Morning Briefing 5. Januar 2021 – Krise // Angst // Wagnis

Guten Morgen, 

Ein Frohes Neues Jahr wünsche ich Ihnen. Auch ich habe natürlich meine guten Vorsätze und mit dem Motto „mehr Brand Eins und weniger Spiegel…“ will ich 2021 beginnen. Sprich, doch wieder mehr konstruktive Vorschläge (s. schon hier) denn reine Negativ-Schilderungen (keine Bange, das kommt auch nicht zu kurz, liefert doch unser geliebtes politisches Führungspersonal Beispiel um Beispiel). 

Gehen wir dann 2021 mal mit ein paar eher grundsätzlichen Überlegungen an:

Krise: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2020/wie-wollen-wir-leben/heilsame-krise

„Heilsame Krisen“? In Krisen steigt die Lebenserwartung? Nicht schlecht – aber dann darf die Krise auch nicht ewig dauern, sprich, es muss einen Silberstreif am Horizont geben.

Angst: https://larsvollmer.com/fuerchtet-euch/

Oha, bei dem Post stellen sich bei mir ja alle Nackenhaare auf: Die German Angst nutzen, um Deutschland zu verändern….Aber zumindest gut beobachtet.

Wagnis: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2021/abenteuer/wenn-ein-mensch-von-einem-baeren-angefallen-wird-dann-hat-er-etwas-falsch-gemacht

Ja, das hat was – gut vorbereitet Wagnisse eingehen, statt Kicksuche. Sozusagen „mein“ Artikel.

Fazit: Ja, wir sind in einer (existentiellen?) Krise und ja, wir haben Angst. Aber Sicherheit wird es nicht geben. Die Illusion der „sicheren“ Anstellung (auch beim Staat, hier) wird schneller zerplatzen, als vielen jetzt klar sein dürfte. Wir werden Wagnisse eingehen müssen. Und nicht alle daraus entstehenden „Abenteuer“ werden gut gehen. Aber wir haben keine andere Wahl. Wird noch dauern, bis diese Erkenntnis reif ist, aber dann wird es kommen

Spruch des Tages: „Kein Plan überlebt die erste Feindberührung“, Helmuth von Moltke

Keep calm and carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.