Morning Briefing – 1. Dezember 2017 – China // Phosphat // Kurse

Morning

Guten Morgen,

Der Kurs von Bitcoin fährt seit dem Absturz gestern Achterbahn, während der Dow Jones die 24.000er-Marke knackt, obwohl die Republikaner erst mal die Steuerreform komplett neu aufsetzen (und trotzdem heute darüber abstimmen wollen).  

Derweil findet sich so langsam und widerstrebend wieder die GroKo zusammen,

Chinahttp://www.zerohedge.com/news/2017-11-30/cycle-its-not-economy-its-china-stupid

Interessante Ansicht über das weitere strategische Vorgehen der Kommunistischen Partei Chinas im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung.

Phosphathttp://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/doener-eu-erwaegt-verbot-des-fleisches-aufgrund-von-phosphaten-a-1181038.html

Da musste mich erst ein Comedian heute Morgen im Radio drauf bringen: Zwei Tage, nachdem die EU das als Krebserreger in Verdacht stehende Glyphosat „durchgewunken“ hat (s. hier) geriert sich dieselb EU als oberster Gesundheitswächter und zetert am Döner rum. Das muss ja nicht falsch sein, aber eine Stringenz in den Entscheidungen ist da nicht ganz so leicht auszumachen.

Kurse: 10yr-US-Govt-Bonds: https://www.bloomberg.com/quote/USGG10YR:IND

Ölpreis: http://www.finanzen.net/rohstoffe/oelpreis

Goldpreis: http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis

Ich hatte neulich erst auf den seit Jahresanfang kontinuierlich steigenden Ölpreis (und die damit in meinen Augen zusammenhängenden Inflationsrisiken) und die steigenden Zinsen für US-Staatsanleihen hingewiesen (s. hier und hier). Schaut man sich jetzt die Goldpreisentwicklung im Jahresverlauf an, so sind die Kursverläufe aller drei „Asset-Klassen“ seit Jahresanfang zwar volatil, aber insgesamt steigend. Auch wenn ich daraus noch nicht einen „Trend“ ableiten würde, so dürfte der weitere Verlauf dieser Kurven im nächsten Jahr bestimmend für die weltwirtschaftliche Entwicklung sein. Auch weil Janet Yellen scheinbar tatsächlich den „December Hike“, sprich den Anstieg des Fed-Leitzinses (wohl um weitere 0,25% auf dann 1,5%), verkünden wird, könnten diese Preisentwicklungen in nicht allzu ferner Zukunft zu höheren Zinsen bei Krediten führen.

Historisch1884: Die Krankenversicherung der Arbeiter tritt im deutschen Kaiserreich in Kraft. Die Arbeitgeber bringen ein Drittel, die Arbeiter zwei Drittel der Beiträge auf. Die Reform ist ein Meilenstein in der Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/1._Dezember)

Ich wünsche wie immer einen guten Start in den Tag und schon mal ein schönes Wochenende!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *