Fog of War – 20. Oktober 2022 – Tag 239

Also, habe ich das richtig verstanden, eine Woche nach der „Wunderwafffe-Äußerung“ von Herrn Schmidt (hier) und wiederum drei Tage nach der allseits gelobten Selbstkritik von Herrn Heil über Fehler der SPD  (hier ein Lob, ich war da schon eher kritisch, hier), versucht Herr Scholz zusammen mit seinem Nachfolger im Bürgermeisteramt gegen das Votum von sechs (6!) Ministerien, den Verkauf eines Anteils von 35% der Hamburger Hafengesellschaft an einen chinesischen Staatskonzern durchzudrücken? Wenn ja, dann hatten wir Deutschen echt nur eine kurze Nacht die Freude, dass mit den Engländern mal jemand noch schlechtere Politik macht, als wir (hier).

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1582966422723928065

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-october-19

Die RUS Truppen scheinen bereits jetzt von einem erfolgreichen Angriff der UKR Kräfte auf den Großraum Cherson auszugehen und treffen entsprechende (Propaganda-)Maßnahmen. Die „Evakuierung“ von UKR Zivilisten ist in meinen Augen lediglich ein Vorwand, um diese als menschliche Schutzschilde beim Abzug zu nutzen. Derweil setzen die RUS Kräfte ihren neuen taktischen Ansatz weiter um. Wie weit dabei die RUS Raketen reichen, kann man an der Tagesspiegel-Karte gut ablesen.

Infrastruktur: https://twitter.com/HthHans/status/1583075116044677120

Ne, hier geht es nicht um den Hamburger Hafen, sondern um das offensichtliche Durchschneiden von unterseeischen TK-Kabeln im Bereich der Faroer und Shetland-Inseln. Spooky – ist aber schon am Anfang des Krieges vor gewarnt worden (hier).

BdL: Man könnte sich ja über die UKR Fortschritte und den zunehmend sichtbar werdenden Zerfall der RUS Truppen freuen. Angesichts einer europäischen (die Franzosen sind auch gerade sauer auf die Deutschen (hier)) und deutschen Politik, die ja scheinbar fast ähnliche Zerfallserscheinungen zeigt, wie die RUS Armee, ist die Freude aber eher gedämpft.

Und das liegt auch daran, dass in Europa kein Frieden einkehren wird, wenn RUS aus der UKR vertrieben worden ist. Nicht, weil die UKR dann die Kämpfe auf RUS Territorium weiterführen würden, da sind die Amis vor. Sondern weil RUS mit Raketen und verdeckten Angriffen auf europäische Infrastruktur immer weiter machen wird. Sprich, zu den schon bestehenden Problemen mit der Energieversorgung könnten noch ganz andere treten. Kein schöner Gedanke.

Spruch des Tages: „Es ist im Leben halt anders als in der Mathematik, wir müssen mit Widersprüchen leben, aber ihre schärfsten Kanten brechen.“  – Ulrich R.

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.