Morning Briefing – 12. April 2018 – Theranos // Euribor // Audit

Morgen Schweiz

Guten Morgen,

Heute Morgen sind wir zum Glück noch ohne einen Schlagabtausch in Syrien aufgewacht. Hoffen wir mal, dass es so bleibt…

Denn nicht nur die Politik schreibt spannende Krimis, nein auch die Wirtschaft kann das sehr gut, wie die nachfolgenden Beispiele zeigen:  

Theranoshttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/elizabeth-holmes-theranos-entlaesst-fast-alle-mitarbeiter-a-1202271.html

So, dieses Kapitel neigt sich dem Ende zu – wie ich schon seit längerem prophezeit habe (hier). Nach dem Ausbruch der nächsten Finanzkrise wird man dieses Start-up dann (wie seinerzeit Enron) als Indikator für die kommende Krise proklamieren – den angeblich wieder keiner gesehen hat.

Euriborhttps://www.lto.de/recht/kanzleien-unternehmen/k/euribor-skandal-prozessauftakt-in-london/

http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/auftakt-im-euribor-prozess-staatsanwalt-vergleicht-banker-mit-pferdewetten-betruegern/21165808.html

Tja, auch dieser Fall liest sich eher wie ein sehr unglaubwürdiger Krimi, denn wie die Darstellung jahrelangen „üblichen“ Vorgehens der Banken.

Diese Betrügereien waren aber nicht nur auf den Euribor beschränkt, sondern betrafen z.B. auch den Libor: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2017/umsonst/die-magische-zahl

Audithttps://wolfstreet.com/2018/04/09/big-four-accounting-firms-face-breakup-in-the-uk/

Und jetzt, wieder mal nachdem der Stier mal aus dem Stall gelassen wurde, kommt man auf die Idee, dass man vielleicht das Gatter zu solchen Betrügereien zumachen könnte – indem man sich das Oligopol der „Big 4“ WP-Gesellschaften vorknöpft. Fast so eine Super-Idee, wie Basel III, dass exzessive Bankgeschäfte verhindern soll – aber trotzdem eine „Zombie-Quote“ von 15% der Unternehmen in Deutschland zulässt.  Für die jüngeren unter den Lesern: Das gab es alles schon mal – nämlich nach dem Zusammenbruch der „New Economy“ Anfang der 2000er. Nach dem schon oben erwähnten Fall „Enron“ wurde einer der damals „Big 5“ WP-Gesellschaften, nämlich Arthur Andersen, wegen Beteiligung an dem Skandal zerschlagen – und mit der „Sarbanes-Oxley-Act“ angeblich das Geschäftsfeld der WP-Gesellschaften eingeengt. Hat sehr viel gebracht – wenn man sich die aktuellen Fälle anschaut (Ironie aus).

Historisch:  1984: Fast 20 Jahre nach Planungsbeginn wird am Flughafen Frankfurt am Main die neue Startbahn West in Betrieb genommen. Wegen der nach wie vor massiven Proteste wird auf Eröffnungsfeierlichkeiten verzichtet.

Ok, da haben wir ja in Berlin noch etwas Zeit….

In diesem Sinne wünsche ich einen erneut sonnigen Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *