Fog of War – 17. Mai 2022 – Tag 83

Die Türkei will den Nato-Beitritt SWE und FIN blockieren (hier), HUN blockiert ein Ölembargo gegen RUS (hier). Gut, dass diese Spaltung der westlichen Welt erst im jetzigen Stadium des Krieges offenbar wird. Hoffen wir, dass sie nicht von Dauer ist.

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1526422852337115136 (Lage)

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/ (Karte)

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-may-16

Während an der Hauptkampflinie im Osten der UKR nur minimale Bewegungen beider Seiten auszumachen sind, entwickelt sich die Lage in anderen Gebieten: So schlugen im westlichen Lwiw erneut RUS Raketen ein, zahlreiche Kämpfer aus dem Azow-Stahlwerk konnten dieses verlassen, sind aber in Gefangenschaft geraten und das UK MinDef geht auf Grund der Zerstörung von zivilen Liegenschaften in (ehemaligen) Kampfgebieten davon aus, dass die RUS Kräfte auch gezielt Wohngebiete zerstören.

RUS Verluste: https://www.oryxspioenkop.com/2022/02/attack-on-europe-documenting-equipment.html

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Podcast-Wieder-was-gelernt-Wieso-Putin-Panzer-und-Raketen-ausgehen-article23330704.html

https://www.n-tv.de/politik/Russischen-Truppen-soll-es-an-vielem-fehlen-article23334199.html

Kriegskasse voll, Krieg trotzdem verloren? RUS könnte ein historisches Beispiel liefern. Und scheinbar dämmert es jetzt auch einigen RUS Experten, dass es so toll vielleicht doch nicht steht um die „militärische Sonderoperation“ (s. dazu den Twitter/BBC-link).

RUS Mobilisierung: https://twitter.com/igorsushko/status/1525971884101103617

Wenn die „militärische Spezialoperation“ auch nur annähernd so verlaufen würde, wie es sich RUS vorstellt, würde es nicht zu einer Mobilisierung von 30 bis 40-jährigen Reservisten kommen.

China: https://www.br.de/nachrichten/kultur/chinesischer-ex-diplomat-russische-niederlage-unausweichlich,T5eYlb2

Ein chinesischer ex-Diplomat verkündet in einer scheinbar offiziellen Videkonferenz, dass die RUS Niederlage unausweichlich sei. Man kann sich im dirigistischen chinesischen System schlicht nicht vorstellen, dass das nur eine „Privatmeinung“ ist.

Getreide: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Kiew-wirft-Russland-Diebstahl-von-400-000-Tonnen-Getreide-vor-article23307495.html

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Weizen-ist-so-teuer-wie-nie-article23335049.html

RUS „klaut“ erst mal 400.000 Tonnen Getreide aus der UKR. Derweil horten die Chinesen scheinbar (s. Tweet) unvorstellbare Anteile an der Weltgetreideernte. Und während wir uns noch über die hohen Weizenpreise wundern, warnt der Chef der Bank of England bereits vor „apokalyptischen“ Lebensmittelpreisen (hier).

Neo-Kolonialismus: https://www-newyorker-com.cdn.ampproject.org/c/s/www.newyorker.com/news/essay/the-war-in-ukraine-is-a-colonial-war/amp

Sehr gute Einordnung des RUS Antriebes, gegenüber UKR einen Krieg zu beginnen.

Weltordnung: https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/internationale-wirtschaft-die-unordnung-der-welt-kolumne-a-9d2be014-706d-4068-aa64-db43e33cbd3f

Dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs gingen fünf Jahrzehnte Prosperität und Sicherheit voraus. Eine Handvoll europäischer Großmächte hatte sich auf Prinzipien des Ausgleichs verständigt. Ansonsten setzte man auf industrielle Entwicklung, offene Grenzen und stabile Staatsfinanzen, untermauert durch den allseits akzeptierten Goldstandard.“ (Henrik Müller, Der Spiegel).

Timothy Snyder: https://infopost.media/en/why-the-ukrainian-victory-is-important-for-the-world-10-reasons-from-the-american-historian-timothy-snyder/?fbclid=IwAR3SRy0GURts3W0vvKmteTB6Y8Gp06Pn4HeFqHJWcGHxJHd_RD8-58wOHJ0

Da sammele ich mir ein Schänzchen mit den Links oben zu Weizen, Neo-Kolonialismus, Weltordnung, etc., und was macht der gute, alte Timothy Snyder? Komprimiert alles auf eine kurze, sehr prägnante Rede. Wenn Sie heute nichts lesen, lesen sie das.

BdL: Der Krieg in der UKR entwickelt sich nicht nur zu einem (erneuten!) Stellungskrieg im Osten des Landes, sondern auch zu einem Artillerieduell. Dies möglicherweise auch deswegen, weil die RUS Kräfte gar nicht mehr in der Lage sind, raumgreifend Angriffe vorzutragen. Dafür sprechen die nun bekannt werdenden Bemühungen um eine „stille“ Mobilisierung, um die mittlerweile horrenden Verluste auszugleichen, die zunehmende Ehrlichkeit in RUS Medien, was den tatsächlichen Status des Krieges angeht, aber auch die – wohl zumindest nicht nur private – Einschätzung eines chinesischen Experten.

Und die – teils auch von Mr. Snyder auf den Punkt gebrachten – Gründe für den RUS Angriffskrieg verdeutlichen, warum es wichtig ist, die UKR in ihren Siegesbemühungen zu unterstützen. Während ich dementsprechend die Probleme verstehe, die die HUN-Regierung mit einem Ölembargo hat, sehe ich in der erneuten Pirouette von Herr Erdogan erneut lediglich den Versuch, sich eine bessere Verhandlungsposition für eigennützige Forderungen zu schaffen.

Enden will ich heute mit dem Statement von Mr. Snyder aus der oben verlinkten Rede, das für mich den raison d’être dieses Krieges auf den Punkt bringt:

Spruch des Tages: „Hadn’t Ukrainians not fought, had Ukrainians capitulated, our future, the future of democracy would look very bleak right now. Because Ukrainians did resist, because Ukrainians are fighting they’ve bought other democracies a certain amount of time.“ – Timothy Snyder

Hoffentlich nutzen wir das kurze Zeitfenster, das uns noch bleibt.

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.