Morning Briefing – 6. Juli 2021 – Wirtschaftskriminalität – Deutsche Konzerne vorne dabei

Guten Morgen,

Da trotz Kaseya (hier) mein neuestes Cyber-Special noch etwas reifen muss, war mir heute nach ein bisschen „Petty-Crime“ (zuletzt zur Wirtschaftskriminalität hier):

SAP: https://www.wiwo.de/unternehmen/it/softwarekonzern-sap-betriebsrat-besiegelt-das-ende-seines-einstigen-vorsitzenden/27377858.html

200 erschlichene Urlaubstage? Wow, das ist mal ne Leistung…..

VW: https://www.juve.de/nachrichten/verfahren/2021/06/vergleich-vw-einigt-sich-mit-do-versicherern-und-ex-managern

Winterkorn zahlt etwas über Euro 11 Mio. für den wohl von ihm maßgeblich zu verantwortenden Dieselskandal. Und, wird er nun am Betteltuch nagen? Eher nicht, glaubt man Wikipedia (hier): „Als Vorstandschef von Volkswagen verdiente Winterkorn im Geschäftsjahr 2011 17,456 Millionen Euro„. Nun ja. Aber das Strafverfahren kommt ja noch….

DHL: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dhl-italienische-steuerfahnder-beschlagnahmen-20-millionen-euro-a-c33e1067-1827-4faf-b760-5a558048c808

Oh man….

Deutsche Bahn: https://www.golem.de/news/onlinetickets-17-jaehriger-betruegt-bahn-um-270-000-euro-2106-157259.html

Auch hier fragt man sich wieder, was die Verantwortlichen der Bahn den ganzen Tag so machen, außer sich um ihren Bonus zu sorgen (hier). Denn das der 17-jährige der einzige sein soll, der diese Systemlücke spielen konnte, glaubt wohl keiner, oder?

Fazit: Eigentlich fallen die obigen Meldungen in die Kategorie „Resterampe“. Ist (bis auf Herrn Winterkorn) sozusagen Kleinkriminalität, wenn man diese Fälle mit der ansonsten grassierenden Wirtschaftskriminalität vergleicht (s. zuletzt dazu erneut meine entsprechenden „Los Wochos“, hier). Eigentlich. Aber die oben genannten Unternehmen sind auch keine Klümpkes-Buden, sondern gehören zu Deutschlands größten Konzernen mit jeweils einer Compliance-Abteilung (ach, ne, VW baut die ja gerade wieder ab, hier). Wie dann diese Fälle gleichwohl noch passieren können, ist mir schleierhaft.

Spruch des Tages: „Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.“ – Bertolt Brecht

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.