Morning Briefing 18. September 2019 – „Nationale Industriestrategie“ – Special

Guten Morgen,

Der Ölpreis fällt nach den Attacken in Saudi Arabien (bislang) wieder relativ schnell (hier). Entspannung? Die Fed wird voraussichtlich den Leitzins heute um weitere 0,25% senken – und so die eigentlich gar nicht so schwache US-Wirtschaft (immerhin mit einem Wachstum von 2,1% im zweiten Quartal 2019 (hier)) „stützen“ (hier). Aufschwung voraus? Man wird sehen…

Wo war er denn in den letzten Monaten?“ – diese Frage kann man sich zwar nicht nur bei Herrn Altmaier stellen. Aber, wie das „leicht“ verspätete (wegen dringender anderer Themen) Special zur „Nationalen Industriestrategie“ zeigt,  hat er gar nicht so wenig gemacht, oder angerichtet:

„Nationale Industriestrategie“: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Industrie/nationale-industriestrategie-2030.pdf?__blob=publicationFile&v=24

Toll ist, wenn man das halbe Morning Briefing schon vorschreibt und dann erst das Kernpapier des Morgens mal selber liest. Dann kann man sich nämlich von seiner vorgefassten Meinung lösen und einiges umschreiben.

Um es mal platt zu sagen: Das Papier ist dünn (15. Seiten Text), aber nicht flach. Die Analyse und Ansätze finde ich gut und auch das Geseihere in der Hochleistungspresse, dass darin zu wenig vom Mittelstand die Rede ist, würde ich nach der Lektüre eher wieder einigen Über-Egos aus Mittelstandsverbänden zuschreiben, die es nicht abkönnen, dass nicht auf jeder Seite drei Mal dem Mittelstand gelobhudelt wird. Denn nur weil das Wort da nicht so häufig steht, heißt es ja nicht, dass dieser Teil der Wirtschaft nicht damit gemeint ist. Die Mittelständler erregen sich aber wohl eher über die auf S. 12 erhobene Forderung nach „Champions – Size Matters“ (obwohl sie direkt vorher auch genannt werden!). Dabei ist das eine Binse – ich brauche auch große Unternehmen, um auch als Nation nach vorne zu kommen. Niemand hatte ja bislang auch was gegen „unsere“ Autokonzerne, die ja durchaus „nationale Champions“ sind.

Problem ist: Das ist halt Papier, also geduldig. Dann schauen wir uns mal an, wie sich Herr Altmaier denn in der Praxis verhält:

Mittelstand: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/strategiepapier-altmaier-bezeichnet-mittelstand-als-geheimwaffe-deutschlands/24924500.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article199394730/Mittelstand-Peter-Altmaier-will-kleine-und-mittlere-Unternehmen-entlasten.html

Nun, nach dem Geheule der Verbände unschwer zu erkennen, dass sich Herr Altmaier erst mal wieder anbiedert. Politisch mag das ja verständlich sein, aber Rückgrat sieht anders aus, gerade wenn man hinter seinem eigenen Papier steht…

M&A: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gemeinschaftsunternehmen-miba-und-zollern-altmaier-erlaubt-fusion-von-mittelstaendlern/24918532.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article198812291/Peter-Altmaiers-Ministererlaubnis-enthaelt-Zuendstoff.html

Dann hat Peter Altmaier doch wieder zugeschlagen (s. schon hier) – das „VEB Kugellager“ wurde gegründet. Wenn das CDU-Politik ist, dann weiß ich nicht, was bei einer Linken-Regierung passieren soll. Denn ja, vielleicht brauche ich nationale Champions, aber wenn der Minister auf S. 14 seines Papiers erst einmal „ordnungspolitische Prinzipien“ betont, sich dann aber über das Fusionsverbot des Bundeskartellamts hinwegsetzt und kurzerhand die eigenen Prinzipien wieder aushebelt, dann ist das Papier oben eben, was es ist – Papier….

Bahn: https://www.welt.de/wirtschaft/article199199183/Vossloh-Lokomotivensparte-wird-an-chinesische-CRRC-verkauft.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article199199183/Vossloh-Lokomotivensparte-wird-an-chinesische-CRRC-verkauft.html

Interessant wird es aber, wie Herr Altmaier jetzt mit diesem „Deal“ umgeht.

Historisch: 1998: Die Aktionäre der Daimler-Benz AG und Chrysler Corporation stimmen auf ihrer jeweiligen Hauptversammlung mehrheitlich der Fusion der Unternehmen zur DaimlerChrysler AG zu (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/18._September)

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.