund-suddenly-halts-redemptions

Nach Woodford (hier) und H2O (hier) mit M&G nun der dritte Fonds (Zerohedge listet noch ein paar mehr auf) in Großbritannien, der auf Grund von Liquiditätsproblemen Auszahlungen verweigert. Das sieht nicht gut aus für einen der Eckpfeiler der britischen Wirtschaft – die Finanzindustrie.

Historisch: 1609: Die Amsterdamer Wechselbank nimmt ihren Geschäftsbetrieb auf. Angenommenes Bargeld gleich welcher Währung schreibt sie auf in Bankgulden geführten Konten ihrer Einleger gut. Forderungen ihrer Kunden untereinander gleicht sie bargeldlos auf den bei ihr geführten Konten aus. Kreditgewährung und das Wechseldiskontgeschäft sind der Bank untersagt

2006: Alan Greenspan beendet nach über 18 Jahren an der Spitze der US-Notenbank Federal Reserve System seine Tätigkeit. Nachfolger wird Ben Bernanke (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/31._Januar)

So, Coronavirus hin oder Brexit her – ich gehe jetzt eine Woche mit meiner Familie zum Schifohrn. Also kein MB in der nächsten Woche!

Ich wünsche einen guten Start in den Tag, ein schönes Wochenende und eine schöne nächste Woche!

And, for our British companions: If you walk through hell – keep on walking! (Winston C.)

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.