Morning Briefing – 9. Juni 2020 – „Merger-Mania“-Special

Guten Morgen,

DAX 13.000! Was im März als Utopie abgetan worden wäre, dürfte in den nächsten Tagen Realität werden. Gestern jedenfalls schloss der DAX mit 12.819 Punkten schon sehr nah an dieser Marke – und ist damit auch weniger als 800 Punkte von seinem Allzeithoch vom 13.600 Punkten (erreicht im Januar 2020, hier) entfernt. Angesichts der aktuellen Wirtschaftsdaten (s. nur gestern hier, dazu die aktuelle Meldung, dass die deutschen Exporte im Vergleich zum Vormonat um über 30% eingebrochen ist, hier) sind derartige Entwicklung nur noch als Irrsinn zu bezeichnen. Die „Marktteilnehmer“ gehen nunmehr davon aus, dass sie jederzeit durch die Zentralbanken abgesichert sind – der Moral Hazard“ ist salonfähig geworden und wer nicht mitspielt, ist nicht smart. Aber, es gibt erste Kontraindikatoren: So scheint die mit der Ausweitung der Zentralbank-Bilanzen einhergehende Verschuldung nun zumindest bei den Zinsen für US-Staatsanleihen angekommen zu sein, wie Wolf in der üblichen Klarheit herausarbeitet (hier). Aber keine Bange – die Fed wird auch dieses Problem regeln. Bis sie es dann nicht mehr regeln kann…..

Passend dazu heute mal ein „Merger-Mania“-Special, denn auch wenn derzeit der Markt für Unternehmenskäufe scheinbar nicht gerade boomt, gibt es durchaus interessante Fälle, die belegen, wie die Corona-Krise den von mir befürchteten (hier) weiteren Konzentrationsprozess fördert:

Krankenhäuser: https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/gesundheitsbranche-krankenhauskette-asklepios-will-rhoen-klinikum-uebernehmen/25594170.html

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/minister-haben-fragen-zu-uni-klinik-giessen-und-marburg-16663989.html

Hatte ich schon mal (hier), hilft, aber die Thematik einzuordnen – und es gibt erste Gegenbewegungen, s. hier.

Pharma: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/gespraeche-mit-gilead-astra-zeneca-lotet-angeblich-groesste-pharmafusion-aller-zeiten-aus/25894316.html

Na, da werden die Kosten für Medikamente bestimmt sinken, die Innovationsfähigkeit erhöht und ganz sicher wird der neue Mega-Konzern nur das Wohl der Allgemeinheit im Sinne haben…..

Wohnungsgesellschaften: https://www.welt.de/finanzen/immobilien/plus206221511/Neuer-Wohnungsriese-Fragwuerdiger-Zusammenschluss-von-ADO-und-Adler.html

https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilien-deutsche-wohnen-setzt-verstaerkt-auf-neubau/25667536.html

Ach ja, und – in einem wahrlichen Zeichen für Deutschland – hat die Deutsche Wohnen den Kranich (sprich die Lufthansa) im DAX ersetzt (hier). Und nachher faseln unsere Politiker wieder was von Marktmacht. WO IST DAS BUNDESKARTELLAMT, WENN MAN ES BRAUCHT!

Fazit: Tja, während Herr Steinmeier (Sie erinnern sich, dass war der Minister, der am Anfang der Corona-Krise erzählte, dass kein Arbeitsplatz verloren gehen „müsste“, hier) die Übernahmen deutscher Gesundheitsfirmen „erschweren“ will (hier), schaffen einige Marktteilnehmer Fakten (hier). Unsere Welt verändert sich in rasender Geschwindigkeit – und nicht zum Besten, gerade, was die GRUNDVERSORGUNG der Menschen angeht. Komme gerade auch einem – wie immer sehr guten – Briefing von Control Risks (hier), in dem einer der Referenten durchaus ein mit den USA vergleichbares Potential für „Social Unrest“ in Deutschland sah. Wenn ich mir die potentiellen Konsequenzen der „Neu-Ordnung“ in den „Märkten“ für Gesundheit und Wohnen anschaue, dann würde ich das nicht mehr von der Hand weisen.

Historisch: 1934: Donald Duck hat seinen ersten Auftritt in dem Zeichentrickfilm Die kluge kleine Henne (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/9._Juni)

Keep calm & carry on.

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.