Morning Briefing – 4. Juni 2018 – Deutsche Bank // Italien // Handelskrieg

Kirschblueten Heerstr Sonne klein

Guten Morgen,

Jetzt weinen sie schon: Merkel (als Obama ging, hier) und Kim (als Trump kam, hier). Tja, emotional halt, wie die Österreicher, nachdem sie die deutsche Fußballnationalmannschaft in einem Testspiel geschlagen haben (hier).  Derweil steht der Hamburger Flughafen wegen eines Kabelbrandes komplett still (hier; erhellend sind insbesondere die Foristen-Kommentare darunter….). 

Auch wirtschaftlich geht es rund (ok, ich übe noch bei meinen Wortspielereien): Nachdem der Referenzzinssatz für zehnjährige US-Staatsanleihen in der letzten Woche bis auf unter 2,8% „gestürzt“ war, erholt er sich zusehends und steht schon wieder bei über 2,9%. Während ein Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank zwar wohl diskutiert aber zumindest im „Markt“ nicht als realistisch angesehen wird (hier) schmieden Société Générale und UniCredit genau diese Pläne (hier).

Deutsche Bank: https://wolfstreet.com/2018/05/31/deutsche-banks-coco-bonds-are-at-it-again-shares-plunge-to-record-low/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ratingagentur-stuft-deutsche-bank-herab-a-1210632.html

Nachdem die Deutsche Bank zur Problembank erklärt wurde, hat Standard & Poors erst mal das Rating des Geldhauses abgesenkt. Wenn es knallt wollen sich die Ratingagenturen halt nicht wieder sagen lassen, dass sie nicht hinreichend auf die Krise hingewiesen haben.

Interessant an dem Artikel von Wolf ist, dass er die Stellung der US-Niederlassung genau herausarbeitet. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir schwupps, eines Morgens aufwachen und Goldman Sachs hat das US-Geschäft der Deutschen Bank übernommen.

Und das soll mitten in einem Handelskrieg Zufalls sein? Nun ja, ich glaube ja weniger an Zufälle…

Italien: https://www.zerohedge.com/news/2018-06-01/three-critical-lessons-europes-recent-mini-meltdown

Ziemlich gute Beobachtung und Schlußfolgerung von Zerohedge – der Absturz der Börsen und Anleihen nach der Ablehnung des Kandidaten für den Posten des Finanzministers breitete sich weltweit und wesentlich tiefer aus, als gedacht. Folglich kann also bereits eine solche schlechte Nachricht einen Crash auslösen. Das sollte genug Anlass sein, über die aktuelle Fragilität der Finanzmärkte nachzudenken…

Handelskrieg: https://www.zerohedge.com/news/2018-06-02/sleep-walking-next-crisis

https://wolfstreet.com/2018/06/01/who-dominates-the-steel-trade-that-trump-just-hit-with-tariffs/

Mal zwei amerikanische Ansichten zum Handelskrieg. Sehr interessant wieder Wolf, der herausarbeitet, wie sehr der chinesische Staat in die Stahlüberproduktion verwickelt ist. „Free“ Trade?

Historisch:  1999: Die US-amerikanische Investmentbank Bankers Trust wird von der Deutschen Bank übernommen. Es entsteht, gemessen an der gemeinsamen Bilanzsumme, die bis dahin weltweit größte Bank (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/4._Juni)

Wie immer wünsche ich einen guten Start in den Tag und in eine so oder so wieder heiße Arbeitswoche!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *