Morning Briefing – 20. Februar 2018 – Special: Italien vor der Wahl

Morgen Schweiz

Guten Morgen,

nachdem ich die Dame ja in meiner Jahresprognose bereits als Nachfolgerin von Frau Merkel gesetzt habe, war ich dann doch etwas verwundert, ihren Namen nicht auf den nach den GroKo-Verhandlungen kursierenden Kabinettslisten zu sehen. Aber nun ist Frau Kramp-Karrenbauer doch prominent (und vor allen Dingen unabhängig vom Ausgang der GroKo) gesetzt – und wird Generalsekretärin der CDU. Jetzt kann man streiten, ob dieser Generationenwechsel à la ordre de Mutti besser ist, als das Chaos in der SPD,…  

…die das Ergebnis ihrer Abstimmung am 4. März bekannt geben will – zeitgleich mit den in Italien am 4. März stattfindenden Parlamentswahlen.  Man stelle sich mal vor, die SPD stimmt gegen die GroKo und die Italiener wählen einen Patt…. Dann kann die Heute-Show anfangen, Sondersendungen zu produzieren…

Ok, schauen wir uns mal Italien an:

Italien Ihttps://www.zerohedge.com/news/2018-02-01/italian-banks-are-rushing-sell-italian-sovereign-bonds-ecb

Italien IIhttps://www.zerohedge.com/news/2018-02-01/bridgewater-unveils-its-biggest-short-years

https://derstandard.at/2000074246283/Weltgroesster-Hedgefonds-wettet-Milliarden-gegen-Grosskonzerne

Also, auch wenn Ray Dalio derzeit wohl GEGEN alles zu wetten scheint, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, so sollte der scheinbare Verkaufsdruck auf italienische Staatsanleihen im Zusammenwirken mit – gewiss nicht nur von Ray Dalio eingegangenen – „Shorts“ zu einigem Druck auf die Zinsen führen. Aber tatsächlich sinken die Zinsen und der Referenzzinsatz für zehnjährige ital. Staatsanleihen ist mit 2,06% aktuell auch wesentlich niedriger als der der entsprechenden US-Anleihe, die gerade wieder über 2,9% gestiegen ist.

Im Notfall gilt halt Draghi’s „Whatever it takes….“

Italien IIIhttp://www.zeit.de/politik/ausland/2018-02/italien-parlamentswahl-eu-italexit-matteo-renzi-silvio-berlusconi-luigi-di-maio

http://www.fr.de/politik/wahlen-in-italien-droht-eine-haengepartie-a-1450896

Also eher kein Italexit, sondern deutsche Verhältnisse. Obwohl, eigentlich haben die Italiener mit parlamentarischen Hängepartien doch mehr Erfahrung, als die Deutschen, oder?

Historisch: 1986: Der Medienunternehmer Silvio Berlusconi erwirbt die Aktienmehrheit am Fußballverein AC Mailand und wird dessen Präsident (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/20._Februar).

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *