Morning Briefing – 30. Mai 2018 – Deutsche Bank // 154 Professoren // Datensteuer

Kirschblueten Heerstr Sonne klein

Guten Morgen,

Da erholen sich mal alle kritischen Indizes (Öl, Zinsen, etc.) und was passiert – die Deutsche Bank rutscht unter zehn Euro….!

Trotzdem sehe ich erst mal von einem weiteren „Krisen-Special“ ab – auch wenn derzeit alle bekannten „Dooms-Day-Sayer“ aus den Ecken kommen (Soros,Peter Schiff, etc.). Stattdessen schaue ich mal bei der Deutschen Bank genauer hin, hinterfrage eine Stellungnahme des IW und eine Äußerung der sonst eher stillen Bundeskanzlerin. Denn: in meinen Augen rollt die Krise eh schon… 

Deutsche Bankhttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-aktie-faellt-unter-10-euro-a-1210064.html

https://www.gruenderszene.de/fintech/deutsche-bank-doch-keine-digitalbank

Da kommt man heute ja nicht drum herum…

Noch Freitag hatte ich geunkt, dass die Deutsche Bank endet, wie Karstadt. Die Märke scheinen das ähnlich zu sehen. Aber bei so einem strategischen Hin und Her, wie ihn die Gründerszene beschreibt, kann man das auch verstehen. Aber: es trifft halt nicht nur die deutschen Banken: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/italienkrise-bankaktien-unter-druck-15612969.html!

154 Professorenhttps://www.iwkoeln.de/presse/gastbeitraege/beitrag/michael-huether-oekonomen-stellen-sich-dumm.html

https://www.iwd.de/artikel/das-risiko-einer-gemeinsamen-einlagensicherung-387773/

Also: 154 Professoren initiieren eine Unterschriftenaktion gegen einen Ausbau der europäischen Währungs- und Bankenunion zu einer Haftungsunion. Der Chef des Instituts der Deutschen Wirtschaft findet das nicht gut, weil die 154 Professoren einseitig nur die Risiken beleuchten würden. Okay. In einem im selben Newsletter enthaltenen Artikel verteufelt dann aber das selbe Institut eine gemeinsame Einlagensicherung der Eurozone (die da Teil einer Haftungsunion wäre) als „Spiel mit dem Feuer“. Vielleicht sollte man sich zumindest mal im Hause abstimmen, bevor man solche Statements raushaut. Das Statement des Chefs wirkt für mich damit eher wie das einer beleidigten Leberwurst, der nicht gefragt wurde, ob er nicht der 155. sein wollte.

Datensteuer: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/steuerreform-angela-merkel-daten-eu

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/warum-merkels-vorschlag-einer-datensteuer-nicht-sinnvoll-ist-15613274.html

Man hört ja wieder mal wenig bis nichts von unserer Kanzlerin, was so aktuelle Krisen angeht. Aber dann will sie erst mal Steuern im „Neuland“ einführen. Bestimmt ein toller Gedanke.

Historisch1995: Bulgarien schließt ein Abkommen mit dem IWF über finanzielle Hilfe, um seinen Staatsbankrott zu verhindern (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/30._Mai)

Wie immer wünsche ich einen guten Start in diesen wohl wieder spannenden Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *