Fog of War – 19. Mai 2022 – Tag 85

Heute wegen anderweitiger dringender Dienstgeschäfte nicht nur ein verspäteter, sondern auch ein kurzer Eintrag, der aber auch  einige (improvisiert fliegende) „Sprengkraft“ zu bieten hat:

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1527163546781483008

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/ (Karte)

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-may-18

https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-grossbritannien-geht-von-entlassung-des-moskwa-kommandeurs-aus-a-8842ca44-dace-4b28-9bbb-cd457fccdb96

Während das UK MinDef (wie auch der Spiegel) den Umfang und die Auswirkungen der Entlassung mehrerer hoher militärischer RUS Truppenführer diskutiert, zeigen die Analysen von IWR, Tagesspiegel und Konrad Muyzka, dass die RUS Kräfte versuchen, weitere Geländegewinne der UKR Truppen bei Kharkiv zu unterbinden. Zu dem Preis, dass die dafür erforderlichen Truppen beim bevorstehenden Durchbruchsversuch im zentralen Osten genau so fehlen, wie an der Südflanke.

Asow-Stahlwerk: https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/kiew-hofft-auf-gefangenenaustausch-959-soldaten-aus-dem-stahlwerk-bangen-um-ihr-leben-wovon-ihre-rettung-abhaengt_id_101298898.html

Immer mehr UKR-Kämpfer ergeben sich aus umkämpften Stahlwerk. Scheinbar werden sie durch das Internationale Rote Kreuz registriert. Das dürfte es RUS zumindest erschweren, sie einfach „verschwinden“ zu lassen.

Improvisation: https://twitter.com/RALee85/status/1526918354828673025

Dieser Behelfs-Bomben-Bau nötigt mir höchsten Respekt ab und macht mir gleichzeitig ziemlich Angst.

BdL: Auch wenn ich immer wieder vor verfrühter Euphorie warne, so erscheint es doch nicht ausgeschlossen, dass sich die UKR-Truppen zumindest auf einen Patt mit den RUS Kräften herankämpfen (s. dazu die Analyse von Herrn Muzyka). Dies nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse auf dem Schlachtfeld, sondern auch vor dem historisch beispiellosen Auseinanderfallen der RUS militärischen Führung. In noch keinem modernen Krieg ist die Führung so schnell getötet oder anderweitig „außer Gefecht“ gesetzt worden. Und das dürfte beim zentralistisch angelegten RUS Führungsprozess tatsächlich – wie die UK Intel zeigt – nachhaltige Folgen auch auf dem Gefechtsfeld zeitigen. Dazu kommt die Zähigkeit der UKR Kämpfer (Asow-Stahlwerk) und ihre Improvisationsfähigkeit. Drücken wir die Daumen!

Spruch des Tages: „Improvise, adapt, overcome“ – Gunny Highway

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.