Stell dir vor, es ist der 31.12.2019, 20:30 Uhr…

…und nicht nur die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin, sondern auch folgende Ereignisse liegen hinter Ihnen: 

  1. Nachdem die chinesische Wirtschaft ab dem zweiten Halbjahr in die erste Rezession seit über 30 Jahren fiel, brach auch die deutsche Wirtschaft um über 4% ein,

  2. Am 28. März 2019 schickte Frau May einen Brief nach Brüssel, mit dem sie eigenmächtig den Brexit zurücknahm; nach ihrem Sturz regieren die Tories weiter, ohne jemals wieder das Wort „Brexit“ in den Mund zu nehmen,

  3. Nachdem im März 2019 erste „Grüne Männchen“ in der Westukraine gesichtet wurden, erklärte Herr Putin, dass er nach einem angeblichen Hilferuf der dort lebenden russischen Minderheit einfach nur mal vorbeischauen wollte,

  4. Bei den Europawahlen im Mai 2019 errangen die Rechtspopulisten über 20% der Sitze, dabei kam die AfD deutschlandweit auf 19%, Bei den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg im Herbst erzielte die AfD jeweils (wieder) über 20%, die SPD dagegen „landete“ bei einer dieser Wahlen nur noch ein einstelliges Ergebnis.

  5. Daraufhin trat die SPD aus der Großen Koalition aus und die CDU – nach dem darauf folgenden Rücktritt von Frau Merkel als Bundeskanzlerin – in Gespräche über eine Jamaica-Koalition mit den Grünen und der FDP ein; während Frau Merkel seit dem auf den Posten der ersten UN-Generalsekretärin hinarbeitet, wurde Frau von der Leyen Nachfolgerin von Jens Stoltenberg als Nato-Generalsekretär,

  6. Das gegen Präsident Trump nach dem Bericht des Sonderermittlers Muller eingeleitete Amtsenthebungsverfahren ist zwischenzeitlich ins Stocken geraten – mit schwerwiegenden Folgen für die USA und den Rest der Welt,

  7. Denn zwar sind die us-amerikanischen Truppen im Laufe des Jahres aus Syrien, dem Irak und Afghanistan abgezogen – aber auch zum Jahresende in Scharmützel mit der chinesischen Marine im südchinesischen Meer verwickelt,

  8. Nach weiteren Vulkanausbrüchen, Erdbeben und Tsunamis entlang des pazifischen Feuerrings begannen die Anrainerstaaten (ohne die in politische Querelen gefangenen USA) ein koordiniertes Programm zur Erforschung des Phänomens, potentielle Vorhersagemöglichkeiten und Schutzsysteme,

  9. Die Deutsche Bank wurde nach Aufdeckung eines weiteren Skandals mit der Commerzbank zwangsfusioniert und die neue „Deutsche Commerzbank“ mit einer staatlichen Einlage von Euro 10 Mrd. zwangskapitalisiert. Dabei machte sich die Bundesregierung die Erfahrung bei ähnlichen Zwangsfusionen im Laufe des Jahres in Italien zu eigen,

  10. Nach der Erzwingung der Erhöhung der Rundfunkgebühren durch eine Verfassungsbeschwerde der ARD gab es erste Krawalle der deutschen „Michel“-Bewegung, deren Erkennungszeichen eine graue Zipfelmütze ist…

…und dann kommt: „same procedure as last year?“ ?!?

WARUM?

Wie jedes Jahr (s. für 2018 hier), so will ich auch dieses Jahr einen Blick in die Glaskugel werfen. Dazu folgende Warnung: Es handelt sich bei den obigen Aussagen um bewusst provokant überspitzte Prophezeiungen, die Denkanstöße geben sollen. Ich bin auch immer wieder über meine Trefferquoten erstaunt – sie zeigt mir aber, dass auch extreme Ereignisse in diesen Zeiten nichts ungewöhnliches sind. Wer es etwas seriöser und umfassender mag, sei auf meine demnächst in der ZInsO erscheinende Jahresprognose verwiesen (kann ich nach Erscheinen auch gerne auf Anfrage übersenden).

Meine Prophezeihungen für 2018 (mit Trefferquote):

  1. Nachdem Bitcoin & Co. im ersten Halbjahr 2018 eine Marktkapitalisierung von USD 1 Billion erreicht haben, stürzen die Werte in der zweiten Jahreshälfte ins Bodenlose… –> Volltreffer, aber schon vor der zweiten Jahreshälfte: Nach dem Allzeithoch bereits am 18. Dezember 2017 von über USD 18.700 stürzte die Währung auf USD 3.900 Ende Dezember 2018 ab.

 

  1. …erst Recht nachdem ein unbekannter Angreifer in die „Bitcoin-Mines“ eingedrungen war und mehre Milliarden an Bitcoins entwendet hatte –> Nun ja, für eine aus der Hüfte geschossenen Prognose nicht schlecht. Tatsächlich versuchen Hacker seit einiger Zeit, an die digitalen „Geldbörsen“ der Bitcoin-Eigner zu kommen (hier) oder die Transaktionsgebühren zu hacken (hier).

 

  1. Nachdem die Republikaner bei den sog. „Mid-Terms“ die Mehrheit in beiden Häusern des Kongresses (Senat und Repräsentantenhaus) verloren haben, verschärft sich die Krise um den seit März laufenden Governmental Shutdown – Donald Trump regiert mit präsidialen Dekreten. –> die GOP (Grand Old Party, andere Bezeichnung für Republikaner) hat „nur“ die Mehrheit im Repräsentantenhaus verloren, nicht aber im Senat. Der Governmental Shutdown kam auch erst im Dezember, nicht schon im März. Die Tendenz zum Regieren mit Not-Dekreten (hat da jemand Weimar gesagt?) zeigt sich erst zum Jahreswechsel, als Trump „seine“ Mauer zu Mexico nun mit der Erklärung eines „Nationalen Notstands“ durchdrücken will

 

  1. Derweil mehren sich die Zeichen für „The Big One“ in Kalifornien, nachdem   sich entlang des Pazifischen Feuerrings im Verlaufe des Jahres mehrere Erdbeben mit Stärken über 5 auf der Richterskala ereignet haben. –> Treffer, tatsächlich gab es übers Jahr hinweg immer wieder mittlere Beben und zuletzt kurz vor Weihnachten einen Tsunami in Indonesien, das mit einer Vielzahl aktiver Vulkane direkt am „Ring of Fire“ liegt.

 

  1. Annegret Kramp-Karrenbauer hat gerade ihre erste Neujahrsansprache als Bundeskanzlerin beendet, nachdem sie im Oktober 2018 völlig überraschend die Kanzlerschaft von Frau Merkel übernommen hatte. Frau Merkel ihrerseits bereitet sich gerade darauf vor,  die EU-Ratspräsidentschaft von Donald Tusk ab Beginn 2019 zu übernehmen. –> das war ein Teiltreffer, nach den verlorenen Landtagswahlen gab Frau Merkel zwar den Parteivorsitz, nicht jedoch das Kanzleramt ab.

 

  1. Sie vermeidet damit eine Regierungskrise ihrer Minderheitsregierung, die nach dem Scheitern einer Wiederauflage der Großen Koalition in Deutschland regiert. Denn Frau Merkel hat der Forderung der SPD nicht entsprochen, ein Parteiverbotsverfahren gegen die AfD einzuleiten. –> Voll daneben.

 

  1. Bei den Landtagswahlen in Bayern erleidet die CSU eine herbe Niederlage und fährt nur 35% der Stimmen ein – 15% gehen an die AfD –> schaut man auf das offizielle Endergebnis (hier), zumindest eine gute Annäherung bei der CDU (37%), aber keine gute Annäherung bei der AfD (10%). Da hatte ich wohl die Freien Wähler mit über 11% nicht auf dem Radar, die scheinbar auch einen Teil des Frustpotentials aufgenommen hatten…

 

  1. Nordkoreas Führer Kim Jong-Un verschwindet im Mai 2018 auf einer Bahnreise nach Peking spurlos. China folgt dem Ruf des nordkoreanischen Volkes und leistet regierungspolitische Unterstützungsarbeit. China übernimmt dabei insbesondere die Sicherung des Atomwaffenarsenals Nordkoreas. –> man könnte glatt denken, dass Kim der Prophezeiung zuvor kommen wollte und sich deswegen aktiv um eine Entspannung mit den USA gekümmert hat. Kein Treffer, aber trotzdem gut ausgegangen (bis jetzt).

 

  1. Die deutschen Exporte gehen – auch auf Grund der weiterhin nicht restriktiven Zentralbankpolitik  – in ihr X-tes Rekordjahr in Folge, genau so die deutschen Target-2-Salden, die die Marke von Euro 900 Mrd. überschreiten. –> eine abschließende Einschätzung ist wegen fehlender Daten noch nicht möglich, aber die deutschen Ausfuhren stiegen in den ersten zehn Monaten um 4,1% gegenüber dem Rekord-Vorjahr (hier), so es nach einem soliden Treffer aussieht. Auch bei den Target 2 Salden ein solider Volltreffer: Ende November 2018 (letzte verfügbare Daten) belief sich der Saldo auf Euro 941 Mrd.
  1. Deutschland zieht mit Brasilien gleich und wird im Sommer 2018 erneut – und damit zum 5. Mal – Fußball-Weltmeister. Jürgen „Kloppo“ Klopp wird Nachfolger des drei Tage nach dem Gewinn zurückgetretenen Jogi „Yogi“ Löw –> selten so ein Pleite erlebt, das war gar nichts, weder von Löw noch von mir.

 

Drei Volltreffern stehen zwei Schüsse gegenüber, die voll daneben gingen. Bei den restlichen fünf Prognosen gelang mir zumindest jeweils ein „Teiltreffer“. Nicht schlecht und vor allen Dingen wesentlich besser, als letztes Jahr, was die Trefferquote angeht. Hoffen wir mal für die weitere Entwicklung, dass ich in 2019 nicht so häufig richtig liege…

C U in 2020!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *