Morning Briefing – 18. Dezember 2018 – Merkel // Deutsche Bahn // Deutsche Bank

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Der Dow Jones fiel gestern auf den tiefsten Stand seit Anfang April (hier), der Nikkei hat heute Morgen auch gleich wieder 1,8% verloren (hier) und auch der Shanghai Composite hält sich nur knapp über Null (hier). Bei noch vier Handelstagen bis Weihnachten stellt sich damit weniger die Frage nach einer Jahresendrally, eher schon, ob der DAX noch in einen Bärenmarkt eintritt, denn im Dezember hat der Dax bereits 5% verloren und seit Jahresanfang nach Berechnung des Handelsblatt 16% (hier). Ich würde allerdings denken, dass der DAX seit seinem Höchststand von 13.559 Punkten am 22. Januar 2018 bereits 20,55% bis zum gestrigen Stand von 10.772 Punkten verloren hat (Chart zum Nachverfolgen hier) – und damit ins „Bärenterritorium“ gefallen ist. Ein gutes Omen fürs nächste Jahr sieht jedenfalls anders aus. 

Andere nicht so gute Omen geistern derzeit ja zu Genüge durch die Medien:

Merkel: https://www.welt.de/wirtschaft/plus185048078/Kanzler-Bilanz-Angela-Merkel-hinterlaesst-viele-Baustellen.html

Der leider hinter der PayWall befindliche Artikel der Welt beleuchtet ganz gut die Baustellen, die „AKK“ wohl demnächst von Frau Merkel übernehmen darf – nämlich Flüchtlingskrise (s. auch zum „Fachkräfte-Einwanderungsgesetz“ aktuell die „Achse des Guten“, hier), Sozialausgaben, Auto-Krise, Energiewende, Investitionsstau und Euro-Rettung. Wenn die Wirtschaftsdaten sich weiter verschlechtern, dürfte die Lösung dieser Themen eher schwieriger werden. Problematischer noch dürfte aber nach acht/neun Jahren Aufschwung der mentale Wechsel in den Krisenmodus sein…

Deutsche Bahn: https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-12/deutsche-bahn-zugverkehr-bundesregierung-ultimatum-verlaesslichkeit

https://www.tagesspiegel.de/politik/casdorffs-agenda-kann-ronald-pofalla-die-bahn-auf-kurs-bringen/23772372.html

https://www.stern.de/reise/deutschland/deutsche-bahn–ausfaelle–verspaetungen–technische-defekte-8492132.html

Wow, also die GroKo schießt sich jetzt auf die Bahn ein? Wo doch einer der ihren (Pofalla) seit Jahren die Geschicke der Bahn lenkt. Ich betrachte die Bahn ja schon seit Jahren (hier) und so langsam kann ich über die Volten der Politik nicht mehr lachen.

Deutsche Bank: https://www.welt.de/finanzen/article185204112/Deutsche-Bank-Nicht-nur-der-Aktienkurs-zeigt-das-Dilemma.html

Der Aktienkurs nähert sich den 6,x Euro…Der Artikel aus der Welt enthält wohl einige Schnitzer (s. Kommentare), aber die Sache mit den CoCo-Bonds beobachte ich auch schon einige Zeit (hier) – und bezweifele angesichts des Börsen- und des CoCo-Kurses, dass DAS deutsche Geldhaus wirklich für einen Abschwung gewappnet ist…

Historisch2003: Mit der Außerdienststellung des Zerstörer Lütjens endet in der Deutschen Marine die Ära der Dampfschifffahrt  (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/18._Dezember)

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *