Morning Briefing – 12. Oktober 2018 – Banken Special

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi)

Guten Morgen,

Nun ja, crasht es oder nicht? Urplötzlich sind die Gazetten voll von entsprechenden Mutmaßungen (noch ganz gut, aber warum ist das nicht letzte Woche erschienen?, Die Welt, hier). Aber, wie es ein Forist so richtig schrieb: mittlerweile ist das Thema monokausal: Wenn die Fed die Zinsen weiter erhöht, wird das über Devisen- und Anleihemärkte seinen Niederschlag in den Börsen finden, wenn die Fed die Zinsen nicht weiter erhöht oder gar senkt (oder QT verlangsamt), dann nicht. Auf diese eine einfache Formel dürfte sich die Crash-Wahrscheinlichkeit mittlerweile bringen lassen.

Derzeit ist es ja – bedingt durch andere Aufreger – ruhiger um die mediale Öffentlichkeit der deutschen Banken geworden. Zu Unrecht, wie ich finde, denn außerhalb des Scheinwerferlichts werden gerade die nächsten Kandidaten für zukünftige „alternativlose“ Rettungspakete „gebaut“. Wie war das noch mal mit dem „Too-Big-Too-Fail“? Den vielen Lehren, die man aus dem „Lehman-Moment“ nicht gezogen hat? Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, dass sich die Banken gerade passend für die bevorstehende Krise „aufhübschen“ ….

Deutsche Bank: https://www.xing.com/news/insiders/articles/die-vier-nicht-validen-pramissen-einer-fusion-von-deutscher-bank-und-commerzbank-1702707

https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/strategiesitzung-deutsche-bank-spielt-fusionsszenario-mit-schweizer-ubs-durch/23110146.html?ticket=ST-152091-RIbScAv5PM1eb07Mh9xa-ap4

Bis vor zwei Wochen Ruhe einkehrte, wurde die Deutsche Bank als heiße Partnerin für die Commerzbank (wieder mal) und für die UBS (neu?) genannt. Mir fehlt die „Fantasie“, um hier ne Kursrakete zu erkennen – eher nur wieder eine Flucht in den Erhalt der „Systemrelevanz“. Aber ich bin mir sicher, dass Thema wird schneller wieder hochkochen, als uns allen lieb ist.

DüsselHyp: https://www.immobilien-zeitung.de/1000055572/aareal-bank-uebernimmt-duesseldorfer-hypothekenbank

Well, eigentlich nur ne Petitesse, aber warten wir mal ab, wenn die Immobilienblase platzt, was dann die Aareal-Bank macht….

Nord LB // HSH Nordbank: https://www.finance-magazin.de/banking-berater/banking/lbbw-springt-offenbar-bei-nordlb-ab-2025651/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hsh-nordbank-privatbanken-machen-weg-fuer-verkauf-frei-a-1232701.html

Also, bei der HSH Nordbank ebnet der Verband der privaten Banken den Weg, um die Überleitung der Einlagensicherung von der öffentlichen Hand in die private zu gewährleisten. Das ist dann auch gleich eine Blaupause für „andere“ Deals. Und prompt scheint Cerberus, der Höllenhund, der sich gerade die HSH einverleibt, auch einer der wenigen verbliebenen Bieter bei der Nord LB zu sein. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Historisch: 1847: Werner von Siemens gründet zusammen mit Johann Georg Halske die Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske in Berlin (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/12._Oktober)

Ich wünsche einen guten Start in den heutigen Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *