Morning Briefing – 19. Dezember 2018 – Klimawandel // Plastik // Meeresstaubsauger

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

Die Deutsche Umwelthilfe will jetzt auch an Deutschlands heilige Kuh – nämlich die deutsche Autobahn mit einem Tempo-Limit belegen (hier). Nun ja, daran sind schon andere gescheitert. Zudem fragt man sich so als einfacher Steuerzahler so langsam, wer hier eigentlich das Land regiert.

Nach diesem Sommer würde ich aber auch nicht testen wollen, ob der Klimawandel tatsächlich menschengemacht ist – bis zum Nachweis könnte es doch etwas ungemütlich werden. Deswegen sehe ich als Diesel-Fahrer (ja, ich weiß…, ich esse auch Fleisch…) zwar mit gemischten Gefühlen auf die aktuellen Aktionen, da sie auch meinen Geldbeutel angreifen, ohne dass ich ihre Effektivität sehe.  Ich denke aber, dass die Diskussion – ähnlich wie bei FCKW oder Glühbirnen – geführt werden sollte und ggf. tatsächlich bestimmte Verhalten oder Materialien verboten werden müssen- auch um vielleicht Innovationskraft in Gang zu setzen (s. unten „Plastik“). 

Passend dazu heute mal wieder ein verkapptes „Umwelt-Special“:

Klimawandel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/un-klimakonferenz-weltgemeinschaft-schafft-drehbuch-fuer-die-weltrettung-a-1243900.html

Na, dann hoffen wir mal, dass Kattowitz demnnächst in einer Reihe mit den vorherigen Klima-Abkommen genannt wird…

Plastik: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/plastikmuell-eu-verbietet-einweggeschirr-trinkhalme-und-co-a-1244487.html

Einerseits bin ich ja nicht so der Fan von Verboten – und dementsprechend finde ich es eher witzig, denn konsequent, den Kampf gegen Plastik mit dem Verbot von Wattestäbchen und Strohhalmen aufzunehmen (was zugegebener Maßen ja nur die pressetechnischen Highlights sind). Andererseits, muss auch ich konzedieren, dass wir bis heute unsere 100+ Watt Glühbirnen verwenden würden, wenn die EU sie nicht verboten hätte – was nach meiner Beobachtung auch zu einem Innovationsschub in der Beleuchtungsindustrie geführt hat. Also – skeptischer Optimismus voran, dass das Verbot was bringt.

Meeresstaubsauger: http://www.fr.de/wirtschaft/ocean-cleanup-leider-anders-als-geplant-a-1638430

Aller Anfang ist schwer…Kopf hoch und weitermachen!

Historisch: 1932: Bei einer Probefahrt legt der Fliegende Hamburger die Strecke zwischen Berlin und Hamburg in der Rekordzeit von 142 Minuten zurück. Der Schnelltriebwagen wird ab dem 15. Mai 1933 fahrplanmäßig eingesetzt (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/19._Dezember) – und wahrscheinlich war er auch noch pünktlich…

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *