Morning Briefing 7. Januar 2020 – Pensionskassen // Lebensversicherungen // Riester-Rente

Guten Morgen,

Nachdem ich ja gestern erst einen Artikel über potentielle gesellschaftliche Fehlentwicklungen gebracht hatte, die aus dem Rohstoffreichtum eines Landes folgen können (hier, unter „Gesellschaft“), wurde ich gestern gleich von SPON an Hand des Beispiels von Botswana (hier) darüber belehrt, dass es auch anders geht. Genau so lesenswert, wie der genannte NZZ-Artikel.

Heute mal ein schlecht verkapptes „Renten-Ergänzungsspecial“

Pensionskassen: https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/pensionskassen-in-der-krise-so-sollen-betriebsrentner-gegen-insolvenzen-von-arbeitgebern-geschuetzt-werden-1028726181

Ah, das wird den Pensionssicherungsverein natürlich freuen – dass er jetzt auch noch für Pensionskassen haften darf. Das wird bestimmt noch interessant – vor allen Dingen, weil der PSV von den Zahlungen von Unternehmen lebt, die zwangsweise zur Insolvenzabsicherung ihrer betrieblichen Altersversorgung dort einzahlen dürfen. Wird interessant werden, wenn Firmen versuchen werden, so ihre „Legacy Costs“ zu senken

Lebensversicherungen: https://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/versicherung/altersvorsorge-garantiezins-fuer-lebensversicherungen-koennte-weiter-sinken/25317684.html

https://www.manager-magazin.de/finanzen/versicherungen/lebensversicherung-lebensversicherer-pleiten-kaum-noch-abzuwenden-a-1302302.html

Derzeit stecke ich in einer Diskussion mit meiner Versicherungsmaklerin darüber, ob ich angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen nicht meine Versicherungen zumindest in eine Anwartschaft umwandeln soll – auch vor dem Hintergrund des hier verlinkten Artikels aus dem Handelsblatt. Ihr Kommentar: „Handelsblatt und Versicherungen: Das ist ein schwieriges Feld.“ In der Folge weist sie dann einige Fehler im Artikel nach. Fazit: Vielleicht sieht es nicht so schlimm aus – wie dann der Kommentar eines Versicherungsmathematikers (!) suggeriert, aber in einem Negativ-Zins-Umfeld Erträge zu generieren, dürfte nur über die Eingehung von Risiken möglich sein – was Lebensversicherungen eigentlich nicht dürfen…

Riester-Rente: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/private-altersvorsorge-gutachten-zur-riester-rente-mehr-risiko-bringt-privatanlegern-mehr-rendite/25315102.html

…aber klar, sobald es eng wird, kann man auch RENTEN-VERSICHERER ins Risiko gehen lassen…

Fazit: Erst drängt „Papi Staat“ den deutschen Michel in die private Absicherung (s. schon hier) – nur um dann die private Absicherung entweder schon nur als Provisions-Masche für die Versicherungsbranche zu konzipieren (Riester-Rente) oder aber jetzt, wo es drauf ankäme, die Privatwirtschaft ihre Dividenden zu Lasten der Lebensversicherungen oder Pensionen ausschütten zu lassen. Eine Möglichkeit wäre, Lebensversicherungen daran zu hindern, Dividenden an ihre Aktionäre auszuschütten, wenn der Garantiezins nicht garantiert werden kann – bzw. sogar solche Dividenden aus den Vorjahren zurückzufordern (ja, ich weiß, ich höre mich an, wie Kevin Kühnert….).

Historisch: 1929: Der Weltraumheld Buck Rogers erobert als erster Science-FictionComic als daily strip Platz in Tageszeitungen der USA.

1929: 13 amerikanische und zwei kanadische Zeitungen drucken die ersten Comic Strips mit Tarzan als Titelfigur.

1934: Die Comicserie des Zeichners Alex Raymond über den Weltraumhelden Flash Gordon startet in US-Zeitungen (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/7._Januar)

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.