Fog of War – 10. Mai 2022 – Tag 76

Während der Sohn der IBUK, Frau Lambrecht, die Flugbereitschaft des BMVG wohl gerne nutzt (hier, scheint sogar legal gewesen zu sein, hier) und die Berliner Polizei scheinbar RUS Flaggen wehen lässt, dagegen UKR Flaggen einkassiert (hier), wird im Netz eifrig über die in der Rede von Herrn Putin enthaltenen Aussagen – bzw. gerade die fehlenden Aussagen etwa zur Generalmobilmachung – diskutiert (hier, hier, hier oder hier).

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1523896628578598912 (Lage)

https://twitter.com/DefenceHQ/status/1523667293384765440 (Karte)

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/ (Karte)

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-may-9

Auch wenn sich das UK MinDef und ISW gegenseitig bescheinigen, dass die RUS Truppen keine nennenswerten Erfolge vorweisen, so erscheint mir die Lagekarte des Tagesspiegels doch eher zwar langsame aber stetige Geländegewinne anzuzeigen. Die andere Frage ist natürlich, wie hoch die Kosten für diese Gewinne bei den RUS Truppen sind und ob die Gewinne nicht eher Folge der von der UKR verfolgten Gefechtsart der „Verzögerung“ sind, als wirkliche „Gewinne“ der RUS Kräfte.

RUS Verluste: https://www.oryxspioenkop.com/2022/02/attack-on-europe-documenting-equipment.html

https://www.nzz.ch/international/was-bisher-an-kriegsmaterial-zerstoert-wurde-und-weshalb-es-den-kampfpanzer-t-72-besonders-oft-trifft-ld.1682521

Die Verluste der RUS Armee sind auf jeden Fall weiterhin hoch, s. auch Auswertung des ISW oben.

Asow-Regiment: https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow

https://www.deutschlandfunk.de/asow-regiment-stepan-bandera-ukraine-100.html

https://www.nzz.ch/international/verteidiger-von-mariupol-wie-rechtsextrem-ist-das-asow-regiment-ld.1680453

https://www.focus.de/politik/ausland/das-asow-regiment-die-extremisten-in-ukrainische-hafenstadt-mariupol_id_69322865.html

Die gerade in Deutschland immer wieder diskutierte Frage, ob das Asow-Regiment nun rechtsextrem oder ähnlich schlimmes ist, ist zum einen ein typisch deutscher Whataboutism, zum anderen kann man zynisch sagen, dass sich die Diskussion faktisch erledigt hat. Ein Whataboutism ist die Diskussion, weil wir doch nicht ernsthaft die Frage, ob wir die UKR unterstützen – also ein Volk von 44 Mio. Einwohnern – an der Frage festmachen können, ob wir damit nicht vielleicht auch bis zu 5.000 Mann unterstützen, die vielleicht nicht ganz so lupenreine Demokraten sind, wie „wir“ uns die wünschen. Diese Diskussion muss aber nicht mehr geführt werden, denn scheinbar geben die letzten Asow-Kämpfer in Mariupol ihr Leben, um das von Zivilisten zu retten (hier).

Wagner Group: https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_Wagner

https://thesoufancenter.org/intelbrief-2022-may-2/

Interessant ist dagegen, wie wenig in deutschen Medien über RUS „Sondereinheiten“, wie die Wagner-Group oder die tschetschenischen Kämpfer um Herrn Kadyrow (s. aber hier) diskutiert wird – denen akute Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden. Beide Gruppen scheinen aber nicht so richtig gut zu „performen“.

Freiwillige: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/deutsche-ukraine-kaempfer-ueber-ihr-erstes-gefecht-17888268.html?GEPC=s3

https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/bundeswehr-soldaten-berichten-deutsche-freiwillige-greifen-russen-konvoi-an-haben-gezittert-und-uns-uebergeben_id_71003769.html

https://www.telegraph.co.uk/world-news/2022/03/19/british-volunteer-fighters-may-have-triggered-deadly-strike/

https://www.vice.com/de/article/y3v4xj/auslandische-kampfer-berichten-wie-grausam-der-krieg-in-der-ukraine-ist

https://www.arte.tv/de/videos/107194-083-A/re-freiwillig-in-die-ukraine/

https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/unterwegs-mit-vier-us-amerikanern-die-in-der-ukraine-kaempfen

Die Problematik der Ausländer, die sich freiwillig zur „Internationale Legion der Territorialverteidigung der Ukraine“ melden, ist vielschichtig, beginnt nicht erst bei fehlenden Sprachkenntnissen und hört bei fehlendem militärischen Verständnis noch lange nicht auf. Gleichwohl lockt das Abenteuer. Auf einem Video habe ich sogar angebliche südkoreanische Marines bei Kämpfen in der UKR gesehen.

BdL: Auch jenseits seines Gesundheitszustandes (s. erneut hier) ließ sowohl die von ihm verantwortete Parade (bei der angekündigte Flugshow trotz schönstem Wetters ausfiel (hier)) als auch die Rede von Herrn Putin viel Raum für Spekulationen. Denn sowohl Aussagen zu einer Generalmobilmachung als auch zu den Kriegszielen fehlten – dafür wurde die Nato für alles Mögliche verantwortlich gemacht. Gut, letzteres war zu erwarten.

Schaut man auf die Verluste der RUS Kräfte, so könnte eine Erklärung für die eher defensive Rede von Herrn Putin sein, dass er so langsam erkennt, dass selbst eine Mobilmachung – neben schlechter Stimmung in der Bevölkerung – auch so schnell nicht die erforderlichen Truppen und erst recht nicht die erforderlichen Waffensysteme hervorbringen dürfte.

Übrigens, eine Erklärung für die fehlende Flugshow könnte die Angst der RUS Führung davor gewesen sein, dass es UKR Saboteuren hätte gelingen können, ein Flugzeug abzuschießen. Vielleicht lagen entsprechende Warnungen vor. Wundern täte es mich nicht. 

Spruch des Tages: „A little government and a little luck are necessary in life, but only a fool trusts either of them“ – P. J. O’Rourke

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.