Morning Briefing – 29. Januar 2018 – Carillion & KPMG // Davos // 68’er

Morning

Guten Morgen,

Banken dürfen keine Negativzinsen erheben – meint zumindest das Landgericht Tübingen. Na, da schauen wir mal, wie dieser Rechtsstreit über die Instanzen hinweg entschieden wird. Während die Banken also mal wieder in Richtung Verbraucherschutz belehrt werden, scheinen die Autokonzerne ihre Diesel auch an Affen und Menschen getestet zu haben. 

Aber auch sonst geht es in der Wirtschaft derzeit häufiger um Deutungshoheit und Moral (s. auch Ökonomie & Moral):

Carillion & KPMGhttps://wolfstreet.com/2018/01/27/fallout-from-carillion-collapse-hits-kpmg/

Nachdem der Name KPMG in jüngster Zeit schon im Zusammenhang mit Bestechungen in Südafrika fiel, der nächste Fall, bei dem diese „Big Four“ Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Fokus steht (oder die anderen WP-Gesellschaften sich geschickt aus dem Fokus genommen haben).

Davoshttp://www.bild.de/politik/ausland/weltwirtschaftsforum/weiter-weg-von-den-menschen-geht-nicht-54596436.bild.html

Das ich mal einen Artikel aus der Bild verlinke, hätte ich auch nicht gedacht – aber diese Ansicht über Davos fasst den etwas weitschweifigeren Kommentar der Süddeutschen zu der Zusammenkunft der „Eliten“ (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/seite-drei-zu-trump-in-davos-unterwerfung-1.3842481?reduced=true, leider hinter paywall) ziemlich gut zusammen. Fazit: Davos wird völlig überbewertet…

68’erhttp://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/liberalisierung-das-maerchen-vom-boesen-68-er-a-1189927.html

Fricke, wow – und owe….: Ja, die derzeitigen Desaster sind wohl tatsächlich eher den Neo-Liberalen und NeoCons zuzuschreiben, als den (wahren) Linken. Aber das Foto gerade mit Joschka F. ist dann doch die Konterkarikatur in sich: Gerade mit tatkräftiger Beihilfe von  Joschka F. wurde die größte neoliberale Revolution in Deutschland losgetreten – die „Agenda 2010“. Nicht, dass ich die schlecht finde – Wenn Herr Gerhard S. heute sich nicht dem Verdacht zwielichtiger Interessen in Sachen Gas aussetzen würde UND den Mindestlohn gleich mit in das Paket geschnürt UND Riester/Rürup/Maschmeyer mit ihren Rentenplänen direkt wieder rausgeschmissen hätte, wer weiß, vielleicht würde er dann heute Adenauer überstrahlen…. (Das ich sowas mal schreiben würde……). Sieht Die Welt wohl auch so, wie der bislang nur in der Papierversion vorliegende Artikel „Aufschwung 68“ von Alan Posender (Die Welt vom Samstag, den 27. Januar 2018, zeigt.

Historisch: 1929: Beim Reichspatentamt in Berlin beantragen die Vereinigten Papierwerke Nürnberg den Schutz des Warenzeichens Tempo für das von ihnen produzierte Taschentuch (https://de.wikipedia.org/wiki/29._Januar)

Ich wünsche wie immer einen guten Start in den Tag und in die Arbeitswoche!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *